Montag, 1. April 2013

Tasche aus Kaffeetüten

Auch diese Idee konnte natürlich nicht an mir vorbei gehen. Die Tasche aus Kaffeetüten.
Leider ging es mir hier wie mit den Schlüsselbändern, ich hatte schlicht und einfach keine Kaffeetüten, da wir nur sehr wenig Kaffee trinken. Aber unsere Tochter, die recht viel Kaffee trinkt, konnte mir mit der Zeit aushelfen und so sind doch einige Tüten zusammen gekommen.
Als Dank habe ich ihr zum Osterhasen nun eine Tasche aus 8 Tüten genäht. Ich war zuerst sehr skeptisch, ob meine Nähmaschine die Folie bewältigen wird, aber mit einer Jeans-Nadel ging das wunderbar. Probleme bereitete mir das Umdrehen der Tasche, weil die Folie doch recht bockig war. Außerdem ist der Geruch, der den Tüten trotz Reinigung anhaftet, nichts für mich, da ich nicht so die Kaffeeschwester bin. Daher bleibt diese Tasche auch nicht bei mir. Aber machen musste ich sie, das war klar.
Jetzt wird der "Meinl-Mohr" in St. Pölten spazieren getragen.
Das Futter ist ein Stück karierter leinenartiger Stoff, der schon länger bei mir lagerte, die langen Henkel sind Gurtbänder. Ich habe bei Müller in Kr. eine Rolle davon für ganz wenig Geld gekauft, aber meine Nähmaschine hat sie mir sehr übel genommen und hat sie nur unter heftigem Protest angenäht.

Kommentare:

  1. sehr schöne kaffetüten hast du da zu einer ausgesprochen schönen tasche verarbeitet.
    diese taschen sind auch sehr robust. meine begleitet mich nun schon seit fast drei jahren zu jedem einkauf

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika,
    die Tasche ist wirklich super schön. Ich sammel auch immer wieder meine Pads-Tüten und werf sie dann wieder weg. Aber demnächst werde ich auch mal eine nähen.
    Herzliche Ostergrüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Toll liebe Erika! Mit so schönen Tüten werden die Taschen gleich noch schöner. Bei meiner Nähma muckert die Elektronik, die durch die Reflexonen der Folie wohl irritiert wird. Wie gut, dass da noch die uralt-Nähma für solche Dinge rumsteht :-)
    LG, faedchen

    AntwortenLöschen
  4. Ideen gibts! Ich finde es ja wirklich interessant, was Du so alles ausprobierst. Ist doch gut geworden...trotz der ein bißchen zickigen Nähmaschine. Viele Grüße von Lilu-Cosmee

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Erika!
    Ich glaube der Geruch geht aus der Tasche raus, wenn du sie einfrierst.
    Meine Freundin näht ganz viele dieser Taschen und sie besorgt sich die leeren Sackerl beim McDonalds.
    Übrigens, die Tasche schaut super aus!
    Liebe Grüße
    Michi

    AntwortenLöschen
  6. Gell, Du musst auch alles mal ausprobieren?
    Das Wenden finde ich auch ausgesprochen blöd. Bei der nächsten Tasche werde ich den Boden von außen annähen und mit Band versäubern.
    Die roten Tüten machen sich gut als Tasche!

    LG Rosi

    AntwortenLöschen