Mittwoch, 31. Oktober 2012

Und gleich noch......

.....eine iPad-Tasche, diesmal aus etwas dunklerem Stoff und mit abgerundeten Ecken am Boden. Innen ist sie mit gelbem Leinen gefüttert. Und ich konnte auch das gestern erstandene bunte (gelbe) Klettband gleich anbringen. Ich war ganz erstaunt, dass es beim Komolka (Gugerel) buntes Klettband gibt.
Jetzt muss ich nur noch zum Me*ia Markt zum Anprobieren gehen.


Edit: gerade eben war ich nachmessen, die Täschchen passen für iPads!

Dienstag, 30. Oktober 2012

iPad Tasche

Gestern waren wir bei einer Freundin eingeladen, die ein i-Phone besitzt. Natürlich habe ich ihr ein Täschchen dafür mitgebracht. Nicht ganz uneigennützig, denn ich wollte überprüfen, ob es passt.
Es passte perfekt.
Während des Nachmittags zückte sie plötzlich auch ein iPad (sie ist ein Technik-Freak) und da kam mir blitzartig die Idee, da könnte ich doch auch einmal eine Tasche dafür nähen. 
Also schnell abgemessen und am späten Abend, als wir nach Hause kamen, sofort zugeschnitten und ein Probe-Exemplar genäht. Sieht nicht schlecht aus, es muss aber noch überprüft werden, ob es auch passt. Dazu muss ich in Ermangelung eines eigenen Gerätes (bin kein Technik-Freak) entweder die Freundin noch einmal aufsuchen, oder mich in einen Technik-Markt verfügen. 
Ob mich die dort das ausprobieren lassen? Und gibt es verschieden große iPads? Fragen über Fragen! Ich werde versuchen, sie zu lösen.
Ich habe es mit einem Rest einer Fleece-Decke gefüttert und die Teile ein wenig in Schlangenlinien gequiltet. Sollte ich nach der Größen-Überprüfung noch welche machen, werde ich sie mit H 630 füttern, das erscheint mir geeigneter dafür.

Montag, 29. Oktober 2012

Mäntelchen Nr. 2 für Pita - Regenmantel

Gerade rechtzeitig zum Eintreffen des nassen und kalten Winterwetters ist das zweite Mäntelchen für Pita fertig geworden. Das Oberteil habe ich diesmal aus einer Regenjacke der Hundebesitzerin zugeschnitten, damit es auch wetterfest ist. Der Kragen ist diesmal nicht rund, sondern gerade geschnitten.
Ein Foto von Pita im Regenmantel bekomme ich noch.

Sonntag, 28. Oktober 2012

Witzig.....

....fand ich dieses Teil, das ich am Pfarrflohmarkt um 50 Cent erstanden habe. Ich habe keine Ahnung, wozu es dienen soll. Aussehen tut es wie eine Schütte (eigentlich sieht es wie das Untergestell eines Schweinchens aus) oder eine Saucière. Egal, es passt farblich fast perfekt zu meinem tollen Häferl mit Balkon und ich habe es zwischenzeitlich als Blumenübertopf zweckentfremdet.
Es gab auf diesem Flohmarkt noch einige schöne und interessante Sachen, aber ich habe mich beim Kaufen "vornehm" zurückgehalten (alles voll zu Hause!!)




Samstag, 27. Oktober 2012

i-Phone Täschchen

Ich selber besitze zwar keines, aber in meiner näheren und ferneren Verwandt- und Bekanntschaft gibt es natürlich schon sehr viele - i-Phones.
Hier habe ich ein Tutorial gefunden und hoffe, dass die Dame die richtige Größe für i-Phones angegeben hat. Ich kann es ja nicht nachprüfen, siehe oben!
Diese 14 Stück sind dann gestern aus der Nähmaschine gehüpft und bereit, an i-Phone Besitzer(innen) abgegeben zu werden, Weihnachten naht.

