Montag, 7. Oktober 2013

Weihnachtsengel

Immer wieder reizt es mich, Figuren zu nähen und immer wieder stelle ich beim Nähen ziemlich genervt fest, dass das leider nichts mehr für mich ist.
Im neuesten Sabrina-Nähen-Heft gibt es kleine Engel zum Hängen, die mir sehr gut gefallen. Schon beim Zuschneiden habe ich aber gemerkt, dass die Extremitäten des geflügelten Püppchens sehr dünn ausfallen. sie haben ungefähr die Dicke eines Fingers. Das Ausstopfen war eine Geduldsübung und auch das Einnähen in den Körper stellte sich für mich als relativ schwierig heraus (vor allem das Wenden!).
Der Engel fand letztendlich doch seinen Weg auf die Welt, aber es war eine schwere Geburt. Er hateinen orthopädischen "Defekt", da ich die Beine zu weit außen eingenäht habe und ist auch rothaarig, da ich keine weiße Wolle da hatte.
Gerne hätte ich noch ein paar dieser freundlichen Wesen gemacht, aber ich fürchte, meine Finger machen da nicht mehr mit.




Kommentare:

  1. Ist doch schön, dass auch die Engerl im Himmel nicht alle perfekt sind :-))
    lg maripic

    AntwortenLöschen
  2. Dann ist das eben ein Pipi- Langstrumpf- Engel.
    Warum sollen Engel perfekt sein, wenn wir es auch nicht sind?
    Sie sind gut, so wie sie sind. Mir gefallen sie sehr!
    Und ich habe es auch nicht mit Puppen- Nähen, von daher ewundere ich Deine Geduld und Fertigstellung sehr!

    AntwortenLöschen
  3. Dein Engel ist ech ne Wucht. Ich wär auch kein perfekter Engel, wäre viel zu rund ...hihi.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt der Engel sehr, sehr gut. Ist eben ein sehr eigenwilliger Engel ;-).

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  5. Niedlich sind deine Engel geworden.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen