Dienstag, 7. Oktober 2014

Falt-Topflappen

Beim Räumen der schwiegermütterlichen Wohnung ist mir auch wieder der Topflappen mit dem gefalteten Stern in der Mitte aus Laura Ashley Stoffen untergekommen, den ich meiner Schwiegermutter vor vielen Jahren einmal geschenkt habe. Den in grün-gelb habe ich seit ebenso langer Zeit in meiner Küche hängen.
Die Farben des blauen Topflappens sind recht ausgebleicht, aber sonst ist sein Zustand ganz ausgezeichnet, offenbar wurde er nie verwendet, sondern hing nur zur Zierde in der Küche, ebenso wie meiner - man könnte ihn ja "anbrutzeln" und dann ist er nicht mehr schön!
Zum Verwenden habe ich ganz alte, grausliche Topfhandschuhe, bei denen es nichts macht, wenn einmal die Gasflamme daran "leckt".

Kommentare:

  1. Ich finde es immer schade, wenn man den Dingen den Gebrauchswert nicht gestattet, nur weil es eine Marke ist, teuer war und so weiter. Hatte mal Topflappen verschenkt, selbstgenäht. Mich gewundert, dass ich sie nicht sah beim Gästekochen. Sie waren in der Schublade, weil sie so schön waren. Wahrscheinlich "für gut". Schade fand ich das. Lieben Gruß von Cosmee

    AntwortenLöschen
  2. Wenn sie zur Deko da hingen, hatten sie ja ihre Bestimmung.
    Ich selber nutze keine gepatchten, weil ich lieber Häkeltopflappen brauche, die sind flexibler und liegen mir einfach mehr. Aber ich habe trotzdem noch schöne an der Reling hängen.
    Das mit dem Falten sieht auf jeden Fall klasse aus, liebe Erika,
    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja , ich habe auch gute hängen, sogar 2 Paar. Und die zum Kochen liegen in der Schublade - da komme ich auch schneller ran :-)). Das Muster deiner ist echt raffiniert.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen