Montag, 1. September 2014

Tatort Küche!

Am Wochenende waren wieder einmal die Hunde unserer Tochter bei uns zum Aufpassen.
Der Mittelpunkt des Hundeuniversums ist ja bekanntlich die Küche und so lagen die zwei großen schwarzen Mädchen ständig im Weg.
Für unseren Besuch aus Bayern hatte ich einen großen faschierten (Hack)Braten gemacht, von dem gestern noch ein beträchtliches Stück übrig war und als Sonntagsessen dienen sollte.
SOLLTE, denn als ich in die Küche kam, war das Backrohr offen und der (kalte) Braten verspeist. Die Form schön sauber geschleckt. Hat doch Olivi, die Diebin par excellence, offensichtlich das Backrohr mit Hilfe des immer daran hängenden Geschirrtuches geöffnet und den Braten verschwinden lassen.
Sie hat mich freundlich grinsend und mit dem Schwanz auf den Boden klopfend in der Küche erwartet. Keine Spur von schlechtem Gewissen. Ich musste so lachen, dass ich ihr gar nicht böse sein konnte.
Ein paar Tage vorher hat unsere Tochter mit Fibi, dem Therapiehund, Laden aufziehen mit Hilfe eines Stoffbandes geübt. Offensichtlich hat sich Olivi, die nicht bis 3 zählen kann, wie wir glaubten, das abgeschaut und gleich einmal ausprobiert.
Der Tatort

Die Täterin

Kommentare:

  1. Eine wunderbare Geschichte ist das! Wenn Tiere es so drauf haben, dann darf man ihnen auch nicht böse sein.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Tja, was soll man dazu sagen ;-))))))))
    Hunde sind nicht dumm! (lach)
    Nur gut das der Ofen nicht mehr heiß war.
    Liebe Grüße, Marita, die sich freut das ihr Kühlschrank so hoch liegt das der Hund nicht drankommt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich wäre wahrscheinlich auch nicht böse gewesen. Woher soll er es auch wissen, das diese Tür tabu war.
    Liebe Grüße
    ClaudiaN, die zum Glück keine Geschirrtücher am Herd hängen hat.

    AntwortenLöschen
  4. Einfach herrlich! Bei solchen Husarenstücken, die Beweis von Lernfähigkeit und Intelligenz sind, kann und will ich auch nicht böse sein. Ganz im Gegenteil, ich bewundere die Gauner insgeheim. Und solange Olivi kein Bauchweh bekommen hat, ist doch alles gut.
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  5. Einfach herrlich! Bei solchen Husarenstücken, die Beweis von Lernfähigkeit und Intelligenz sind, kann und will ich auch nicht böse sein. Ganz im Gegenteil, ich bewundere die Gauner insgeheim. Und solange Olivi kein Bauchweh bekommen hat, ist doch alles gut.
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe herzhaft gelacht, als ich meine Vermutung, die ich bei der Überschrift hatte, bestätigt fand. Ziemlich clever, Euch in Un Kenntnis ihrer Raffinesse zu lassen ;-)).

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  7. Was gab es denn nun zu Mittag? Olivie war ja satt.
    Eine herrliche Geschichte, ich habe herzlich lachen müßen.
    Unser Hundemädchen wäre allerdings wirklich zu "dumm" dafür.

    liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  8. Hihi, Hunde machen ja sooo glücklich :-) Tolle Geschichte, ich hoffe ihr hattet für das essen noch einen Plan B

    AntwortenLöschen