Dienstag, 31. Januar 2012

Kurzer "Schweden"-Besuch

Heute habe ich wieder einmal einen Besuch beim blau-gelben Möbelhaus gemacht, weil ich dringend für die Osterdekoration Vlies zum Ausstopfen gebraucht habe. Da es das in den einschlägigen Geschäften nicht mehr gibt (es gibt nur Faserbällchen, die ich hasse!), nehme ich immer diese kleinen blauen Kissen (30x30 cm) um 75 Cent. Die eignen sich hervorragend zum Stopfen. Natürlich ist es nicht bei den Kissen allein geblieben. Und so habe ich Geschirrtücher aus ganz neuen, frühlingshaften Stoffen für kleine Täschchen, eine Schürze mit roten Herzen, noch ein wenig Schnick-Schnack, welcher frau ja immer wieder glücklich macht, und ein schönes "Flammendes Kätchen" mitgenommen.


Letzteres ziert nun das Kästchen am Stiegenabsatz und wirkt schön frisch und freundlich. Weil der Blumentopf ein wenig oben an der Schüssel übergestanden ist, habe ich ihm eine schöne pinke Schleife aus Satin verpasst.



Montag, 30. Januar 2012

Sonntag, 29. Januar 2012

Sonntagsessen

Hier wurde von Markus ein Rezept eingestellt, das mich sehr interessiert hat. Nachdem er mir den Link mit dem Rezept geschickt hat, weil ich es nicht mehr gefunden habe, habe ich den "Hühnertopf" heute nachgekocht. Ich muß sagen, es hat uns sehr gut geschmeckt und das Rezept wird Eingang in unsere Familien-Rezeptliste finden. Ich denke, auch für Besuche ist es sehr gut (für solche, die Sauce auch mögen, das sind nicht alle) zu machen. Lieber Markus, von hier auch noch einmal danke für das Rezept.
Wir hatten Reis und Salat aus Chinakohl dazu.

Samstag, 28. Januar 2012

Sets in rot

Für die lieben Tipps zu meinen rot-weißen Sets bedanke ich mich bei euch ganz herzlich.
Ich habe jetzt doch keine Kontrastfarbe für die Applikationen genommen, da ich noch nicht weiß, wo die Sets einmal liegen werden. Daher ist es bei Rot geblieben und es sind Tassen geworden, da ich davon schon eine Schablone hatte. Die beiden Stöffchen waren Musterstücke und haben mir so gut gefallen, dass ich sie hier verarbeitet habe.

Freitag, 27. Januar 2012

Schätze von der "Carla"

Vor einigen Tagen hat mich eine Freundin zur "Carla" mitgenommen, das ist ein Lager der Caritas socialis, wo man günstig alle möglichen Sachen, die andere Leute nicht mehr brauchen, erstehen kann. Ich denke, in Deutschland wird das Sozialkaufhaus genannt.
Es war hochinteressant, die Sachen waren in einer riesigen Halle untergebracht und ich habe nur so gestaunt, wie viele Dinge mir aus meiner Kindheit und Jugend ziemlich vertraut waren.
Natürlich konnte ich nicht widerstehen und habe ein paar Stücke mitgenommen. Nach einem ausgiebigen Bad im Geschirrspüler können sie sich wieder sehen lassen.
Die drei Becher mit den Käfern sind von Waechtersbach und stammen sicher noch aus den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Sie werden bei mir als Becher für Stifte und Scheren verwendet werden.

Donnerstag, 26. Januar 2012

Gestern zufällig....

....auf einem Werbeplakat einer großen österr. Mineralölfirma entdeckt. Das mußte ich abfotografieren! 
Ob wir so etwas für unsere armen, kältegeplagten Autos in der "Laterndlgarage" wohl stricktechnisch hinkriegen würden? Besonders die Reifen finde ich schick mit dem norwegischen Eiskristallmuster!


