Dienstag, 31. März 2015

Tatabanya und Engelhartstetten

Was haben diese beiden Orte gemeinsam? Zuerst einmal eigentlich gar nichts. Der eine liegt in Ungarn, der andere in der Nähe von Hainburg, aber nicht weit von der Grenze zu Ungarn entfernt.
Aber Patchwork verbindet!
In Tatabanya haben Mona und ich wieder das alljährliche Quiltfest der ungarischen Flickenzauberinnen besucht. Es waren zwar heuer nicht so viele Leute dort wie letztes Jahr, aber die Menge an Menschen war doch recht groß. Zu den Tischen, an denen die Stoffe verkauft wurden, konnte man zeitweise gar nicht heran. Es hat mir wieder sehr gut gefallen und ich wundere mich jedes Mal, was die Ungarinnen so alles herstellen.
Meine Fotos sind leider nicht sehr gut geworden, hier bei Mona und bei Hanna könnt ihr viele Fotos sehen.
Tja und was hat nun Tatabanya mit Engelhartstetten zu tun? Nachdem wir das Quiltfest verlassen haben, sind wir in den kleinen Stoffladen von Michaele Pavelka nach Engelhartstetten gefahren. Das war für mich auch ein besonderes Erlebnis diese wunderschönen Stoffe zu sehen.



Es gab auch eine ganze Menge hübscher Katzen dort, aber nur eine ließ mich etwas näher heran.

Kommentare:

  1. Ja, liebe Erika , wir fahren auch gerne in den kleinen Stoffladen !
    Dort ist wirklich ein Stoff schöner als der andere und die Qualität 1A .
    Herzliche Grüße , Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich nach vielen schönen Stunden.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Erika, das war ja dann eine supermutige Katze, denn sicherlich hat sie den Hund gerochen, oder...hihi...Ich guck gleich mal nach den Bildern, neugierig wie ich bin...Toll! Liebe Grüße schickt Dir Cosmee

    AntwortenLöschen