Freitag, 15. August 2014

Krabbeldecke mit Pinguinen

Unsere Tochter hat bei mir eine Krabbeldecke mit Pinguinen für das Gitterbett in ihrem Ferienhaus bestellt, das für kleine Gäste bereit steht. 
Diese Pinguine aus einer Quiltmaker-Zeitschrift aus 1997 habe ich schon mehrmals sowohl als Wandbehang, als auch als Decke genäht. Daher geht mir das Nähen der Blöcke recht flott von der Hand. Lediglich das Schneiden der einzelnen Stücke, die ich wieder einmal nach Schablonen gezeichnet habe, ist etwas zeitaufwändig. Lange habe ich die Schablonen ja nicht gefunden und alle meine Hefte durchgesucht, im vorletzten waren sie dann!
Mittlerweile sind schon ein paar Pinguin Blöcke entstanden. Ein "Flatterich" ist auch dabei. Bei der letzten Decke, die ich gemacht habe, habe ich die mittlere Reihe des Blocks falsch herum zusammen genäht, so ist dieser flatternde Vogel entstanden. Er gefiel mir so gut, dass ich ihn in den Quilt mit einem zweiten solchen eingebaut habe.
Meine Fotos werden leider immer schlechter, eine neue Kamera muss her! Oder liegt es doch an der Person, die sie hoch hält?

Die erste Decke dieser Art, genäht vor ca. 15 Jahren

Kommentare:

  1. Die ist soooo niedlich die Pinguindecke. Kann man das Muster noch irgendwo bekommen? Denn die alte Zeitschrift zu finden ist bestimmt unmöglich.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Erika,
    die Krabbeldecke ist so schön mit den Pinguinen! Hast Du wunderschön gemacht!
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Erika,
    das ist ja eine tolle Idee und den Flattermann finde ich auch total süß, ich kann verstehen, dass Du ihn nun absichtlich eingebaut hast.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Erika,
    die Pinguin Decke ist total süß geworden!!!!! Nimmst das eh alles am Mittwoch mit? Würde das gerne auch mal ausprobieren....
    Danke!
    LG Mon

    AntwortenLöschen