Dienstag, 25. März 2014

Auftrag für eine Hundedecke

Vor einiger Zeit gab es eine Anfrage unserer Tochter, ob ich wohl eine Decke für einen ihr gut bekannten Hund hätte/machen könne, der mit seinem Herrchen immer zu Kollegentreffen kommt und im Lokal auf einem "grauslichen alten Fetzen" liegen muss. Also, das geht ja gar nicht! Chili braucht natürlich auch eine Decke, und zwar eine aus Scraps. Eine fertige Decke hatte ich nicht, also wurde eine gemacht.
Erst wollte ich ja das Häuschen-Top dafür hergeben, aber wir haben dann entschieden, dass das doch schade wäre, außerdem ist sie zu hell.
Da ich ja immer auf Vorrat nähe, waren von den Häuschen noch eine Menge Blöcke übrig und ich musste nur noch ein paar neu nähen.
Mit Zwischenstreifen in "gatschbraun" und einem Rand aus einem nicht so sehr geliebten Punkte-Stoff ist nun eine stattliche Hundedecke entstanden, auf der sich Chilly am Steinboden im Lokal wohlfühlen kann.  
85x110 cm
Gequiltet habe ich die bunten Streifen mit einer Art Kette.

 Die Rückseite ist ein auch nicht so sehr geliebter Stoff aus dem Nachlass meiner Mutter.
Ich finde ja, sie ist ganz nett geworden.

Kommentare:

  1. Liebe Erika,
    die Decke ist nicht nur ganz nett geworden, sonder sehr schön. Toll finde ich, dass Du und Deine Tochter so ein großes Herz für Tiere habt.
    Herzliche Grüße von
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika,
    da hast Du wieder was Feines genäht und so kann der Hund gut liegen.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  3. Die ist mehr als nur " NETT " geworden ! ! !
    LG
    GItta

    AntwortenLöschen
  4. In meinem nächsten Leben werde ich ein Hund und versuche Dich in Wien zu finden. :-)
    Herzlichst
    Elke

    AntwortenLöschen