Samstag, 5. September 2015

Wieder eine Decke aus Resten.....

......wurde dieser Tage fertig. Das Top habe ich schon vor sehr langer Zeit gemacht und auch das Sandwich war schon lange zusammen gesteckt. Da die Decke wegen der dicken Vlies-Einlage nicht zum Quilten unter meine Maschine passte, habe ich zum ersten Mal die Methode des Knüpfens ausprobiert. Das ging mit Perlgarn richtig gut. Trotzdem wurde die Decke nicht fertig, weil ich ein wenig misstrauisch dieser Knüpferei gegenüber war.
Durch das Herumliegen und -transportieren über viele Monate fiel mir dann auf, dass die Knoten (obwohl mehrfach geknüpft) schön langsam wieder aufgegangen sind. Wie würden sie sich wohl bei ständiger Beanspruchung verhalten?
Lange habe ich überlegt und herum gefragt, was ich da tun könnte und mich nun entschlossen, Textilkleber auf die Knoten zu geben. Jeder Knoten bekam einen Tropfen und ich ließ alles gut trocknen. Jetzt sind zwar ein paar harte Knubbel auf der Decke, aber es ist ja die Oberseite, um die es sich handelt.
Größe 12x150 cm
Ich bin gespannt, wie sich das auf die Dauer in der Praxis macht. Ich mag die Decke sehr, die herbstlichen Farben sind genau meine und unglaublich warm und flauschig ist sie auch.




 

Kommentare:

  1. Liebe Erika,
    sehr schön ist dein Quilt geworden, wegen der vielen Orange-Braun-Töne fast schon ein bißchen herbstfarben.
    Zu den Knoten kann ich dir folgendes sagen: bei meinem Indigo-Quilt hab ich auch das erste Mal geknotet und dabei den sog. Weber-Knoten angewandt. Das ist ein Doppelknoten bei dem erstmal der linke Faden oben liegt und verknotet wird; dann der rechte Faden oben und verknoten. Das wär's eigentlich. Ich hab aber immer nochmal einen "links-oben-Knoten" gemacht. Bisher hat sich nix gelockert.
    In Amerika heißt das: Left over right, and right over left.
    Vielleicht magst du es mal ausprobieren.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika,
    genau wie Mond-sichel habe ich auch schon einen Quilt geknotet. Das war vor fast 20 Jahren und die Knoten halten immer noch. Die Technik hatte ich aus einer Anleitung von Eleonor Burns . Ich habe mir das eine Fadenende gekennzeichnet. Sonst hätte ich die Reihenfolge (linker Faden, rechter Faden) nie einhalten können. :-))
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Erika,
    dein Restequilt gefällt mir auch sehr gut und zur Knotentechnik kann ich auch sagen, das mit dem Weberknotrn habe ich auch schon mal gemacht, ist mindestens schon 10 Jahre her und bisher hat sich nichts gelockert, habe auch Perlgarn genommen.

    LG Regina

    AntwortenLöschen