Freitag, 12. Februar 2016

Ein Auftrag,.....

....der mich einige Zeit stark an meinen näherischen Fähigkeiten zweifeln ließ.
Und das kam so: meine Freundin wünschte sich als Weihnachtsgeschenk von mir einen Überzug für ihr neues Nackenhörnchen. Nichts einfacher als das, dachte ich mir, ist doch in 10 Minuten fertig.
Es sollte ein heller Stoff sein, weil das Hörnchen seinen Platz im Bett hat. Meine Freundin war mit einem Stoff einverstanden und ich legte los. Zum Glück wieder einmal mit einem Probebezug und einem 20 cm Zipp, den ich seitlich unten einnähte.
Eine Katastrophe bahnte sich an! Die kleinen Kügelchen, mit denen das Hörnchen gefüllt ist, rutschten ständig zusammen und ich brachte es kaum in den Überzug. Die Sache war letztlich total faltig und hässlich, obwohl man das auf dem ersten Foto nicht so sieht.
Also habe ich für den gewählten Webstoff einen Zipp von 50 cm Länge genommen und ihn oben in der Rundung eingenäht. Fragt nicht, wie ich geflucht habe. Ich habe schon viele RV eingenäht, aber in einer Rundung sind sie mir ein Gräuel.
Sieht schon besser aus. Nur mehr wenige Falten, aber ganz passabel.

Letztendlich habe ich noch einen Überzug aus Jersey gemacht. Den 45 cm Zipp habe ich hier mit der Hand eingenäht (1 Stunde Nähzeit!!!), weil ich das Gefühl hatte, das kann mit der Maschine niemals gut gehen. Nun bin ich halbwegs zufrieden und ich hoffe, meine Freundin auch.
Ich sehe hier am Foto rechts einen "Bauch" in der Naht,
das muss ich noch bereinigen.
Hoffentlich kommt sie nie wieder mit so einem Wunsch! Da nähe ich lieber eine ganze PW-Decke!

Kommentare:

  1. Ohoh. ..aber du hast es doch nun gut hingekriegt. Ich dachte schon die Kügelchen hätten sich allesamt den Weg nach draußen gebahnt...deine Freundin wird mit deinem Werk zufrieden sein. Lieben Gruß von Cosmee

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal ist es zum Haare raufen, da denkt man, ist doch ein Klacks und dann kommt das Erwachen. Und dann gibt es die andere Geschichte, bei der man sich ewig drückt und denkt, das kann ich gar nicht und es geht dann doch wie geschmiert. Hach, Erika, schön, dass es nicht nur mir so geht. :-)
    Schönes Wochenende
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Es ist oft so, dass die scheinbar einfachen Dinge am meisten nerven. Das kenn ich. Letztlich ist es dir prima gelungen, wenn auch mit relativ viel Aufwand.
    LG este

    AntwortenLöschen
  4. Was der einen ihr Knochen, ist der anderen ihr Hörnchen :-)). Diese Dinger haben es auf unsere Geduld abgesehen. Aber Hauptsache, die Freundin ist glücklich. Man sieht der Hörnchenmannschaft jedenfalls keinen Kampf an :-).

    Liebe Grüße vom Elchtier Iris

    AntwortenLöschen