Samstag, 29. Juni 2013

Kirschenernte

Eine liebe Bekannte hat uns heute in die Wachau eingeladen, um ihre Kirschbäume etwas zu erleichtern. Mit großen Körben ausgestattet versuchten wir den beiden Bäumen die Kirschen abzunehmen. Natürlich waren die schönsten ganz oben, wo wir mit unserer Leiter nicht hin kamen. Noch dazu war der Boden nach dem großen Donau-Hochwasser sehr weich, so dass die Leiter immer wieder einzusinken drohte.
Trotzdem ist es uns gelungen, einige Kilo Kirschen zu ernten.


Das unten spitz zulaufende Körbchen, das zum Ernten von Früchten verwendet wird, wird übrigens "Zistel" genannte und wird mit einem Asthaken in den Baum gehängt.
Morgen wartet ein arbeitsreicher Tag mit Kirschenentkernen auf mich!

Kommentare:

  1. Sehr fleißig!
    Ich hab auch grad so 12 kg Kirschen verarbeitet - insgesamt etwa 45 kg vom Baum geholt - allerdings hatten wir es fein: der Baum musste eh geschnitten werden, also konnten wir bequem am Boden die Äste abklauben!

    Viel Spaß beim Verarbeiten,
    Babsi

    AntwortenLöschen
  2. wow super saftige kirschen...wir hatten gestern die gleiche beschäftigung
    lg karin aus ö

    AntwortenLöschen