Donnerstag, 22. Mai 2014

Metamorphose eines Fußschemels

Aus dem Altwiener Haushalt von 1910 der Großmutter meines Mannes haben wir noch einen großen Fußschemel. Er steht unter dem Schreibtisch und es ist sehr angenehm, beim Schreiben die Füße darauf zu stellen.
Nun sah er nach dieser langen Zeit, obwohl wahrscheinlich doch mindestens einmal neu bezogen, wirklich schon ziemlich schlecht aus.
Schon länger hat mich mein "Bastelwastel" um einen Stoff gebeten, mit dem er diesen Schemel neu beziehen könnte. Der erste, den ich ihm präsentierte, ein Dekostoff, war wohl recht edel aber zu hell.
Wieder einmal auf einem Flohmarkt habe ich einen bunten Samtstoff mitgenommen, den ich ihm nun gegeben habe. Er war perfekt für diesen Schemel und er hat sich an die Arbeit gemacht.
Achtung, Fotostrecke!
Ein schöner Stoff gewesen

Die Unterseite ist so geblieben, wie sie war.

Mit Stroh gepolstert, sehr staubig!


Dicker Schaumgummi statt Stroh
Tadaaa, ganz neu und bunt
Er gefällt mir sehr gut. Ich hätte allerdings eine Blende an den oberen Kreis genäht und keine Falten gelegt, aber wenn er damit leben kann, ist es mir recht. Ob der Schemel noch einmal so lange hält? Wir werden es nicht erleben.

Kommentare:

  1. Lieb Erika,
    Der Hocker sieht wieder richtig toll aus und der hält bestimmt nochmal 100 Jahre. Das war früher noch solide Wertarbeit.
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  2. Echt cool das Teil und jetzt kann er nochmal 100 werden.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Welche Verwandlung! Toll gemacht! Ich mag solche "Basteleien" ja gar nicht, darum hat jede meine Bewunderung, die sich an solche Restaurationen wagt.

    Liebe Grüße vom Elchtier Iris

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Erika,
    der Schemel sieht jetzt wieder klasse aus und es kann in die nächste Runde gehen.
    LG Viola

    AntwortenLöschen