Mittwoch, 29. Mai 2013

PW-Decken aus dem Internet

Ihr könnt jetzt gerne sagen, ich habe nicht mehr alle Tassen im Schrank:
Nähe selber ständig PW-Decken und dann gehe ich her und kaufe mir zwei riesige Decken im Internet!

Aber zur Geschichte: in einem österr. Kaufportal war eine "handgemachte Patchworkdecke" um den sagenhaften Preis von 60 Euro eingestellt. Die Decke hat Doppelbett-Größe und sah auf dem sehr kleinen Foto ja ganz gut aus, vor allem die Blöcke und die Farben haben mir sehr gut gefallen. Eigentlich war ich aber schon recht skeptisch wegen des Zustandes der Decke, da das Foto nicht sehr gut und kaum aussagekräftig war. 
Da ich auch dem niedrigen Preis nicht recht traute (in diesem Portal werden Dinge um 1 Euro angeboten und wenn man sich dafür interessiert, kosten sie plötzlich mehr!),  fragte ich erst einmal nach. Als Antwort bekam ich, dass der Preis natürlich stimme und sie mir noch eine Decke gleicher Größe anbieten könnte, beide Decken um 100 Euro!!!! Die Decken wurden von der Mutter des Freundes der Frau, die sie angeboten hat, angefertigt. Ein Foto der zweiten Decke, noch schlechter als das der ersten, war angefügt. Na ja, interessant!
Erst mal überlegte ich (Gier in den Augen!!!), aber was sollte ich mit zwei so riesigen Decken. Eine Freundin nahm mir die Entscheidung ab, sie nimmt die zweite. Also bestellt und bezahlt (trotz Einwände der Freundin, das erst bei Lieferung zu machen). Die Freundin darauf vorbereitet, dass der Zustand der zweiten Decke lt. Foto ziemlich schlecht aussieht!
Da die Verkäuferin der Decken nur ein paar Gassen von meiner Tochter entfernt in St. Pölten zu Hause ist, einigten wir uns auf Lieferung "frei Haus", was prompt am selben Tag erfolgte. Meine Tochter traf fast der Schlag, als die Frau mit einem Riesen-Wäschekorb mit den zwei Riesendecken vor der Tür stand. Tochterkind, die sich auch ein wenig mit PW auskennt, sah mit Kennerblick, das sind aber schöne Decken. Warum ich sie nicht gefragt hätte, ob sie die zweite Decke für ihr Ferienhaus will? O-Ton Tochter: wer verscherbelt solche Decken um je 50 Euro???
Nach unserem Urlaub auf der Heimfahrt machten wir einen Abstecher nach St. Pölten, um die Decken zu holen. 
Decke Nr. 1, die zuerst angebotene.
Laut Label wurde sie im Jahr 1998 gefertigt und ist in gebrauchtem Zustand. Die Farben sind schon etwas verblasst, aber so ein "Used"-Look gefällt mir, zeigt er doch, dass die Decke zumindest fallweise verwendet und hoffentlich auch geschätzt wurde. Mit der Maschine genäht und sparsam gequiltet, Rückseite zusammengefügt aus einem Bettwäschestoff in der Mitte, die Ränder aus einem uns wohlbekannten Baumwollstoff vom Schweden, aus dem wir mal Vorhänge hatten.
Leider weiß ich nicht, wie das Blockmuster heißt.



Decke Nr. 2: Fliegende Gänse

Große Überraschung: Eine völlig neue, ungebrauchte Decke in wunderschönen Farben, mit der Maschine genäht und nur entlang der großen Rauten handgequiltet mit großen Stichen. Rückseite durchgehend aus einem hübschen hellblauen Stoff mit roten Punkten. Kein Label.

Kurzfristig hatte ich Schnappatmung wegen dieser zwei Riesendinger, die ich nur mit Mühe und ganz großen Kluppen zum Fotografieren an unser Terrassengitter hängen konnte, aber dann habe ich mich doch bald beruhigt und war den Rest der Heimfahrt richtig glücklich über meinen Kauf.

Ein wenig traurig bin ich ob der Tatsache, dass jemand so liebevoll genähte Decken, die aus den verschiedensten Resten (Kleidung, Hemden, PW-Stoffe) in, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, zeitaufwändiger Arbeit hergestellt wurden, um so einen Spottpreis "verscherbelt", wie schon meine Tochter sagte. Was mich beruhigt, ist, dass sie es ab jetzt gut haben und wirklich geschätzt werden.
Übrigens habe ich mich bei den Verkaufsverhandlungen nicht als PW-Insiderin geoutet.
Momentan ist Nr. 1 in der Waschmaschine, ich konnte sie nur mit Mühe hineinstopfen.

