Donnerstag, 20. Dezember 2012

Sockenparade

Schon seit langer Zeit sammle ich von verschiedenen Strickerinnen für meine 88jährige Tante Wollreste, die sie zu Socken verarbeitet.
Sie ist eine wirklich manische Strickerin und nach der Anzahl Socken die sie so strickt, habe ich den Verdacht, dass sie an einem Abend ein Paar schafft.
Gestern habe ich meinen Weihnachtsbesuch bei ihr absolviert und ihr Weihnachtsgeschenk an uns waren diese vielen Paar Socken:
Ich war ganz überwältigt von den vielen Paaren!
Sie sind aus ganz verschiedenen Wollqualitäten gestrickt und nicht so haltbar wie Socken aus Sockenwolle, aber wir lieben sie alle. Wir tragen sie vorwiegend zu Hause und auch nachts, wenn die Füße kalt sind. Da sie nicht eng anliegen, sind sie besonders warm. Und wenn ein Socken ein Loch hat, wird er entsorgt, der zweite Socken wartet dann auf einen weiteren "Einspänner". Dann sind die Ringel zwar ganz unterschiedlich, aber das stört uns überhaupt nicht.

Kommentare:

  1. Das ist ja witzig! Wir haben keine Sockentante, ich muss die Socken selber stricken, aber inzwischen sind so viele Reste beisammen, dass es auch bald nur noch Ringelsocken geben wird! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wie süß und Deine Tante hat so eine tolle Beschäftigung.
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  3. Toll, also gibt es nicht nur bei uns Reste-Ringel-Socken. ;-) Angefangen hat damit meine Oma und jetzt stricken meine Mutter und ich die Ringel.

    Besinnliche Weihnachten wünscht Dir
    Elke

    AntwortenLöschen