Sonntag, 23. März 2014

Windelvlies

Meine Scrap Blöcke nähe ich gerne auf Trägerstoff. Da sind die vielen Nähte auf der Rückseite verschwunden und es sieht gleich netter aus. Als Trägerstoff nehme ich gerne alte Bettwäsche oder andere Stücke, die schon aussortiert wurden. Leider kommt es oft vor, dass die Blöcke durch die mehrfachen Stofflagen doch recht schwer werden und wenn dann noch Volumen-Vlies und Rückseite dazu kommen, hat die Decke ein ordentliches Gewicht.
Auf diversen Blogs lese ich immer, dass man "Windelvlies" sehr gut für diesen Zweck verwenden kann. Windelvlies???? Wo krieg ich das? Nach 35 Jahren windelloser Zeit in der Familie habe ich mich von dieser Thematik doch etwas entfernt und bin auf die Suche gegangen.
Meine Recherchen bei den hiesigen Drogeriemärkten ergaben bei Anfrage ratlose bis fassungslose Blicke: "WAS soll das sein?"
Bis ich auf einen Tipp in einem Forum gestoßen bin. Internet sei Dank wieder einmal!
Bei Drogerie M*ller gäbe es Windelvlies auf der Rolle. Also nichts wie hin! Das muss es doch auch in Ösiland geben. Wieder entsetzte Blicke, siehe oben, aber immerhin gingen wir bei den Windeln auf die Suche und HEUREKA, Windelvlies auf der Rolle, 100 Stück, Preis 5,99 €, im Regal gleich neben den Großpackungen Windeln. Verkäuferin und meine Wenigkeit haben wieder was gelernt.
Gleich wurde getestet, ob das Vlies auch das hält, was einige versprochen haben. Für einen Hemdenquilt suchte ich schon einige Zeit nach dem ultimativen Trägerstoff. Vielleicht habe ich ihn gefunden!
Hier nun der erste Block auf Windelvlies genäht. Es näht sich sehr gut darauf, das Vlies verzieht sich kaum und die Sache ist recht leicht.


Da die Stücke natürlich relativ lang und schmal sind, habe ich auch versucht, für größere Blöcke zwei aneinander zu nähen, das funktioniert problemlos.
Meine Freundin hat beim Nähnachmittag drei Crazy-Blöcke darauf genäht.
Ich frage mich nur, hält das Vlies vielen Wäschen stand, denn es bleibt ja drinnen, oder fusselt es sich irgendwann einmal doch auf, oder löst sich vielleicht auf? Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?

Kommentare:

  1. Hallo Erika,
    da bin ich ja sehr erstaunt! Das habe ich noch nicht gehört, kenne das auch nicht und es kommt mir vor wie ein Einmalprodukt aus Zellstoff, kann man das überhaupt waschen?
    Neugierig
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Mach doch mal ein paar Probewäschen mit einem Probeteil... Sonst kann ich gar nix dazu sagen...Schönen Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Erika,
    wir hatten das Thema erst jetzt an diesem Wochenende! Eine Quitfreundin von mir näht alle ihre Scraps auf Windelvlies und das schon seit Jahren. Die Quilts werden natürlich auch gewaschen und es gibt keine Probleme. Das Vlies ist erstaunlich haltbar.
    Ich bin hier in Deutschland auch auf der Suche nach einer neuen, vernünftigen Quelle, denn es gibt auch Windelvlies, das etwas größere Stücke bietet und somit für Blöcke besser geeignet ist.
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  4. Hi Erika,
    ich kann dir vom Windelvlies aus der Windelzeit berichten und dir sagen das man es sehr oft waschen kann.
    Der Zwerg hatte es in jeder Windel drinnen und wenn es sich nur ums kleine Geschäft handelte , dann hab ich es mitsamt der Windel gewaschen. Somit bekam jedes Vliesstück mehrere Waschgänge und wurde dann erst entsorgt wenn es sich zu sehr verknittert hat.
    Probier es doch mal aus und wasche ein Stück immer wieder mit , mit deinen Wäschen, du wirst sehen das ist sehr langlebig.
    Es wurde bei uns sogar auf 90 Grad gewaschen und kam dann meistens auch noch in den Trockner.
    lg Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Erika,

    oh ja das Thema kenne ich auch, Du sprichst mir aus dem Herzen, genau so ging es mir auch, nur dass ich bis heute noch keins habe, finde es aber auf alle Fälle sehr gut, denn von irgend jemanden hatte ich mal paar Probestücken, also die Drogerie Müller gibts in D ja auch, da werde ich auch mal dort gucken gehen.

    LG Regina

    AntwortenLöschen