Was sagt ihr zu meinem Kauf?

Kommentare:

  1. Liebe Erika,
    schön dass Ihr die Quilts gerettet habt.
    Wer weiß, was mal mit unseren Sachen passiert und da freue ich mich, dass sie nun in die richtigen Hände gefallen sind.
    Ja eine Geschichte haben sie und jemand hat da mal viel Herz und Zeit reingesteckt.

    Viel Freude damit.

    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Erika,

    ich freue mich auch, dass die beiden Decken nun ein gutes Zuhause haben. Beide sind wunderschön und ich gestehe, ich hätte da auch zugeschlagen. Nun erfreue Dich einfach daran.

    GLG Gudi

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein Glück, das du sie jetzt gerettet hast! Ich werde ganz traurig, wenn ich bedenke, das wir alle ja ab und zu Decken auch verschenken und manchmal nicht so genau wissen, was dann daraus wird....
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Erika,

    ich finde es auch wundervoll, dass du sie "retten" konntest...ich hätte auch zugeschlagen!Ich könnte mich nicht davon trennen...und es stimmt schon ein wenig traurig, wie manche Menschen Handarbeiten nicht wirklich zu schätzen wissen....aber wer weiss, was mal mit eigenen so passiert...

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Erika,
    wow, da hast du wundervolle Quilts gekauft. Ich glaube, ich hätte da wohl auch nicht widerstehen können. Ich finde es gut, dass die Frau sie verkauft hat, besser, als wenn sie sie entsorgt hätte, es hat ja jeder einen anderen Geschmack. Ich sage meinem Mann immer, dass er zu meiner Beerdigung die Trauerhalle mit meinen Quilts ausschmücken soll, damit sich die Leute darin einwickeln können und am Ende soll sich jeder einen mit nach Hause nehmen...
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  6. was für ein Schnapp!! Nr. 2 hätte ich auch sofort vom Fleck weg gekauft :-)
    lg Veri

    AntwortenLöschen
  7. Woowww da hast du wirklich ein tolles Schnäppchen gemacht, auch ich hätte da zugeschlagen.
    Leider ist es oft so das nicht Insider keine Ahnung haben wie viel Arbeit, Liebe und Material in so einem Quilt stecken, sehr schade.
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Erika,
    du bis eine Heldin weil du diese beiden Schätze gerettet hast. Die Quilts sehen toll aus, viel Freude damit!
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  9. Da war eine Portion Glück, eine Portion Heldentum und jede Menge Mut dabei....
    Tolle Quilts. Auch ich wäre bei Nummer 2 sehr schwach geworden. Ich gestehe!

    LG Bea

    AntwortenLöschen
  10. Das sind ja wunderschöne Quilts, wie gut, dass du sie gerettet hast, wäre ja zu schade gewesen um die tolle Arbeit der Quilterin.
    Liebe Grüße von Silke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Erika,
    welch ein Kauf! Wunderschön sind die Decken!
    Bei dir sind sie jetzt gut aufgehoben.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Erika, deine Errungenschaften gefallen mir wirklich gut, spannend wie die reise eines quilts sein kann! Aber jetzt ist er am Ziel .
    Lg mona

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Erika,
    das kann man wirklich nicht verstehen, dass jemand diese tolle Handarbeit für so kleines Geld "verscherbelt". Großes Glück für Dich! Gratuliere.
    Viel Freude damit.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  14. Welch schöne Quilts. Welch Glück für Dich.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  15. Puh, so schöne Decken. Wo wären die wohl gelandet, wenn Du Dich nicht um sie gekümmert hättest? Wenn ich einen Quilt verschenke, dann hoffe ich immer nur sehr, dass er nicht irgendwann mal im AltkleiderContainer landet. Das sage ich übrigens immer dazu, wenn ich ihn überreiche. Fällt mir ja doch schwer, so ein Teil dann zu verschenken...Ob ich das auch mal mache, ein Label reinnähen? Meine Quilts haben ja auch "Namen". Jedenfalls, sehr schöne Quilts, die Du nun - außer Deinen eigenen - hast. Schönen Gruss von Lilu

    AntwortenLöschen