Mittwoch, 13. Februar 2013

Teebeutel-Täschchen

Vor langer Zeit habe ich mir aus dem Netz die Anleitung für ein Teebeutel-Täschchen gespeichert.
Heute, als ich unsere Küchenschränke putzte und schon etwas angegraute, gut abgelagerte Teebeutel fand, die ich umgehend entsorgte, ist es mir wieder eingefallen.
Diesen Einfall habe ich umgehend in die Tat umgesetzt. Viel ist dazu nicht notwendig: ein paar nette Stückchen Stoff für außen und innen, ein Stück Gummi für den Verschluß und ein hübscher Knopf, bei mir ein Zwirnknopf.
Der Gummi ist übrigens ein Stück eines Haargummis, die es in den tollsten Farben gibt und die für so einen Verschluss genau richtig sind.


Schon kann Frau die unbedingt notwendigen Teebeutel hübsch und gut verpackt wohin auch immer mitnehmen, ohne dass sie verknittert oder sonstwie beschädigt werden.
Also ehrlich, wer nimmt sich Teebeutel irgendwohin mit, außer er/sie ist magenkrank?

Eigentlich bin ich ja der Ansicht, dass das etwas ist, was man/frau nicht unbedingt braucht, aber hübsch ist es allemal, noch dazu aus so einem tollen Stoff, den ich mal von einer Freundin geschenkt bekam. Außerdem ist es schnell gemacht.
Aber man kann ja auch etwas anderes hineingeben, nicht wahr?

Edit: Offenbar gibt es doch mehr Leute, die Teebeutel mit sich führen! Ich nehme alles zurück, so etwas braucht man doch! Wer weiß, vielleicht gehe ich auch einmal mit Teebeutel in der Tasche aus dem Haus. Den Behälter dafür habe ich bereits!

Edit 2: Sollte bei den Teebeutel-MitnehmerInnen Interesse bestehen hier ein Link zu einer Anleitung:
http://blog.christyscreations.com/tea-wallet-tutorial/

Kommentare:

  1. Ich! Ich nehme mir Teebeutel irgendwo mit hin. Und magenkrank werde ich nur vom Kaffeetrinken. Leider bekommt man auf Tagungen und Weiterbildungen oft keinen oder als Schwarztee nur Earl Grey (igitt!) angeboten, da ist so ein mitgeführter Teebeutel die Rettung!
    Hübsch geworden, dein Teebeuteltäschchen.
    Ich nehme für Handytäschchen mit Knopf auch bunte Haargummis.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Das Täschchen ist wirklich nett, auch wenn
    cih Teebeutel ebenfalls nicht einzeln transportiere.
    Danke auch für den Tip mit den Haargummis!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Erika,
    niedlich sind sie ja, die Täschchen. Und es gibt bestimmt viele Menschen, die gerne ihren eigenen Tee mitnehmen. Damit es ihnen nicht geht wie einer Bekannten, die in einem Gasthaus einen Tee bestellte und an dem Papieranhänger hing eine Made..☺
    Ein süßes Stöffchen hast Du auch verwendet.
    ♥-liche Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Idee!
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Genau, so ist es! Manche Dinge gebraucht frau einfach nicht. :-))) Aber nett ist es anzusehen und für Quiltnadelpäckchen wäre es gut zu gebrauchen.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  6. Is ja die tollste Idee seit langem, das ist der Hit.
    Ich bin Ostfriesin und trinke so etwa 25 - 30 Tassen Tee pro Tag, so kann ich meine Sorte immer dabei haben.

    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Tipp, das eine super Idee. Ich kenne genug, die Ihre Teebeutel aus der Handtasche kramen, so hat man doch mal ein hübsches Mitbringsel. Haargummis zu verwenden, darauf bin ich noch nicht gekommen, wenn man das Gummi überhaupt meterweise bekommt, dann in weiß, schwarz und maximal rot. Klasse. Vielen lieben Dank.
    Liebe Grüße Cordula

    AntwortenLöschen