Dienstag, 6. Januar 2015

Das dritte Sockenpaar....

.....ist nun auch fertig. Nie hätte ich gedacht, dass ich noch einmal so in die Sockenstrick-Produktion einsteigen werden. Aber es macht Spaß und das vierte Paar ist schon in Arbeit.
Die letzten Socken in Blautönen sind für meinen Mann und er trägt sie schon fleißig.

Außerdem möchte ich heute ein Rezept posten, das es in meiner Familie jedes Jahr zu Weihnachten als Nachtisch gab. Dazu muss man sagen, dass meine Mutter leider nur ganz wenige Nachtische in ihrem Kochprogramm hatte. Aber es hat uns immer geschmeckt.

Altwiener Cremäpfel (so hießen sie bei uns)
Das Rezept  ist für 4 Personen
2 große Äpfel schälen, halbieren und vom Kerngehäuse befreien, sodass 
eine schöne Mulde entsteht. In etwas Wasser mit Zitronensaft, Zucker und einigen Nelken vorsichtig weich dünsten. Sie sollten nicht zerfallen, das kann schnell gehen. 
In der Zwischenzeit aus 750 ml Milch und einem Päckchen Puddingpulver eine 
Puddingcreme zubereiten, auskühlen lassen. 
Die ebenfalls ausgekühlten Äpfel mit der Mulde nach oben in Dessertschalen 
legen, mit Preiselbeeren füllen. Die Creme mit zuvor geschlagenem Obers (Sahne) vermischen und die Äpfel damit überziehen. Obenauf eine Obers-Rosette spritzen und fürs Auge noch ein wenig Preiselbeeren darauf geben. 
Man kann die Äpfel natürlich auch mit jeder anderen Marmelade füllen, aber ich finde, die Preiselbeeren machen es sehr pikant. 


1 Kommentar:

  1. Deine Socken sind cool. Und das Rezept klingt total lecker.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen