Dienstag, 29. Mai 2012

Ein Kranz aus Gras und Wiesenblumen

Bei unseren Spaziergängen mit dem Hund treffen wir immer wieder eine Frau, natürlich auch mit Hund, die zu Zeiten wie jetzt mitten durch das hohe Gras streift und immer wieder etwas abpflückt. Schon vor einigen Jahren habe ich sie angesprochen und sie hat mir gezeigt, dass sie Kränze aus Gras und allem, was jetzt in der Wiese wächst, macht.
Zu Pfingsten habe ich sie nun wieder getroffen und ihr beim Flechten zugesehen und auch viele Fragen gestellt. Dann habe ich versucht, es ihr nach zu machen. Beim ersten Versuch ist bei mir nur ein kleiner gebogener Teil eines Kranzes entstanden. Aber ich übe weiter.
Hier mein "Werk":

Und hier ein Kranz von ihr, den sie vor einigen Jahren meinem Mann geschenkt hat und den ich ihm fürs Foto aufs Haupt gestülpt habe:


Die Kränze halten, wenn sie gut gewässert werden, bis zu 14 Tage.

Kommentare:

  1. Ich liebe solche Sträuße und Kränze,sehen so natürlich und einfach schön aus!
    Lg Gitta

    AntwortenLöschen
  2. ooh wie schöön!
    Ich habe sogar vor 10 Jahren mit einem Blumenkranz auf dem Kopf geheiratet :-D
    Schleier fand ich schon immer für mich pers. unpassend und "too much".
    Meine Hündin hatte aus den gleichen Blumen dann ein Halsband gebunden...
    Das war wirklich mal was einmaliges und die Kirchengmeinde redet heute noch von der "Blumen-Hochzeit"
    *lach*
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. öööhm was ich eigentlich sagen wollte:
    Dein Kranz sieht wirklich toll und so schön frisch aus!!!
    Susanne

    AntwortenLöschen