Montag, 8. April 2013

Ankerbrot-Fabrik und Böhmischer Prater

Am Wochenende sind wir in den 10. Wiener Bezirk gefahren. Dort habe ich 10 Jahre meines Lebens verbracht und bin auch in die Schule gegangen.
Ich habe in der Nähe der Ankerbrot-Fabrik gewohnt, die mittlerweile sehr verkleinert wurde. In den Fabriksgebäuden werden Lofts gebaut und ein Expedit dient als Ausstellungshalle, alles noch sehr ursprünglich und nicht hergerichtet. Im Expedit fand am Wochenende wieder der "Edelstoff-Designmarkt" statt. Leider habe ich die Sachen, die ich gebraucht hätte, nicht gefunden.
Ich habe übrigens einen Sommer lang nach der Matura in der Fabrik im Expedit für Weißgebäck gearbeitet. Das war ein Duft, an den ich mich immer erinnern werde.
So haben wir einen Besuch dort mit einem Spaziergang im 10. Bezirk verbunden.

Gleich hinter der Brotfabrik beginnt der Laaer Berg (in der Bevölkerung Monte Laa genannt), wo ich wegen der guten Luft(!!) seinerzeit jeden Tag mit meiner Mutter spazieren gehen musste.
Mich hat aber mehr der "Böhmische Prater" interessiert, ein kleiner Vergnügungspark für Kinder und Erwachsene in der Art des richtigen Praters, aber alles viel kleiner und überschaubarer.
Hin und wieder durfte ich mit einem der kleinen Kinderkarrussels oder einem Fahrrad an einer Stange im Kreis fahren.
Ein paar Dinge aus meiner Kindheit gibt es noch immer dort.

Liebe Grüße Erika.

1 Kommentar:

  1. Liebe Erika,
    von Zeit zu Zeit hat man Lust, Kindheitserinnerungen aufzufrischen .
    In dieser Anker-Fabrik hat mein Großonkel als Bäcker gearbeitet. Den "Böhmischen Prater" kenne ich leider gar nicht. Ich komme jetzt auch nur mehr selten nach Wien, eigentlich schade.
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen