Dienstag, 2. Dezember 2014

Mal etwas für mich

Auf die Weihnachtsmärkte nehme ich immer einige unbedingt notwendige Dinge wie Nadeln, Kluppen, Seil zum Aufhängen verschiedener Dinge, Nähzeug usw. mit. Bisher hatte ich diese Sachen in einer stabilen Papiertüte verstaut. Heuer dachte ich, dass das eigentlich für jemanden, der nähen kann und Täschchen und Utensilos anbietet, richtig peinlich ist. Daher habe ich mir ein passendes Körbchen oder Utensilo in meinen bevorzugten Farben genäht. Innen befinden sich einige Taschen, in die ich Stifte, Kluppen und anderes hineinstecken kann. Den runden Boden habe ich eingesetzt. Die zwei Griffe sind recht praktisch für den Transport
Ein wenig zu hoch ist es mir geraten, aber es geht noch, so fällt wenigstens nichts heraus.

Edit: Kluppen sind Wäscheklammern auf Österreichisch, ich habe gar nicht daran gedacht, dass man das nicht wissen könnte! ;-)


Kommentare:

  1. Da hast Du recht, so ein selbstgenähtes Körbchen sieht schon gut aus. Was aber sind Kluppen? Ich dachte an Reiszwecken, Fluppen...Zigaretten, hihi....Schönen Gruß von Cosmee

    AntwortenLöschen
  2. Na, das ist doch ein praktisches Utensilo!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Erika, die Tasche ist ja wunderschön! Da hat mich schon das Bildchen so angelacht in Claudis Näfüßchens Seitenleiste.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Erika,
    Du hast vollkommen Recht, dass es ungünstig ist, wenn du deine Sachen in einer Papiertüte dabei hast, da ist das kleine Körbchen viel hübscher.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Erika, ich finde die Höhe gut für diesen Zweck, so kann wirklich nichts herausfallen :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Mittwoch!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Erika, Dein Täschle ist sehr hübsch geworden. Aber auch ich habe hin und her überlegt...Was bitte sind "Klumpen"???
    ♥-liche Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen