Donnerstag, 28. Juni 2012

Das 1-Stunden-Kleid

Für unseren kurzfristig anberaumten Urlaub musste ich mir angesichts der Wettervorhersage mit 38°(!) noch schnell ein Kleid - nennen wir es Badekleid, obwohl wir keinen Badeurlaub geplant haben - nähen.
Der Jersey-Stoffvorrat bot außer Nachthemdmustern nicht viel und so musste ich mich mit Obst auf Blockstreifen, die meiner Figur wahrscheinlich nicht so zuträglich sind, begnügen.
Aber ich habe ja nicht vor, irgendwo damit zu paradieren, ich fahr nur in die Steiermark.
Jedenfalls hat es vom Zurechtlegen des Stoffes bis zum Foto nicht einmal eine Stunde gedauert das Kleid zu nähen. 
Als "Schnitt" habe ich ein altes Kleid, das nicht mehr präsentabel ist, aufgelegt, ausgeschnitten und 4 Nähte genäht (2 Seitennähte, 2 Schulternähte). Angeschnittene Ärmel gesäumt, Saum umgenäht und als "Besonderheit" 2 Seitenschlitze gemacht. Für den Ausschnitt habe ich eine Formblende geschnitten und verstürzt, einmal außen abgesteppt und fertig.
Es passt auch! Dem Urlaub steht nichts mehr im Weg. Ich gehe jetzt einpacken!

P.S.: Meine Sommernachthemden nähe ich nach dem gleichen "Schnitt" schon viele Jahre.

Mittwoch, 27. Juni 2012

Mug Rug wieder einmal

Alle Mug Rugs, die ich bisher gemacht habe habe ich bis auf ganz wenige Exemplare verschenkt oder am Weihnachtsmarkt verkauft. Sie sind ja wirklich sehr praktische Geschenke und werden auch von Nicht-Patchworkern gerne genommen, wenn man sie vorher über den Sinn des "Deckerls" aufklärt.
Heute habe ich wieder einen Mug Rug aus Webkanten gemacht. Diesmal habe ich eine "Borte" dazu genommen, die eigentlich (so glaube ich zumindest) als Größen in Hemden eingenäht wird.   Ich habe 25 m auf einem Karton aufgewickelt geschenkt bekommen. Sie macht sich gut mitten zwischen den Webkanten.


Dienstag, 26. Juni 2012

Kleiner Läufer in Türkistönen

Hier ist wieder so ein Stück, das ich aus drei Blöcken, die ich einmal von Viola bekommen habe, gemacht habe. In dieser Farbe habe ich kaum Stoff, aber für diesen kleinen Läufer von 48x17 cm ist es sich ausgegangen. Wegen akutem Stoffmangel ist er diesmal nur verstürzt.
Leider wird das Foto den Farben nicht gerecht, sie sind in natura sehr hübsch.
Eben habe ich auch den Fehler entdeckt! Na ja, hier tanzt einer eben aus der Reihe! Wie so oft "nicht aufgepasst!"

Montag, 25. Juni 2012

Hirschkäfer

Von denen tummeln sich heuer eine Menge in unserem Garten.
Schön und gruselig sind sie für mich. Da man sich ja im Internet weiterbilden kann, habe ich bei Wikipedia erfahren, dass der Kerl mit seinen "Zangen" gar nicht beißen kann. Die sind nur für die Kämpfe untern den Männern. Dafür können die Weibchen ordentlich zwicken. Ja, ja!!!!


Sonntag, 24. Juni 2012

Katzentasche

Weil es so schön und ich so im Taschen-Nähen war, gleich noch eine:
In einer meiner Resteboxen habe ich einen Streifen dieses Katzenstoffes aus Leinen und dazu passendes einfärbiges Leinen gefunden und gemeinsam mit einem hübschen Streifenstoff diese Katzentasche genäht. Sie ist 26x28 cm groß und hat eine Innentasche.
Ich hab wohl derzeit eine Taschen-Nähphase!

Samstag, 23. Juni 2012

Mein Osterkaktus blüht!

Ausgerechnet jetzt hat sich mein Osterkaktus entschlossen, wieder einmal zu blühen. Dieses Ereignis musste ich gleich mit meinem neuen Fotoapparat festhalten. Ganz zart sind die Blüten, ganz anders als bei den Weihnachtskakteen.

Freitag, 22. Juni 2012

Es war einmal....

