Freitag, 30. September 2011

Noch einer in rosa.

Hier nun der versprochene "Topfhandschuh" in rosa, der gestern spät noch fertig wurde.


P.S.: Leider ist es mir derzeit nicht möglich, in den von mir so gerne besuchten Blogs Kommentare abzugeben. Haben dieses Problem auch andere oder ist es nur meines? Ich habe keine Ahnung, was ich tun müsste, um das wieder hinzukriegen.

Donnerstag, 29. September 2011

"Topfhandschuh" mit Rosette

Aus den kleinen "Keilen", von denen ich noch immer welche übrig habe habe ich nun Rosetten, oder kleine "Dresdner Teller", gemacht und diesen in Brauntönen in einen Topfhandschuh verwandelt.
Da ich selbst keine einfachen Topflappen  mag, mache ich immer welche, in die man hinten die Hand hineinstecken kann. Ich hoffe nur, das Yoyo stört nicht beim Greifen. Den hellen Stoff habe ich letzte Woche bei Roswitha in Deutsch-Wagram gekauft.
Einer für Rosafans folgt morgen.

Mittwoch, 28. September 2011

Weihnachtlicher Mug Rug

Zwei kleine Blöcke aus Weihnachtsstoffen fristeten ein einsames Dasein in der Weihnachtsbox. Ich habe sie daraus befreit und zu einem etwas größeren Mug Rug verarbeitet.


Dienstag, 27. September 2011

Eigentlich.....

......wollte ich nur den "Picket-Fence" Block einmal in weihnachtlichen Stoffen ausprobieren. Irgendwie ist mir das mißlungen, es sieht jedenfalls ganz anders aus, als ich erwartet hatte. Trotzdem habe ich den Block fertiggemacht, mit einem schönen Randstoff versehen und wieder einmal freies Quilten geübt (ich merke, ich bin noch immer Anfänger!). Da sich die ungequiltete Mitte natürlich dabei aufgewölbt hat, habe ich mit der Hand vier verschlungene Herzchen darüber gequiltet. So sieht die Mitteldecke jetzt ganz passabel aus und wandert auf den Weihnachtsmarkt. Ich hoffe, daß auch die hellen Linien mit der Zeit verschwinden.
50x50 cm

Samstag, 24. September 2011

Der nächste.......

......weihnachtliche Läufer ist gestern und heute entstanden. Eigentlich wollte ich probieren, ob nach der bewährten Methode auch ein etwas breiterer Läufer gut aussieht, da ich für einen Tausch einen solchen machen möchte. Da kamen mir die Weihnachtsstoffe, die noch am Tisch lagen gerade recht. Damit der Läufer nicht gar so wie die österr. Fahne aussieht, habe ich ein buntes Binding drumgemacht. Der rote Stoff hatt goldene Pünktchen, der helle ist golden marmoriert, leider sieht man das auf dem Foto nicht.

Freitag, 23. September 2011

Besuch eines Museumsdorfes

Wir haben ja seit ein paar Tagen herrliches Herbstwetter, das wir ausgenutzt haben, um wieder einmal das Museumsdorf in Niedersulz im Weinviertel zu besuchen. Alte Häuser aus der Gegend, aus denen die Bewohner herausgestorben sind, werden abgetragen und im Museumsdorf wieder originalgetreu aufgebaut und liebevoll eingerichtet. Da ich als Kind sehr oft in dieser Gegend bei verwandten Bauern zu Besuch war, sind mir diese kleinen Gehöfte wohlvertraut und ich freue mich immer wieder, wenn ich neu hinzugekommene sehe. Allein schon der Geruch in den Räumen weckt Kindheitsgefühle.

Museumsdorf Niedersulz/Weinviertel



Da wir in der Nähe waren, konnte ich nicht widerstehen (und vor allem meinen Mann überreden) nach Deutsch-Wagram in das neue "Schöppchen" von Roswitha zu fahren. Es ist wirklich hübsch geworden und es gibt viel zu sehen, ein Besuch lohnt sich!
Natürlich habe ich mir ein paar Kleinigkeiten mitgenommen. Da hier auch Frühchenquilts für verschiedene Spitäler gesammelt werden, habe ich einen mitgebracht und gleich Paneele für zwei weitere Quilts bekommen, die ich in nächster Zeit machen werde.

Mittwoch, 21. September 2011

Noch ein Deckchen....

...aus den Sechsecken ist entstanden. Diesmal habe ich die Dreiecke nur 9 cm gemacht und so hat es eine schöne Größe bekommen. Aus dem roten Stoff mit den goldenen Punkten habe ich das Binding gemacht.