Freitag, 26. Oktober 2012

Weihnachtsstern die zweite

Zeitgleich mit meiner Schülerin habe ich gestern auch einen Weihnachtsstern genäht. Die Mitte ist aus dem selben Stoff, nur die Streifen am Rand sind etwas anders. Natürlich ist mir durch Mangel an Konzentration (ich kann halt nicht mehr "Multitasking" im Nähbereich) ein kleines Mißgeschick passiert, das aber kaum jemand merken wird.
Ich hatte als "Füllung" ein Flanell-Leintuch genommen und wollte Top und Futter ein wenig quilten, bevor ich das ganze mit der Rückseite verstürze. Leider habe ich die Rückseite gleich mitgequiltet, weil sie mit Stecknadeln drangeheftet war und bin erst ganz am Schluß draufgekommen.
Jetzt habe ich noch eine Rückseite zugeschnitten und das Teil verstürzt. Es besteht nun aus 4 Schichten und ist ein wenig schwerer, als es vielleicht sein sollte, aber dafür liegt es sehr schön flach!
Ein kleines Weihnachts-Täschchen ist auch entstanden.

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Neue Werke.....

...von Schülerin Nr. 3 gibt es zu bestaunen.
Gestern hatten wir wieder nach längerer Zeit einen Nähnachmittag. Mitgebracht hat sie zum Fotografieren die beim letzten Nähtag angefertigte Haube für ihre Nähmaschine. Sie war damals noch nicht ganz fertig und heute konnte ich sie endlich ablichten.
Ich finde sie sehr gelungen und würde meiner Maschine wir man hier sieht, auch sehr gut stehen!

Diesmal haben wir schon etwas Weihnachtliches genäht. Der Stern aus 6 Teilen wurde am frühen Abend fertig. Der grüne Streifen ist Stoff von einem Dirndl vom Flohmarkt, der karierte war aus ihrem Fundus. Leider war das Licht zum Fotografieren nicht mehr besonders gut. Die Farben passen sehr gut zusammen. Wir haben ihn verstürzt und außen knappkantig abgenäht. Von Spitze zu Spitze misst er ca. 40 cm.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Diese kleinen Täschchen.....

......hat sich eine Tauschpartnerin gewünscht. Eigentlich wollte sie sie in Stoffen für Jungen haben, aber außer dem Totenkopfstoff links oben habe ich keine geeigneten gefunden. So werde ich sie mit meiner Auswahl überraschen.
Jetzt habe ich doch schon einige von dieser Art genäht und sie gelingen mittlerweile ganz gut.


Dienstag, 23. Oktober 2012

"Union Jack"

Diese Flagge hat mir immer schon gut gefallen und jetzt habe ich dank dieser Vorlage eine nähen können. Als Mug Rug ist sie mir ein wenig zu lang. Jetzt habe ich sie mir im Schlafzimmer auf den Nachttisch gelegt, damit ich sie einige Zeit ansehen kann. Ich bin stolz darauf, dass sie mir so gut gelungen ist.

Montag, 22. Oktober 2012

Kreativmesse

Gestern habe ich mich ein wenig auf der Kreativmesse herumgetrieben. Es waren unglaublich viele Leute dort und ich war in einer Gegend Wiens, die ich überhaupt nicht kenne und wo ich noch nicht einmal mit dem Auto durchgefahren bin.
Ich war erstaunt, was es auf dem Kreativ-Sektor mittlerweile alles gibt.
Seit ich Patchwork mache, habe ich mich eigentlich von sämtlichen anderen Basteleien ziemlich weit entfernt.
Besonders viele Stände waren mit Material für Scrap-Booking bestückt, das dürfte derzeit ziemlich "in" sein. Einige Filzsachen habe ich gesehen, viele Perlen gab es.
Dieser Stand interessierte mich aber am meisten. Es war auch der einzige Patchworkstand.
Ein paar Sachen sind mit mir mitgewandert. Statt dem verunglückten Kreisschneider habe ich mir jetzt eine Stanze für Kreise für den Accuquilt gekauft und eine entzückende Jelly Roll wollte auch unbedingt mit. Ob ich die jemals verarbeiten werde, weiß ich noch nicht, dazu ist sie fast zu schön!