...ein einsamer Ohio-Block, den ich beim Kramen zufällig gefunden habe. Ich selbst habe ihn nicht gemacht, woher er ist, weiß ich nicht mehr. Immer wieder habe ich ihn angesehen und wieder weggelegt, bis ich nach den kleinen Täschchen-Versionen etwas daraus  machen wollte. Erst habe ich einfach blau gemusterte Streifen rundherum genäht, dann ist mir die Idee zu einer Tasche gekommen. Noch ein paar Dreiecke aus meinem Fundus habe ich seitlich drangenäht.
Ein bißchen ist sie ja größenmäßig aus den Fugen geraten, denn sie ist schon fast als "übergroß" zu bezeichnen. Also, wenn ich mit der Tasche Stoffe einkaufen gehe, bin ich nachher pleite!
Die Rückseite und die Henkel waren in einem früheren Leben einmal ein Rock, den ich um 1 Euro bei Humana erstanden habe, weil mir der Stoff, der mich sehr an die provencalischen Stoffe erinnert, gefallen hat.
Weil die Tasche so groß ist, habe ich diesmal oben einen Zipp eingenäht.
Leider habe ich wieder einmal vergessen, ein Zwischenkontrolle zu machen und erst als nur mehr die Henkel fehlten, bin ich darauf gekommen, dass am Boden das Vlies heraus schaut. Also das Futter wieder aufgetrennt und den Boden neu genäht. Was das immer Zeit kostet!!!
Eigentlich wollte ich diesmal eine andere Henkel-Lösung, aber die hätte sich nicht mit dem Reißverschluß vertragen. Innen hat die Tasche zwei Seitentaschen, eine mit Handy-Fach und einen Schlüssel-Karabiner.
Nun finde ich sie ganz schick, vor allem die Farbe gefällt mir. Ich bin ein Blau-Fan (unter anderem). Sie ist ohne Seitenteile und Boden 40x40 cm groß.



Donnerstag, 21. Juni 2012

Unser neuer Familienhund - Trixi

Hier kommt unser neuer Familienhund, direkt aus Budapest nach Österreich gebracht. Sie ist ca. 6-7 Monate alt und heißt Trixi. Ihre Ohren finde ich sensationell, Ohren in der Größe habe ich bei einem Hund noch nicht gesehen. Mal sehen, ob sich der Körper beim Wachsen den Ohren anpasst, oder ob die so bleiben. Sie ist bis jetzt sehr brav, freundlich und folgsam, ob sich das noch ändert, wenn sie sich eingewöhnt hat, werden wir sehen.
Amelie war nicht besonders begeistert von dem Familienzuwachs, aber es bleibt ihr nichts übrig, sie müssen sich aneinander gewöhnen, obwohl ja Trixi nicht bei uns im Haus, sondern bei Tochter und Schwiegersohn leben wird.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Ein Kissen....

.....habe ich, wie schon hier angekündigt, aus dem Swirling Cross Block gemacht. Diesmal habe ich ein wenig "Outline-Quilting" geübt. 
Obwohl ich doch geschworen habe, diesen Block sicher nicht mehr zu nähen, lässt er mich nicht los und ich überlege, ob ich mir Plastikschablonen mache und danach die einzelnen Teile ausschneide, einen Versuch wäre es wert.

Dienstag, 19. Juni 2012

Ein blaues Häferl

Die erste Runde im Sozialhilfe-Shop gestern war etwas enttäuschend, da es gar nichts gab. Na gut, halt kein Geld ausgegeben für einen guten Zweck! Beim letzten Blick ins Regal habe ich dann dieses "Häferl" für 1 Euro entdeckt, das perfekt zu meinem Gmundner Geschirr "Dirndl-Blau" passt, das leider nicht mehr erzeugt wird. Also werde ich es mit anderem blauen Geschirr kombinieren. Bunzlauer passt auch sehr gut dazu, ist aber relativ teuer, das habe ich aber auf Flohmärkten noch  nicht getroffen.
Links Gmunden extra handbemalt mit Namen, rechts Flohmarkt
ohne Stempel 

Montag, 18. Juni 2012

Nächster Versuch.....

....diesmal Oberstoff und Einlage alleine in Wellenlinien gequiltet. Das Futter habe ich extra genäht und oben beim Zipp mit der Hand eingenäht. Ist zwar arbeitsaufwändiger, gefällt mir aber besser. Die beiden Nähte beim ersten Täschchen innen hätte ich (danke Iris für den Tipp!) mit Streifen versäubern können, bliebe noch immer der Zipp, der nicht versäubert ist.
Der Stoff ist jetzt nicht so der Brüller, aber mit dem gestreiften Futter, das übrigens einer Farbe des Außenstoffes entspricht, leider sieht man das auf dem ersten Foto nicht, sieht es ganz nett aus. Wäre besser gewesen, ich hätte die Schrägstreifen oben in Kontrastfarbe gemacht, aber wie gesagt, nächster Versuch. Kommt in die Box für kleine Geschenke.
Bald kommt das "richtige" Täschchen! Hoffentlich kriege ich das auch so hin!


Sonntag, 17. Juni 2012

Ein Täschchen -- ein Versuch

Wieder einmal habe ich ein Täschchen genäht.
Ich hatte den Schnitt aus dem Internet (Jutta von Faulengraben??) schon lange gespeichert und heute war es soweit.
Irgendwelche Stoffe genommen, die halbwegs zusammenpassen und drauf los genäht. Na ja, man sollte bevor man alles akkurat zuschneidet schon überlegen, wie man quilten will. Da kann sich doch einiges verschieben. Aber wie gesagt, es ist nur ein Versuch, das "richtige" Täschchen werde ich erst später machen.
Diesmal ist alles mit der Maschine genäht, auch den Zipp habe ich so eingenäht. Was mir nicht daran gefällt, ist, dass es innen 2 offene Nähte gibt und auch der Zipp nicht versäubert ist. Da muss ich mir noch etwas einfallen  lassen.
Toll daran ist, dass es außer dem Verschluß nur 2 Nähte gibt. Größe: 20x15 cm.
Ist auf Anhieb gelungen. Gefällt mir ganz gut!
Innenstoff  ist der abgeschnittene Kimono, den ich einige Posts
vorher gezeigt habe.
Zugegeben, ich habe diese Art von Täschchen schon einmal, zwar nur in Miniform genäht, ist allerdings schon länger her und ich habe vergessen, wie man es macht. Jetzt weiß ich es wieder.

Freitag, 15. Juni 2012

Crazy-Kissen in Orangetönen

Soeben ist es fertig geworden, das Kissen, dessen Top ich gestern gezeigt habe. Ganz schnörkellos und einfach, die Crazy-Blöcke wirken schon genug finde ich.
Dieses Kissen hat wieder einmal einen Reißverschluß bekommen und ich werde in dieser Disziplin immer besser! Die Rückseite ist aus dem Stoff, der im rechten unteren Viertel rechts vor der Ecke zu sehen ist.

Donnerstag, 14. Juni 2012

Vier Crazy-Blöcke für ein Kissen...

...habe ich heute genäht, nachdem unser Besuch aus Tschechien heute Vormittag wieder abgereist ist.
Obwohl wir in diesen Tagen sehr viel "in Familie" unternommen und auch meist unterwegs waren, ist mir meine Nähmaschine doch ein wenig abgegangen. Vor allem auch deshalb, weil sich die Frau meines Onkels sehr für meine "Werke" interessiert hat und viele Fragen hatte, was aber ein wenig schwierig war, da ich kein Wort Tschechisch spreche und sie nur sehr schlecht Deutsch. Aber "mit Händen und Füßen" ging es und wir hatten eine Menge zu besprechen. Ich kann sagen, dass ich wieder jemanden mit dem Patchwork-Virus angesteckt habe, was mir immer große Freude bereitet.

Aber zurück zu den Crazy-Blöcken: für einen Tausch im Tauschrausch-Forum wurde ein Kissen in Crazy-Technik in Orange-Gelb-Tönen gewünscht.
Hoffentlich entspricht es dem Geschmack meiner Tauschpartnerin!

Montag, 11. Juni 2012

Streifenstern - 20 Blöcke fertig

Ich konnte einfach nicht aufhören und obwohl ich eigentlich wegen eines anstehenden Besuches nicht viel Zeit hatte, habe ich in den letzten Tagen 20 Blöcke des Streifensterns genäht.
Ich bin ganz begeistert von den Sternen und obwohl ich überhaupt nicht überlegt habe, welche Streifen ich als nächstes annähe, gefällt mir die Farbaufteilung, so schön bunt! Jeder Block ist 25x25 cm groß.
Nun heißt es überlegen, wie ich die Blöcke zusammenfüge. Wahrscheinlich mache ich ein Gitter mit Ecksteinen, denn die Sterne einfach aneinander nähen, das wäre mir zu langweilig. Ist nur die Frage, welche Farbe soll ich für den Rahmen nehmen? Es ist ja schon ein ziemlicher Farbenrausch. Hat vielleicht jemand einen Tipp?

