Mittwoch, 6. August 2014

Bademantel "aufgepimpt"

In einem österreichischen Wäsche-Outlet habe ich um geringes Geld diesen leichten violetten Bademantel erstanden, weil sich möglicherweise ein Kuraufenthalt für mich abzeichnet. Ich nehme an, der Bademantel war deshalb so billig, weil er keinen Gürtel mehr hatte. Na, das ist doch kein Problem für mich dachte ich. 
Da bei mir aber trotz voller Kisten und Schachteln die Farbe lila/violett bei Stoffen Mangelware ist, bin ich zu Komolka gepilgert. Leider hatten die auch keinen PW-Stoff, der dazugepasst hätte, es waren nur Basics da, die haben mir aber nicht gefallen haben. Letztendlich hat mir die Verkäuferin, die ich schon lange kenne, einen BW-Satin mit Paisley-Muster gebracht, der mir zugesagt hat. Ein paar Tage später habe ich festgestellt, dass das ein Bettwäsche-Satin ist, von dem ich sowieso von einer Bekannten einen Streifen hatte.
Na egal.
Ich habe jedenfalls ein schöne langes Bindeband genäht und als besonderen Schmuck, der den Bademantel in ein Unikat verwandeln soll, eine Applikation für den Rücken aus lauter kleinen Hexagons. Die äußerste Reihe ist auch aus dem Bettwäschesatin.
Ja, so gefällt er mir jetzt.


Und jetzt warte ich, ob mir die Kur überhaupt bewilligt wird.

Kommentare:

  1. Liebe Erika,
    eine gute Idee und hübsch dazu!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Komolka - du weckst Erinnerungen in mir ... bei meinem ersten Wien-Besuch war ich dort ... die Stoffe, die ich mir mitgenommen habe, liegen heute noch unangetastet in meinem Stash ....... ;-)))

    AntwortenLöschen