Mittwoch, 25. Januar 2012

Zweite Fuhre für den Ostermarkt

Ich hatte schon vorgearbeitet, bevor ich die Einladung zum Markt bekommen habe. Fertig gemacht habe ich die Blätter gestern Abend. Sie sind besonders bei meinen Freundinnen und Bekannten recht beliebt und werden gerne weiter geschenkt.

Dienstag, 24. Januar 2012

Ostermarkt

Gestern bin ich überraschend eingeladen worden, meine Sachen auf einen Ostermarkt zu bringen. Eine liebe Bekannte würde sie mit ihren eigenen Sachen gemeinsam an einem Stand verkaufen.
Da ich nicht so wirklich die geeignete "Standlerin" bin, lieber im Hintergrund verbleibe, habe ich sehr freudig zugesagt und gleich einmal vier Freundschaftstäschchen gemacht, in die Marmeladen kommen sollen.

Weitere Sachen sind schon zugeschnitten und in Arbeit.

Montag, 23. Januar 2012

Auftragsdecke

Vor ein paar Tagen habe ich wieder einen Auftrag für eine Decke 1,30x2,00 m bekommen.
Sie soll ganz bunt in Streifentechnik gemacht werden. 
In der Art wie dieses Top (ich habs noch immer nicht fertig, aber mittlerweile ist es als Sandwich zusammengesteckt).

Nun habe ich zwei Probeblöcke genäht und bin mir nicht sicher, wie ich die Dreiecke verarbeiten soll. Ob das linke Quadrat mit den vier verschiedenen Dreiecken doch zu bunt ist?

Ich werde die Auftraggeberin befragen.

Sonntag, 22. Januar 2012

Mug Rug in rot

Gestern waren wir bei einer lieben Freundin zum Essen eingeladen. Sie ist eine fantastische Köchin und so habe ich ihr mehrere Kilo Gemüse vom Bauernmarkt mitgebracht. Weil aber die schnöden Plastiksäcke so gar nicht nach Gastgeschenk ausgesehen haben, habe ich ihr einen fröhlichen roten Mug Rug für ihr weiß-rotes Wohnzimmer genäht.


Samstag, 21. Januar 2012

Weitere Häuschen,....

....nämlich 10 Stück sind wieder fertig geworden.

Edit: Ich habe mittlerweile 30 Häuschen, aber ich nähe nicht jeden Tag eines, sondern immer einen ganzen Schwung, wenn ich wieder die PP-Vorlagen ausgeschnitten habe.

Freitag, 20. Januar 2012

Na sowas!!

Als ich heute endlich meine Kirschzweige, die ich am 4. Dezemer in die Vase gestellt habe, entsorgen wollte, blinkte mir etwas Weißes entgegen:

Spät, aber doch, haben sie sich entschlossen, zu blühen. Ist das nun ein schlechtes Zeichen, daß sie erst fast ein Monat nach Weihnachten ihre Blüten geöffnet haben?
Jetzt dürfen sie doch noch etwas bleiben, da offenbar noch einige Blüten mehr aufgehen wollen.

Donnerstag, 19. Januar 2012

Kleine Quadrate.....

.....und einige Streifen in rot sind mir aus einem Stoffpaket entgegengepurzelt, das eigentlich grüne Stoffe enthalten hat. Sie waren eine Draufgabe der Verkäuferin und ich habe sie, weil die Farbe in diesen trüben Tagen so wunderbar fröhlich ausgesehen hat, gleich zu Sets verarbeitet. 
So sind sie mir aber ein wenig zu langweilig. Ich würde gerne noch eine Kleinigkeit darauf applizieren. Aber was? Eine Teekanne, eine Tasse, aber in welcher Farbe? Oder ist das dann zu unruhig?
Was meinen meine Blogger-Freundinnen?

Mittwoch, 18. Januar 2012

Großes Kissen in rosa

Eine liebe Freundin, Rosa-Liebhaberin bis in die Zehenspitzen, hat sich ein Kissen 40x80 cm gekauft. Nun hat sie bei mir einen Überzug, natürlich in rosa, bestellt. 
In einem der Hefte, die ich vor Weihnachten gekauft habe, war ein Kissen in dieser Größe und mit diesem Schriftzug, das ich jetzt nacharbeiten durfte. Es hat mir großen Spaß gemacht und ich habe diesmal, zwar sehr dezent, aber doch, ein wenig Spitze draufgenäht.
Die Rückseite ist aus Rosalie (von dem Stoff habe ich noch zwei Bettbezüge) mit einem Reißverschluß im unteren Drittel, damit man das Kissen leichter abziehen kann, da es sehr voluminös ist.

Dienstag, 17. Januar 2012

Mug Rug aus Webkanten

Ich hatte von verschiedenen Stoffen einige Webkanten abgeschnitten. Weil sie so verloren am Tisch lagen, habe ich wieder einmal einen Mug Rug daraus gemacht. Immer praktisch, wenn man ein kleines Geschenk im Vorrat hat.

P.S.: Vielen Dank für die lieben Kommentare anläßlich unseres "Jahrestages"

Montag, 16. Januar 2012

Jahrestag

Gestern hatten mein Mann und ich einen denkwürdigen Tag: wir kennen uns 45 Jahre. In der Tanzschule haben wir uns in früher Jugend kennengelernt und sind seither gemeinsam unseren Lebensweg gegangen.
Sozusagen als "Morgengabe" fand ich dieses Kistchen am Frühstückstisch vor:



So sieht es im Hotel Sacher Cafe aus, wenn sie serviert wird.
Foto ist aus dem beigelegten kleinen Katalog.
Sachertorte wird immer wieder gerne gegessen!
Die ersten Stücke waren ziemlich schnell verputzt, Schlagobers (Sahne) hatten wir auch zufällig im Haus. Mein Mann hat in den letzten Tagen verdächtig oft danach gefragt, ist mir aber gar nicht aufgefallen.
Nachdem wir mittags auch noch essen waren und nachmittags einen langen Spaziergang mit Tochter, Schwiegersohn und Hunden gemacht haben, kann ich sagen, es war ein schöner (Sonn)Tag.

Sonntag, 15. Januar 2012

Architektenfehler?

Passiert so etwas einem echten Architekten auch einmal? Was macht er da bloß? Ich brauche ja nur auftrennen, umdrehen und neu zusammennähen.
Geschehen bei Häuschen Nr. 24 und wieder einmal nicht aufgepaßt!

Edit: Das Dach ist repariert, der Kapitän mit seinem Schiff schon wieder auf See! Der Toast hat ihm geschmeckt, sagte er. (siehe Kommentare)

Samstag, 14. Januar 2012

Eigentlich..

....wollte sich mein Mann gestern einen alten FIAT 1800 aus dem Jahr 1961/1962 ansehen. Also machten wir einen Ausflug in den "Süden" nach Lanzenkirchen (für Niederösterreicher, das liegt in der Nähe von Wr. Neustadt, war mir bis jetzt auch unbekannt!). Für mich sind Besichtigungen von Oldtimern ja nicht so das Wahre. Als wir jedoch dort ankamen, fanden wir das alte Auto in einem Bauernmuseum vor. 
Der Besitzer führte uns in seinem ganzen Museum herum. Und das war schließlich genau das Richtige für mich. Da ich in meiner Kindheit oft und gerne bei einem Onkel zu Besuch war, der ein Heimatmuseum hatte, waren mir viele Gerätschaften und auch andere Dinge sehr vertraut. Zum Teil kenne ich sie noch aus dem Haushalt meiner Großmutter, in dem ich aufgewachsen bin.
Zum Abschluß gab es dann noch das Highlight für meinen Mann, den FIAT!
Inhalationsapparate
altbekannte Suppenwürze
Schöne alte Stempel mit Monogrammen
Hutmacher-"Katalog"
Alte Radios sehr vertraut!
MM Senf gibts heute noch
Stickmustertuch auf grobem Leinen
Solche Schuhe hatte ich auch als Kind
Und hier der Hauptgrund, warum wir in einem Wintergewitter dort hingefahren sind: