Dienstag, 10. Februar 2015

Es kann nicht immer alles klappen

Für einen Tausch sollte ich einen Mug Rug nähen. Nach längerer Überlegung habe ich mich für eine Blätterranke entschieden.
Der erste Versuch ging ziemlich daneben, wie hier zu sehen ist. Die Blätter sind zu groß und ich habe das Teil dann zu knapp zugeschnitten. Außerdem hat es sich total verzogen, weil ich die Freihand-Stickerei nur über die Oberseite und das Bügelvlies gemacht habe.
Fazit: immer ein Sandwich mit Rückseite zum Quilten vorbereiten.
 Der zweite Versuch sieht schon passabler aus.



Dabei habe ich solche Mug Rugs schon einmal gemacht. Alles vergessen! Ja, ja, das Alter!

Kommentare:

  1. Wenn Du den Hintergrund quiltest, hat es sich mit dem Verziehen erledigt. Das Quilten egalisiert dann alles.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika,
    tortzdem sind sie beide sehr schön geworden!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Erika, wärst Du nicht Dein ärgster Kritiker und hättest fein geschwiegen, wären da zwei wundervolle Haferlteppiche mit herrlich großen, leuchtenden Blättern, alles dran und drauf :-). Wenn die Augen der Betrachter nämlich auch schon gut abgehangen sind, sehen die die Fehler nämlich auch nicht mehr, hihi.

    Liebe Grüße vom Elchtier Iris

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Erika,
    deine beiden Mug Rugs sehen wundervoll aus. Bei mir liegen noch die weihnachtlichen, seufz, Ich müsste mir mal was frühlingshaftes zaubern.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  5. Also dein misslungener "erster" Versuch macht bei mir eindeutig das Rennen!
    Gelungene Stoff- und Farbwahl, gefällt mir gut!
    Ich liebe MugRugs, sie sind wie Handtaschen, davon kann frau nie genug haben!
    sonnige Grüße
    morgaine

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss gestehen, mir gefällt dein "misslungener" Versuch am besten, die Farben sind so wundervoll! Ich kann die Fehler auch nicht entdecken, für mich passt alles.
    Nächstes Mal, wenn du so sehr an deinem Werk herum kritisierst, musst du dir sagen: "Der Hund schielt nicht, der soll so gucken"
    Bei mir hilft das (manchmal) ;-)
    Liebe Grüße Bianca

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ich seh das erst jetzt - das ist ja MEIN Mug Rug! Ich hätte mich über den 1. auch sehr gefreut - ich seh da keinen Fehler! Dein 2. ist hier täglich zum Nachmittagskaffee in Verwendung, wenn ich ihn auf den Tisch lege, wissen die Kinder schon: Jetzt ist Kaffeepause, eine Viertelstunde lang darf jetzt niemand stören.

    Nochmals vielen Dank, Erika!

    Liebe Grüße aus dem Westen!
    Klaudia

    AntwortenLöschen