Sonntag, 29. Juli 2012

Neues Material für Frühchendecken

Wie schon vor einigen Tagen angekündigt, haben wir eine Ausfahrt nach Deutsch-Wagram gemacht und ich konnte Roswitha die zwei schon hier und hier gezeigten Frühchen-Quilts bringen. Da sie ja zusammenpassen, werden sie wahrscheinlich an Zwilllinge abgegeben werden, worüber ich mich sehr freue.
Roswitha hat mir gleich wieder 2 Packungen für Decken mitgegeben. Diesmal werden sie aus flauschigem Flanell mit Bärchen gemacht werden. Sobald ich Zeit habe, werde ich damit anfangen.

Samstag, 28. Juli 2012

Neue Funde....

....gibt es vom Sozialmarkt, den ich einmal im Monat aufsuche. 
Diesmal habe ich eine hübsche Deckeldose mit Birne und einen großen Campbell's Suppenbecher gefunden. Beide sind makellos (der Holzdeckel der Birnendose leider nicht mehr) und haben je 1 Euro gekostet. Die Aufschrift auf den Suppendosen hat mir als Kind schon gut gefallen, weil sie so bunt war, daher habe ich mich über diesen Fund sehr gefreut. 
Die Knöpfe im Becher lagen in einem Säckchen dort herum und weil ich viele Perlmutt-Knöpfe durchblitzen gesehen habe, habe ich es mitgenommen. Perlmutt-Knöpfe kann man nie genug haben, sie sind schon sehr rar und teuer geworden.


Freitag, 27. Juli 2012

Schmetterlinge als Topfhandschuhe


Eine Sommergrippe hat mich einige Tage ein wenig beeinträchtigt, so dass es keine Posts gab, ich war so furchtbar schlapp und alles tat mir weh.
Nun geht es aber wieder und ich habe mich gleich an einen Auftrag gemacht. Meine Freundin möchte einer Bekannten zwei Schmetterlings-Topfhandschuhe in grün schenken.
Dies ist der erste davon:

Leider hat er von der Art her gar nicht gepasst, ich hatte wohl nicht aufgepasst, denn meine Freundin hatte gesagt, die Topf-Handschuhe sollten aus Trachtenstoffen sein.
So sehen sie nun aus:

Donnerstag, 26. Juli 2012

Ein Gipsy-Kissen

Einmal hatte ich ja hier schon erwähnt, dass sich Freundinnen fürs Patchwork interessieren und bei mir ein wenig darüber lernen wollen.
Heute kam nun zum zweiten Mal eine Freundin, die ich aus Kindertagen unserer Tochter kenne zum Nähen zu mir, sie ist eine Sinti.
Beim ersten Mal vor ein paar Wochen hatten wir einen Log Cabin Block genäht, den sie dann bald zu einem Kissen verarbeitet hat.
Heute hat sie mir nun das Kissen zum Fotografieren mitgebracht und ich war wirklich sehr erstaunt, was sie daraus gemacht hat, aber es gefällt mir gut. Es ist ein typisches Zigeuner-Kissen geworden (ich darf das mit ihrer Einwilligung so sagen). 
Besonders die Rückseite hat es mir angetan. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, so etwas bei einem Kissen zu nähen, aber es hat etwas!


Heute haben wir einen Crazy-Block genäht, mal sehen, was sie daraus macht! Sicher wird es auch sehr farbenfroh!

Liebe Grüße Erika.

Sonntag, 22. Juli 2012

Wieder eine Auftragsdecke.....

...ist im Entstehen. Unsere Bankberaterin hatte von meinem Hobby gehört und gefragt, ob ich für ihren Mann, der sehr groß ist, eine Decke machen würde. Bei einem Besuch in meiner "Werkstätte" (sprich Wohnzimmer) hat sie sich für die "Rabbit's Paw" Blöcke entschlossen. Die  Decke soll in Beige-Brauntönen sein.
Ich habe festgestellt, dass es immer gut ist, ein paar "Musterdecken" zum Herzeigen zu haben, denn so kann man sich gleich vorstellen, wie ein Quilt aussehen soll. In solchen Fällen zeige ich auch gerne meine UFOs her, denn es kann vorkommen, dass sich die Auftraggeberin gleich für ein solches entscheidet.
Hier die Musterdecke, unser ältester Quilt:

Und hier der erste Block für die neue große Decke im Fotoprogramm vervielfältigt:

Samstag, 21. Juli 2012

Pixibuch-Täschchen

Nachdem ich von meinen lieben Blogger-Freundinnen, die sich mit so etwas auskennen, die Maße der Pixi-Bücher (vielen Dank an alle!) bekommen habe, musste ich gleich ein Täschchen nähen.
Der Einfachheit halber habe ich für die Mitte aus meiner bisherigen Sammlung an Mini-Häuschen eines abgezweigt und in ein Täschchen verwandelt. Ich finde, es sieht lieb aus. Ich kann mir gut vorstellen, dass Kindern so ein Täschchen gefällt, wenn es mit einer netten Füllung daherkommt.


Freitag, 20. Juli 2012

Der zweite Frühchenquilt ist fertig

Gestern ist sie fertig geworden die kleine Decke für ein Frühchen. Den zweiten Teil des Paneels von Roswithe habe ich mit 5cm Quadraten und einer pinkfarbenen Blende eingefasst, an die noch ein zartgrünes Binding drangenäht wurde.
Vielleicht geht es sich aus, dass ich die Deckchen nächste Woche abgeben kann.

Donnerstag, 19. Juli 2012

Täschchen für Pixi-Bücher

Einer Freundin, die als Leihoma arbeitet, habe ich einmal eines meiner kleinen Freundschaftstäschchen mitgebracht. Unlängst hat sie mir erzählt, sie hat es einem ihrer kleinen Leih-Kinder gefüllt mit einem Pixi-Buch und etwas Schokolade zu einem Geburtstag mitgebracht und die Freude  darüber war groß.
Nun hat sie bei mir 10 Stück dieser Täschchen bestellt und ich habe gleich ein Exemplar in blau genäht. Nun bin ich mir aber nicht sicher, wie groß so ein Pixi-Buch ist. In Ermangelung von Kindern im Haushalt und der näheren Umgebung kann ich es nicht abmessen.
Kann mir hier vielleicht eine der Mamas oder Omas im Bloggerland mit den Maßen aushelfen, damit die Täschchen dann die richtige Größe haben? Ich wäre euch sehr dankbar dafür.

Mittwoch, 18. Juli 2012

Zwei Hauben.....

.....gab es heuer zum Geburtstag bei uns. Nein, nicht was ihr denkt!
Unsere Tochter hat sich heuer wieder Abdeckungen gewünscht, und zwar eine für ihre Bügelstation und eine für ihre Nähmaschine. 
Nachdem ich schon die Bügelmaschine und den Staubsauger-Roboter "à la Christo" verhüllt habe,  machte ich mich an die Arbeit in ungefähr den gleichen Farbtönen, nämlich herbstlich.
Den Schnitt für die Bügelstation hat wieder mein Mann gemacht, der kann das vortrefflich. Ich weiß nicht einmal, wie ich es anfangen sollte, so einen Schnitt zu machen. Sobald der Papier-Schnitt fertig war, war es für mich kein Problem mehr, das Häubchen zu nähen.
Die Abdeckung für die Nähmaschine war dann etwas  komplizierter. Ich hatte zwar die alte Plastikhaube, die aber schon ziemlich zerrissen war. Trotzdem überlegte ich wochenlang, wie ich den Schlitz an der Oberseite für den Tragegriff verstürzen könnte, ohne dass innen eine offene Naht bleibt. Ich habe das Problem dann mit 2 offenen Nähten an den oberen Längsseiten gelöst, etwas anderes ist mir leider nicht eingefallen. Die Seitenteile habe ich links auf links genäht und dann  außen mit einem Binding versehen.
Außerdem wollte ich nicht noch ein viertes Stück wieder in der gleichen Art und den gleichen Farben nähen und habe daher diesmal in meine Box mit den Webkanten gegriffen, die mir hier besonders geeignet erschienen.
Meine Tochter war besonders von diesem Stück begeistert.



Sonntag, 15. Juli 2012

Wieder einmal....

...habe ich einen Probeblock in ein Kissen verwandelt. 
Ich habe hier schon einmal einen gezeigt, bevor ich die Blöcke für eine Decke begonnen habe. Vorher hatte ich aber noch einen wesentlich größeren in meinen Lieblingsfarben gemacht, der aber nicht gelungen ist, weil ich die Sternspitzen abgezwackt habe.
Weil meine Patchwork-Kissen nun alle schon in die Jahre kommen, dachte ich mir, ich mache aus diesem nicht gelungenen Block ein Kissen, die gekappten Spitzen fallen gar nicht so auf beim fertigen Kissen.
Obwohl die Kissenhülle exakt 40x40 cm ist, habe ich festgestellt, dass die genormten 40x40 Kissen-Inletts zu klein sind dafür, die sind höchstens 38x38 cm, wahrscheinlich ist das auch eine Sparmaßnahme. Daher habe ich nun einen Stehsaum abgenäht, damit das Kissen nicht so platt daher kommt.

Samstag, 14. Juli 2012

Vom Quadrat zum Kreis

Eine Freundin hatte meine Patchwork-Sachen zu ihrem Ostermarkt mitgenommen und verkauft. Ich wusste nicht recht, wie ich mich dafür bedanken sollte, aber sie hatte eine Idee.
Für ihren runden Esstisch wollte sie auch runde Tischdecken haben, hatte aber nur quadratische und rechteckige. Also kam die Frage, ob ich diese in runde Decken verwandeln könnte. 
In solchen Dingen bin ich leider nicht sehr begabt, aber natürlich sagte ich ihr zu, dass ich es mache.
Wochenlang habe ich überlegt, wie ich den Durchmesser von 130 cm wohl auf diese Tischdecken bringen könnte und es ist mir nichts anderes eingefallen, als die Schnurmethode.
Ich habe ein Stück Garn etwas länger als den Radius des Kreises genommen, an das eine Ende einen kleinen Bleistift geknüpft und am anderen Ende einen Knopf gemacht, in den ich eine dicke Nadel gesteckt habe. Mit diesem improvisierten "Zirkel" konnte ich bei beiden Decken, die ich "geviertelt" habe, einen exakten Viertelkreis zeichnen. Durch 4 Lagen Leinen habe ich dann den Kreis zugeschnitten.
Bei der einen Decke habe ich fertiges, ziemlich breites Schrägband aufgenäht, bei der anderen Decke hatte ich genug Material, um selbst Schrägbänder zu schneiden.
Ich bin sehr froh, dass mir die beiden Decken so gut gelungen sind.
Habt ihr einen Tipp, wie man außer mit meiner Methode große Kreise zeichnen kann? Obwohl ich nicht glaube, dass ich so etwas so schnell wieder machen muss.
Tischdecken mit improvisiertem Werkzeug obenauf

Freitag, 13. Juli 2012

Geburtstagsgeschenk

Gestern hat mich noch mein Geburtstagsgeschenk erreicht: zwei Bücher mit Anleitungen für Taschen. Ich habe sie schon durchgeblättert, es sind ganz interessante Taschen drin.

Donnerstag, 12. Juli 2012

Tea For One

Eine weitere Freundin hat vor einiger Zeit bei mir angefragt, ob wir einmal gemeinsam Patchwork machen könnten. Na, das mache ich doch gerne und so haben wir einen recht vergnügten Nachmittag bei ziemlicher Hitze auf der Terrasse mit zwei Nähmaschinen verbracht.
Die Freundin kann zwar ein bißchen nähen, hat sich aber bisher noch nie mit Patchwork beschäftigt. Wir haben daher auch hier mit Blockhaus begonnen und sie hat sich sowohl von der Farbauswahl, als auch beim Schneiden und Nähen recht geschickt angestellt. Als Erfolgserlebnis konnte sie am Abend ein Top für ein Kissen in Rot/Orangetönen mit nach Hause nehmen. Leider habe ich noch kein Foto davon, aber das reiche ich nach, sobald ich es bekomme.
Als Gastgeschenk hat sie mir ein "Tea for one"-Set mit einer wunderschönen alten Rose mitgebracht. So etwas wollte ich schon lange haben und habe mich natürlich sehr darüber gefreut.
Es hat gleich auf einem schon ziemlich alten rosa Deckchen im Courthouse-Steps Muster Platz genommen. Heute weihe ich es mit einem Kräutertee ein. Oder soll ich doch Earl Grey nehmen, wäre vielleicht klassischer?


Mittwoch, 11. Juli 2012

"Herzilein" ist umgezogen

Eines der Geschäfte, die ich sehr gerne aufsuche, ist "Herzilein". Dieser Tage ist es umgezogen in ein geräumigeres, schöneres Geschäftslokal im 6. Wiener Bezirk.
Als ich den Newsletter mit der Ankündigung des Umzugs bekommen habe, musste ich natürlich vorbei schauen.
Ein paar Dinge sind in meine Tasche gewandert:

Die Taschengriffe waren recht günstig. Darunter liegen Papiersäckchen mit wunderschönem Aufdruck von alten Tellern. Das Drahtherz bekam ich als Geschenk. Ich muss mir noch einen Platz aussuchen, wo ich es hinhängen kann.