Sonntag, 21. Oktober 2012

Noch ein Block.....

...ist von dem Läufer im letzten Post übrig geblieben. Daraus habe ich ein Kissen gewerkelt.
Wieder einmal habe ich etwas Neues ausprobiert, ich habe es nicht verstürzt, sondern ein Binding drum herum gemacht. Ja, sieht ganz gut aus, diese Idee nehme ich für weitere Kissen auf, obwohl das Annähen des Bindings per Hand doch recht zeitaufwändig ist. Mit Maschine wird es bei mir aber sicher nicht so schön! 
Ich muss nur noch ein Innenkissen machen, da es etwas größer als die herkömmlichen 40x40 cm Inletts ist (die meist nur 38x38 cm messen, aber darüber habe ich schon mal gesprochen).
Auf der Rückseite hat es im unteren Bereich wieder einmal einen Zipp.


Freitag, 19. Oktober 2012

Herbstläufer?

Na ja, so ein richtiger Herbstläufer ist das nicht, da vorwiegend frisches Gemüse darauf zu sehen ist, aber bunt ist er allemal und der Rand erinnert mich an weihnachtliche Zuckerstangen.
Macht nichts, ich brauchte etwas Buntes auf unserer Truhe, auf der noch immer der Frühlingsläufer liegt. 
Die Herbst-Dekoration in Form von Pilzen und Kürbissen passt nicht mehr so recht dazu.
Ich hatte 8 Streifen von Gemüse- und Obststoffen in 2 1/2 inch Breite übrig, die ich je zu vier Streifen aneinander genäht habe. Dann Quadrate in der Größe der jetzigen Streifenbreite geschnitten und diese zu 4 Dreiecken geschnitten. Ein bißchen gedreht und wieder zusammen genäht. 
Sieht ganz nett aus und passt jetzt zur Dekoration. Das "Wellige" muss ich ihm noch wegbügeln.

Die Kalanchoe in passender Farbe hat wieder zu blühen
begonnen.

Dienstag, 16. Oktober 2012

Alle Blöcke fertig!

Für die Auftragsdecke habe ich nun alle Blöcke fertig genäht.
Als nächstes werde ich sie zu Reihen nähen und dann als "Quilt-as-you-go" weiter machen.
Möge die Übung gelingen!

Montag, 15. Oktober 2012

Eine (Alt)Wiener Jause....

.......gab es gestern bei uns. Wir hatten eine liebe Bekannte eingeladen und ich habe nach längerer Zeit wieder einmal einen Gugelhupf gebacken.
Seit ich denken kann, wird dieser Gugelhupf in der Familie aus Ölteig zubereitet. Das geht schnell, er schmeckt allen und den Teig kann man verschieden abwandeln. In der Weihnachtszeit mache ich  meist einen Früchtekuchen mit Trockenfrüchten daraus.
Aber gestern war es Marmorgugelhupf auf Wunsch des Hausherrn.

Ich habe ihn in der uralten blauen Emaille-Gugelhupf-Form meiner Großmutter gebacken, die ich innig liebe und in der er auch immer sehr schön wird.
Wenn es jemanden interessiert und das Rezept noch nicht bekannt ist:

Marmor-Gugelhupf aus Ölteig.
Zutaten: 250 g Zucker, 250 g Mehl, 1/2 P. Backpulver, 4 Eier, 100 g Öl, 100 g Wasser.
2 Kaffeelöffel Kakao mit Wasser zu einem dicken Brei verrühren.
Zubereitung: Zucker und Eidotter schaumig rühren, Öl und Wasser dazu geben. Mehl mit
Backpulver vermischen und langsam darunter rühren. Schnee von 4 Eiklar schlagen und
vorsichtig darunter heben. Den größten Teil des Teiges in die befettete und bemehlte (ich
nehme Brösel) Form füllen. Den restlichen Teig mit dem angerührten Kakao verrühren und auf den 
hellen Teig geben. Man kann dann mit einem Stäbchen den Kakao-Teig ein wenig verziehen,
damit schöner "Marmor" entsteht. Ich mache das nicht, fülle ihn nur auf den hellen Teig.
Ca. 45 Minuten bei 175° mit Umluft backen.
Gutes Gelingen! Aber er gelingt eigentlich immer.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Zwischenarbeiten

