Sonntag, 5. November 2017

Ein Herrenhemd wird Schürze, Teil 1

Weil mich einige gefragt haben, wie ich aus den abgelegten Herrenhemden Schürzen mache, hier ein kleines Tutorial:
Ich lege das gewaschene und gebügelte Herrenhemd mit zugeknöpfter Knopfleiste auf und schneide folgende Dinge ab: beide Ärmel, Knopfleiste und Kragen.
 Dann falte ich das Hemd auf und lege es mit dem Rücken im Stoffbruch auf. Anschließend lege ich eine meiner Schürzen ebenfalls im Stoffbruch am Rücken auf das Hemd. Die Schürze dient mir dabei nur als ungefährer Anhaltspunkt, wie ich den gebogenen Schnitt seitlich machen muss.


 In diesem Fall wollte ich unbedingt die Brusttasche im Vorderteil erhalten, daher habe ich den Bogen ganz knapp an der Tasche vorbei geführt.


Hier sieht man schon, wie die Schürze aussehen wird. Die Rückenpasse des Hemdes ist die obere Passe meiner Schürze. Nun brauche ich nur mehr sämtliche Nähte versäubern. Die Passe fasse ich immer mit einem Schrägband ein, weil sie ja doppelt liegt. 
Bei dieser Schürze habe ich von den Vorderteilen des Hemdes, die die Seitenteile der Schürze bilden, je einen Streifen abgeschnitten, weil es ein großes Hemd war und sich diese Teile am Rücken überlappt hätten.
Die Brusttasche habe ich einfach aus dem Hemden-Vorderteil ausgeschnitten und mit Zickzackstich auf das Vorderteil der Schürze aufgenäht. Wenn das Hemd ein schönes Label hat, trenne ich es ab und nähe es auf die Tasche auf, wie ich es in diesem Fall gemacht habe.

Wenn die Schürze zu kurz ist, müssen die abgetrennten Ärmel für eine Verlängerung her halten. ich schneide zwei Streifen aus den Ärmeln zu und setze sie vor dem Versäubern der Nähte an die gesamte Unterkante der Schürze an. In diesem Fall was das aber nicht notwendig.
Jetzt noch ein Stück Köperband an die Passe und zwei Bindebänder an die Seitenteile nähen und die Schürze ist fertig für den Einsatz in der Küche.

Ich habe hier von dem ehemaligen Hemd also nur mehr Knopfleiste, Kragen und Ärmel übrig. Wenn ich genügend Knopfleisten zusammen habe, nähe ich daraus rustikale Kissen für die Küchenbank. Die sehen witzig aus und nicht jeder hat sie!

Kommentare:

  1. Nach dem ich es jetzt dreimal gelesen habe, ist der Groschen gefallen. Ich habe ja einige Hemden im Schrank 😁, also mein Mann. Da fällt bestimmt mal eines ab.
    Danke für die Erklärung.
    Die Kissen finde ich den totalen Knaller.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  2. Das gefällt mir richtig gut. Muss mal gucken, ob ich ein großes Hemd habe...
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Danke, dass du mal gezeigt hast "wie es geht". Die Kissen sind auch witzig und ganz sicher begehrt.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  4. Danke Erika ! Recycling ist ja hoch modern .....

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Erika,
    die Kissen sind echt witzig. Auf solch eine Idee muss man erstmal kommen!
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen