Mittwoch, 12. November 2014

Das etwas andere Tetraeder-Täschchen

Tja, es kann nicht immer alles gut gehen beim Nähen. Das wurde mir wieder einmal vor ein paar Tagen vor Augen geführt, als ich ganz euphorisch kleine Tetraeder-Täschchen für den Weihnachtsmarkt produzieren wollte. Hab ich doch schon gemacht, ist doch kein Problem!
Die ersten zwei kleinen Täschchen gelangen ja nicht schlecht, allerdings stellte ich fest, dass es nicht so gut mit einem normalen Zipp funktioniert, da das Ende desselben beim Zuziehen oben immer heraus schaut. Das ist nicht schön.

Also entschied ich mich, nachdem ich natürlich im Internet diverse Anleitungen angesehen hatte, für einen Endlos-RV. Leider habe ich davon gerade mal 4 Stück, drei bunte und einen weißen und musste erst recherchieren, wo es die in Wien überhaupt zu kaufen gibt. Komolka hat nur schwarz und weiß, Müller in Kr. bunte, aber letztes Mal leider keine passenden Schieber.
Es gibt sie beim Tapezierer Pirmann in Favoriten und im 11. Bezirk beim 3. Tor vom Zentralfriedhof.:(((( Da hab ich jetzt keine Zeit, um hin zu fahren.
Wo war ich? Das Einnähen des RV ging prächtig vonstatten, hab ich schon hundert Mal gemacht. Schwieriger wurde es beim Aufziehen des Schiebers, nach gefühlten 100 Versuchen, war er drauf, aber ich weiß jetzt nicht mehr wieso. Susann wird mit mir schimpfen, sie hat es mir im Taschenkurs gezeigt.
Beim Zusammennähen des Bodens stellte ich fest, dass das Täschchen total verschnitten war, ich hatte vor lauter Aufregung wegen dieser Sache mit dem Zipp überhaupt nicht gemessen. Ich habe ich noch seitlich zwei Nähte gemacht, weil da so lange Zipfel weg standen.
Endlich fertig! Aber ein Tetraeder-Täschchen ist was Anderes. Na ja, vielleicht erbarmt sich eine freundliche Seele und nimmt das Tascherl. Es hat auch einen Karabiner dran, das ist doch was, oder?


Also gibt es heuer am Weihnachtsmarkt eben keine dieser Dreiecks-Täschchen.  Hat mir doch mal jemand gesagt, die könne man ja auch als Wärmer für die Frühstückseier verwenden. So waren sie aber nicht gedacht!

Kommentare:

  1. La, liebe Erika, das Ding mit dem Reißverschluss ist so eine Sache. Manchmal klappts halt nicht. Ich verwende die Täschen übrigens auch fürs warme Frühstücksei. Beim nächsten Mal wirds bestimmt wieder besser klappen.
    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika,
    in meinem Blog findest Du eine Anleitung zum Nähen der Täschchen und zum Auffädeln der Zipper. Ich bin mir sicher, Du schaffst es auf Anhieb, wenn du es durchgelesen hast!

    Liebe Grüße von Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Total süss dein Täschchen. Übung macht den Meister.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  4. *kicher* Hat Spaß gemacht zu lesen. Und jetzt muss ich glatt nochmal zwei Dinge recherchieren gehen, du hast mich da auf etwas gebracht...
    LG Bianca

    AntwortenLöschen