Dienstag, 10. Juli 2012

Geburtstagspost

Schon letzte Woche, als wir aus dem Urlaub zurück gekommen sind, lag ein Kuvert aus Hamburg für mich im Postkasten. Es kam von Jana, die so lieb an meinen Geburtstag gedacht hat.
Am Sonntag, an meinem Geburtstag durfte ich es dann endlich öffnen, es ist mir schwer gefallen, so lange zu warten.
Diese hübschen Sachen habe ich im Kuvert vorgefunden:
In dem Säckchen sind vorgeschnittene Dreiecke aus einem wunderschönen Rosenstoff. Den Anhänger finde ich ganz toll, die Sechsecke sind winzig. Ich habe ihn an meine neue Tasche gehängt, die ich zum Geburtstag bekommen habe. Der Quilt aus Krawatten auf der Karte ist auch nicht zu verachten, er sieht herrlich aus.
Auch von hier aus noch einmal herzlichen Dank liebe Jana.

Montag, 9. Juli 2012

Täschchen aus Sechsecken

Wie ich hier schon gepostet habe, habe ich diese Täschchen eigentlich nur als Probe für eines genäht, von dem ich wollte, dass es mir auf jeden Fall gelingt.
Ich  habe lange Zeit Hexagon an Hexagon genäht, bis ich die Platte soweit hatte, dass der Schnitt passte.
Leider habe ich den Schnitt nicht genau angesehen und hatte seit dem letzten mal vergessen, dass ich seitlich noch ein paar Zentimeter hätte zugeben müssen. So entstanden nun zwei Seitennähte, die die anderen Täschchen nicht haben. Sonst ist es aber gut gelungen finde ich. Es passt so richtig als kleines Kosmetik-Täschchen für die Tasche.

Sonntag, 8. Juli 2012

Eine Tasche in blau..

....diesmal aber nicht von mir, ist dieser Tage entstanden.
Ich hatte ja schon einmal erwähnt, dass mich eine Freundin gebeten hat, ob ich ihr ein bißchen bei ihren ersten Patchworkversuchen zur Seite stehe. Bisher haben wir nur Kleinigkeiten wie Dinkelmaus und kleine Täschchen genäht.
Zuletzt hat sie den Wunsch nach einer Tasche geäußert und ich dachte mir, das wäre ein guter Einstieg ins "wirkliche" Patchwork. Sie hat 4 Log Cabin Blöcke mit 4 cm Streifen genäht und drumherum haben wir dann diese Tasche gewerkelt. Sie ist ziemlich groß geworden, leider weiß ich ihre Abmessungen nicht, da ich sie nicht nachgemessen habe.

Für den ersten Versuch finde ich sie recht gut gelungen. Da meine Freundin auch malt, kann sie in der großen Tasche alle ihre Malutensilien verstauen.

Samstag, 7. Juli 2012

Gretelie

Für einen Tausch ist diese Gretelie entstanden. Ich hoffe, sie passt von den Stoffen her, denn in Türkistönen habe ich nicht so viele Vorräte.
Es ist schon sehr lange her, dass ich die letzte Gretelie genäht habe, früher brauchte ich dazu viel länger als heute. Gestern nachmittag entstand sie so nebenbei, als meine Freundin bei mir war und wir ihre erste große Tasche aus Log Cabin Blöcken genäht haben. Fotos davon folgen später, wenn sie sie mir geschickt hat.

Donnerstag, 5. Juli 2012

Neue tierische Anhänger für mein Armband....

...für mein Armband habe ich mir in einem Tauschforum gegen zwei Polsterüberzüge ertauscht:
Den Igel finde ich ja besonders süß
Bildunterschrift hinzufügen

Mittwoch, 4. Juli 2012

Patchwork-Oase

Es gibt sie wieder, die Patchwork-Oase, das Online Geschäft meines Vertrauens. Ich freue mich sehr darüber. (klick)
Hier bei Shape Moth kann man an einem Giveaway mit sage und schreibe 10 Gewinnen teilnehmen.

Diese Sachen und noch mehr kommen alle zur Verlosung, da sind tolle Dinge dabei!

Dienstag, 3. Juli 2012

Der Kurzurlaub ist vorbei......

...und es wird schon wieder genäht.
Das 1-Stunden-Kleid hat mir gute Dienste geleistet. Bei den enorm hohen Temperaturen (es wurden wirklich 38°!) habe ich es im Wechsel mit einem zweiten dieser Art ständig angehabt. Eigentlich hätte ich sonst gar kein Gepäck für mich mitnehmen müssen. Aber, dass das Wetter so beständig wird, kann man in Österreich nicht wissen.
Heute habe ich zum "Anwärmen" wieder ein Täschchen genäht. Diesmal wegen der Blockstreifen ganz gerade und etwas höher. Den Schmetterlings-Stoff fand ich so schön. Innen ist es mit einem ziemlich groben gelben Leinen gefüttert. Was man so alles findet in der Stoffsammlung, tz, tz!