Wieso wird ein scharfes Foto beim Komprimieren unscharf, kann mir das bitte jemand erklären?
Nun mache ich für eine Woche eine Näh- und Blogpause, da wir Logierbesuch aus Tschechien bekommen.

Sonntag, 10. Juni 2012

Fuchsienausstellung

Gestern haben wir einen Ausflug zu einer Fuchsienausstellung in Schloß Haindorf bei Langenlois gemacht.
Ich staune immer wieder, wie viele verschiedene Fuchsiensorten es gibt. Auch hier gab es wieder tolle Farbzusammenstellungen zu sehen und es gab sie in allen Größen, von winzigsten Blütchen, die ich selbst an der Pflanze gar nicht gesehen hätte bis zu riesigen Blüten, die wie kleine Bälle aussehen.
Natürlich gab es nicht nur Fuchsien, sondern auch andere Pflanzen und Stände mit verschiedensten Dingen für Freizeit und Garten.
So war auch Brigitte Cerny von www.stoffzauberei.com mit einem Stand vertreten.
Leider war das Wetter mehr als bescheiden, es regnete immer wieder und war eher kühl.


Diese Sorten mag ich besonders gerne
Dieser kleine Kerl war besonders lieb
Zwei Fuchsienstöcke habe ich mir mitgenommen, einer davon soll winterhart sein. Mal sehen, ob ich sie weiterbringen, ich hab keinen besonders guten "grünen Daumen".

Samstag, 9. Juni 2012

Geburtstagsquilt

Gestern waren wir zum 60. Geburtstag einer Freundin eingeladen. Sie interessiert sich sehr für Patchwork und Quilten, ist aber wegen größerer Kinder- und Enkelkinderschar bisher noch nicht dazu gekommen, sich näher damit zu beschäftigen.
Von ihren Kindern und Schwiegerkindern bekam sie eine Decke fürs Doppelbett mit Bildern aller Familienmitglieder, die auf einen Baum appliziert sind. Eine schöne Idee! Die Decke ist ganz aus Trachtenstoffen gemacht.
Von mir bekam sie einen Quilt in Blautönen, den ich hier schon einmal gezeigt habe. Leider ist das Foto nicht besonders gut. Von der Familiendecke wusste ich nichts, sonst hätte ich vielleicht ein anderes Geschenk ausgesucht.
Sie hat sich aber schon gefreut und die Enkelkinder mit ihr.

Freitag, 8. Juni 2012

Babydecke "tanzende Herzen"

Wieder einmal gibt es in meiner Bekanntschaft Nachwuchs und so ist in den letzten Tagen diese Babydecke entstanden. Ich habe mit diesen applizierten Herzen schon einige Kinderquilts  gemacht und immer ausgeschnittene Herzen in meinem Vorrat. Diesmal habe ich mir die roten geschnappt und sie "wonky" verarbeitet.
Den Randstoff habe ich schon lange zu Hause und er hat so scheint es, auf diese Decke gewartet. Die Rückseite ist aus einem Stoff mit Marienkäfern, die dem Baby Glück bringen sollen.
Ich hoffe, sie gefällt vor allem der jungen Mama.




Der Quilt ist maschingenäht und handgequiltet, er ist 100x100 cm groß, diesmal also eine quadratische Decke.

Donnerstag, 7. Juni 2012

So war das nicht gemeint!

Weil wir nächste Woche für ein paar Tage Logierbesuch bekommen, habe ich schon mal begonnen, das Haus ein wenig durchzuputzen. Ich gestehe, dass ich einen regelrechten Putzfimmel kriege, wenn Besuch ansteht.
Daher wurden auch die Badezimmer-Vorleger durch die Waschmaschine gejagt.  Weil sie sehr dick sind und schlecht trocknen, habe ich sie im Garten in die Sonne gelegt. Amelie hat sich wohl gedacht, endlich eine ordentliche Unterlage in der etwas feuchten Wiese, und nahm sofort Platz darauf. Dass der Vorleger selbst noch ziemlich feucht war, hat sie offensichtlich gar nicht gestört.

Ich musste sie dann aber doch verjagen und habe die Matte auf die Spinne gehängt.