Donnerstag, 10. Juli 2014

Eigentlich......,

...ja eigentlich wollte ich für eine Bekannte, wo wir nächstens eingeladen sind, einen kleinenShopper nähen. 
Beim Räumen fand ich schon vor einiger Zeit zwei rechteckige Stücke, die aus 60° Dreiecken, die ich einmal in einem Restepaket vorgefunden hatte, zusammen genäht waren. Ich weiß noch, dass ich beim Nähen damals schon daran dachte, einmal eine Tasche daraus zu machen. Ich weiß aber nicht mehr, wie viele Jahre das nun schon her ist.
Die beiden Stücke fand ich ideal für einen einfachen Shopper. Da ich von dem Stoff, den ich an die Oberkante genäht habe, nur mehr genug für die Henkel hatte, musste ich für den Boden etwas anderes nehmen. Es ist ein breiter Streifen eines Batikstoffes in dunkelgrün, den man so fast gar nicht sieht, weil er praktisch nur den Boden der Tasche ausmacht. Die Henkel habe ich mit schwarzem Gurtband verstärkt, von dem ich eine Riesenrolle einmal bei Müller gekauft hatte.
Eigentlich, ja eigentlich war die Tasche für die Bekannte gedacht, aber sie gefällt mir so gut, dass sie bei mir bleibt und sie eine andere Tasche bekommen wird. Vor allem, dass sie so bunt ist, gefällt mir.

Gequiltet in den Dreiecken in der Naht.
 Futter ist ein alter Kopfkissenbezug mit Seitentasche, einmal mit Zipp, einmal offen.

Ein sehr handlicher Shopper, den man notfalls auch über der Schulter tragen kann. Heute haben wir schon eine Ausfahrt mit dem Zug gemacht, wir mögen uns!

Kommentare:

  1. Doch, die Tasche hat Charme. das Muster ist klasse und die bunten Stoffe laden geradezu zum Lächeln ein!

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika, hübsch ist Dein Shopper!
    Den würde ich auch nicht verschenken :-))
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Klasse ist der! Den würde ich auch schwer hergeben! Schön gemacht!
    sonnige Grüße
    morgaine

    AntwortenLöschen
  4. Die Tasche macht Lust auf Sommer. Sieht klasse aus.
    Liebe grüße von Katrin

    AntwortenLöschen