Dienstag, 29. Oktober 2013

Läufer und ein Deckchen aus fliegenden Gänsen

Letzte Woche hat mich Lukrecia besucht und mir wieder ein paar Blöckchen und Teile, die sie nicht mehr verarbeiten wird, mitgebracht. (Nebst einem Riesensack mit Vlies-Stücken)
Wir haben ein paar Stunden getratscht, dann Mittag gegessen, leider ist sie dann ziemlich bald wieder nach Hause gefahren. Ich hätte noch so viele Fragen gehabt.
Aber ein paar gute Tipps bezügl. Nähen und Nähmaschine (sie hat die gleiche Pfaff wie ich) hat sie mir als gelernte Schneiderin doch geben können.

Die fliegenden Gänse wollte sie als Rand an eine Decke nähen, aber das hat ihr dann doch nicht gefallen und so bin ich in den Besitz dieser wunderschön genähten Blöckchen gekommen. Es waren so viele von den roten, dass ich zwei Streifen für einen Läufer und extra noch das Deckchen machen konnte. Die Gänse mit den rosa Ecken habe ich zwischen den zwei Reihen des Läufers platziert.

Kommentare:

  1. Du hast aber auch immer gute Ideen, was Du mit den Teilen weiter machen kannst. Toll, wenn man eine Schneiderin zur Freundin hat. Hätte ich so eine nette, oh, wie würde ich ihr Löcher in den Bauch fragen. Schönen Gruss von Cosmee. Liebe Erika, danke dass Du bei mir immer so nett kommentierst...freut mich sehr. Danke

    AntwortenLöschen
  2. Die Gänseblöcke hast du wunderbar verarbeitet.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  3. Toll. Dass man so etwas freiwillig hergibt *kopfschüttel*. Du hast die Deckchen aber schön zu Ende gebracht.

    AntwortenLöschen
  4. Schmacht, wenn mir sowas nur auch so leicht fallen würde, wie dir. Ich drücke mich schon wieder seit Wochen um mein Nähzimmer herum.
    Weil es für mich immer noch schwierig ist. Leider gucke ich 1000mal lieber, als selber zu machen.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen