Samstag, 11. August 2012

Kleiner Shopper mit Wiener Süßigkeiten

Für ein Familientreffen bei unseren bayrischen Nachbarn brauchte ich ein kleines Geschenk für die Gastgeberin, die ich noch nicht kenne. Ich dachte mir, einen kleinen Shopper kann man immer brauchen und habe einen in blau (nein ich habe beim Aussuchen der Stoffe nicht an das bayrische Blau-Weiß gedacht) genäht, da diese Farbe ja doch von vielen Leuten gemocht wird.
Der Korpus der Tasche ist ein ausrangierte Hemd von R. La*ren, bei dem leider der Kragen kaputt war.
Bei den Taschenhenkeln habe ich etwas Neues ausprobiert. Unlängst habe ich im 1 Euro-Shop Gürtel liegen gesehen, von denen 5 Stück einen Euro gekostet haben und sie mitgenommen. Die Schnallen und Metallenden habe ich entsorgt und gedacht, dass das Band, wenn meine Maschine das Nähen schafft, recht feste Henkel ergeben würde.
Gesagt, getan. Auf die eher lappigen und dünnen Henkel aus dem Hemdenstoff habe ich das Band aufgesteppt. Und war soll ich sagen: es nähte sich wunderbar (ich habe vorsichtshalber eine Jeans-Nadel genommen) und greift sich sehr gut an.
Gefüllt wird die Tasche mit Original österreichischen Süßigkeiten. Ich hoffe es kommt alles gut an bei der Beschenkten.

Kommentare:

  1. Das ist ja mal ein super geschenk und wird mit Sicherheit gut ankommen.
    LG Grit

    AntwortenLöschen
  2. Ach, da bekommt man gern mal Besuch von dir! (Wobei ich mich überhaupt und immer über Patchbesuch freue!) Die Tasche sieht frisch und fröhlich aus!
    Liebe Wochenendgrüße
    Trudi

    AntwortenLöschen