Dienstag, 13. Mai 2014

Müller in Kritzendorf

Wie ja schon in vielen ostösterreichischen Blogs erwähnt, ist Müller in Kritzendorf immer einen Besuch wert.
Damit sich auch Nichteingeweihte ein Bild von diesem Laden/Geschäft machen können, habe ich gestern, als ich mit meiner Freundin dort war, heimlich ein paar Bilder gemacht.
Leider habe ich mich nicht getraut mehr Fotos zu machen, es waren dann einfach zu viele Leute dort und ich will keine Probleme mit "Bilderrechten" haben.
Der Laden befindet sich in einer Baracke, gleich neben den Geleisen der Schnellbahn. Der linke Eingang führt zum Flohmarkt im Erdgeschoss, der rechte in den Halbstock mit den "normalen" Sachen. Herr Müller verkauft fast ausschließlich Ware aus Geschäftsauflösungen und Konkursmassen. Dieses Mal z. B. kam ein Lieferwagen mit unzähligen Schachteln voller Zackenlitzen an. Leider waren wir da schon am Gehen, die hätte ich mir gerne angesehen. Leider ist auch der Weg von mir dorthin etwas weit, so dass ich nicht schnell einmal in der Woche hinfahren kann, ist aber auch besser für meine Geldbörse.
In letzter Zeit wurde alles etwas umgestaltet, da offenbar Auflagen bezüglich Brandschutz erfüllt werden mussten. Die Gänge zwischen den Regalen waren früher so eng, dass man kaum aneinander vorbei gehen konnte. Das ist jetzt ein wenig großzügiger. 
Ein komplettes Rätsel ist mir, wie man in einem solchen Geschäft eine Inventur machen kann.
Ich liebe den Müller über alles und hoffe, Herr Müller wird sehr alt und kann sein Geschäft noch lange führen.

Borten und Bänder

die Plüschreihe

in den Fächern rechts die Reißverschlüsse
Eigentlich dachte ich, ich fahre nur mit meiner Freundin mit und kaufe nichts ein, da ich nichts brauche. Ja, denkste! Einige Sachen sind wieder mitgekommen, man weiß ja nie, ob man es nicht doch brauchen kann, oder vielleicht die Nähseide alle ist, von der man Dutzende von Mutter geerbt hat! Es fehlt halt hier und da doch eine bestimmte Farbe.

Kommentare:

  1. Oh Erika, da habe ich ja ein neues Ziel, wenn ich nach Wien komme.
    Danke für den mutigen Einsatz mit dem Fotoapparat. -:) Als Detektiv-Praktikantin war das ein sehr guter Anfang.
    Herzlichst
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika,
    danke für die Bilder. Nun kann ich mir den Müller auch bildlich vorstellen. Meine liebe Freundin Erna aus Innsbruck hat mir schon viel darüber geschrieben.
    Herzliche Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Ein Traum :O)))
    Danke für den kleinen Einblick :O)) Ich liebe solche Läden!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Erika,
    das ist ja ein toller Laden. Da wäre ich ja auch gern mal.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich ein tolles Geschäft. Als ich zum ersten Mal dort war, War ich allerdings etwas geschockt von den äußeren Zuständen.
    Liebe Grüsse
    Maria

    AntwortenLöschen