Neben den Blöcken für die Auftragsdecke, die leider recht eintönig zu nähen sind, sosehr sie mir von der Farbzusammenstellung mittlerweile gefallen, muss ich doch hin und wieder etwas anderes machen. 
Da kommen die Mug Rugs recht gelegen. Zwei in blau und ganz einfach habe ich aus kleinen Reststreifen gemacht.
Gleich noch ein Täschchen auch aus den blauen Reststreifen.

Hoffentlich werden euch meine ewigen Täschchen nicht langsam langweilig! Für den Weihnachtsmarkt habe ich schon eine erkleckliche (was für ein Wort!!) Anzahl davon gesammelt.

Samstag, 13. Oktober 2012

Wieder einmal etwas vom Flohmarkt

Die Flohmärkte gehen jetzt langsam in die letzte Runde.
Voriges Wochenende gab es noch zwei Pfarrflohmärkte, die ich mit dem Fahrrad erreichen konnte, da im Nachbarbezirk.
Diesmal gab es Textiles:
drei wunderschöne Leinenservietten, 2 Stücke grobes Leinen, ein altes Handtuch mit Monogramm und eine bedruckte oder bemalte Serviette.
Nach einer ausgiebigen Runde in der Waschmaschine war alles wieder strahlend weiß.

und 2 Pflänzchen. So etwas habe ich auf einem Flohmarkt hier noch nie gekauft.
Links ein "Goethe-Pflänzchen" und rechts ein "Judenbart",
beide  kriegen "Kindln", links auf den Blättern, rechts als
Hängetriebe.

Freitag, 12. Oktober 2012

Weihnachts Mug Rug die Zweite

Ja, so mag ich Mug Rugs! Kantig und akkurat bei den Außenmaßen.
Innen wieder einmal frei geschnitten, das muss ich noch üben, ist nicht so einfach.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Der erste weihnachtliche Mug Rug....

....für heuer hüpfte heute aus meiner Nähmaschine.
Ich hatte mir gestern ein Heft von Anna special gekauft "Nähen für Weihnachten", in dem ich hübsche Dinge fand. Der Mug Rug mit den Prairie Points sollte es werden. Da konnte ich gleich mein neues Werkzeug (klick) ausprobieren. Außerdem wird bei diesem Teilchen die freie Schneidetechnik angewendet, die ich auch wieder einmal machen wollte.
Gesagt, getan. Hier der Mug Rug in Form einer Krone (?) auf der Vorlage in der Zeitung. O.K., ich habe nur zwei Schnitte gemacht und nur 3 Prairie Points eingenäht.

Also ehrlich: gefällt euch dieses Ding? Mir nicht! Abgesehen davon, dass in der Vorlage an die Spitzen der Points Schellchen angenäht sind, die mir bei so einem Stück überhaupt entbehrlich scheinen. Wenn ich irrtümlich das Häferl auf die Spitzen mit den Glockerln hinstelle, kippt es sicher um.
Na ja, war ein Versuch, ich bleibe lieber bei meinen rechteckigen Mug Rugs. Da kann ich ja auch Prairie Points dran nähen.

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Täschchen für den Weihnachtsmarkt

Nach der für mich doch recht anstrengenden Herstellung des Hunde-Mäntelchens musste ich mich einfach entspannen und das kann ich am besten beim Nähen in Streifentechnik.
Diese 4 Täschchen sind ganz entspannt und "easy" gestern entstanden. Zweimal neutral und zweimal weihnachtlich.
Sie kommen in die Box für den Weihnachtsmarkt.

Dienstag, 9. Oktober 2012

Pita mit Mäntelchen

Gestern am späten Nachmittag gab es noch eine klitzekleine Modenschau auf unserer Hundewiese:


Sitzt, passt und hat Luft! Bewegen kann sie sich auch damit, wie sie uns bewiesen hat.