Dienstag, 20. September 2011

Ein weihnachtliches 6eck-Deckchen

Vor einigen Tagen habe ich mir das neue PW-Heft Lena Weihnachten gekauft. Neben einigen anderen ganz interessanten Sachen fand ich auch eine sechseckige Decke, die aus gleichseitigen Dreiecken mit je einem Streifen daran gemacht war. Da ich ja immer alles erst einmal ausprobieren muß, ist dieses Deckchen entstanden. Ich habe die Dreiecke 15 cm in der Höhe zugeschnitten, die nächsten mache ich etwas kleiner, damit ich mehrere dieser Deckchen zusammenstellen kann und das Ganze nicht zu groß wird. Ich habe es diesmal nur verstürzt.
In die Mitte möchte ich noch irgendetwas aufnähen, ein Yoyo ist mir zu pummelig, wahrscheinlich mache ich noch einen kleinen roten Stern. Vielleicht wäre es aber für Minimalisten ohne Stern besser. Ich werde darüber nachdenken.


Montag, 19. September 2011

Ein Weihnachtsläufer.....

...aus gar nicht weihnachtlichen Stoffen ist entstanden. Eine Freundin (insbesondere der Farbe rosa) hatte mich letztes Jahr gebeten, einen weihnachtlichen Läufer in rosa für ihren Tisch zu machen. Er war hier schon einmal zu sehen.
Da ich von den kleinen Stiefelchen mehr gemacht hatte, als ich brauchte und ich sie gestern in der rosa Box wieder gefunden habe, habe ich sie auf ein Stück Stoff appliziert und einen weiteren dieser Läufer gemacht. Mal sehen, ob sich auf dem Weihnachtsmarkt eine Rosa-Liebhaberin findet, der er gefällt.
Die Stiefelchen habe ich diesmal ohne Vliesofix appliziert, dadurch ist das Ganze nicht so steif, um jeden Stiefel habe ich einmal gequiltet und im Rand eine Welle gequiltet.
Der Läufer hat die Maße 85x35 cm.

Sonntag, 18. September 2011

Ein Sonntag in den Weinbergen

Um den letzten schönen Tag dieses Sommers auszunützen haben wir heute einen Ausflug in die Weinberge im Süden Wiens gemacht. Ich liebe die Stimmung in dieser Zeit ganz besonders. Die Trauben hängen dick und schwer an den Weinstöcken und es ist wunderschön, zwischen den Reihen der Weinstöcke durchzugehen und hier und da eine Beere zu naschen.

Ein für uns ungewöhnlicher Blick auf Wien vom Süden her,
hier sieht man ein paar Hochhäuser,von denen wir Gott
sei Dank nicht sehr viele haben.


Es war gut, daß wir diesen Ausflug heute noch gemacht haben, denn vor ein paar Stunden hat sich das Wetter stark geändert und ich denke, heute Nacht kommt der große Regen und enorme Abkühlung.

Samstag, 17. September 2011

Endlich hat es einen Rahmen!

Das Quilt-Top "Buntes im Rahmen" aus lauter Reststreifen, das ich hier schon gezeigt habe, hat heute endlich einen Rahmen bekommen. Danke für die vielen Tipps bezüglich der Farbe des bunten Streifens. Ich habe mich für ein Grün entschieden, das ich besonders gerne mag (und als Rest zu Hause hatte).
Außen habe ich dann wie vorgesehen wieder einen dunklen Rand angenäht. Jetzt gefällt mir das Top recht gut. Es ist ca. 120x140 cm groß.


Donnerstag, 15. September 2011

Einen Adventkalender aus Stiefelchen.....

....möchte eine Freundin für ihre Enkeltochter machen. Dazu hat sie bei mir die Stiefelchen bestellt. Gestern habe ich nun die Vorderteile der Stiefelchen im Crazy-Streifen-Look genäht.
Jetzt kommt die Arbeit des Ausfertigens.
Diese Stiefelchen nähe ich nun schon einige Jahre für den Weihnachtsmarkt und sie sind eigentlich in allen Größen und Erscheinungsformen sehr beliebt. Daher werde ich auch heuer wieder einige davon machen, da in meiner Weihnachtsstoffe-Box noch viele Reste schlummern.

Mittwoch, 14. September 2011

Der erste Weihnachtsläufer für heuer ist fertig

Mit großem Schrecken habe ich auf meinem Kalender festgestellt, daß Weihnachten mit Riesenschritten naht. Der Weihnachtsmarkt, an dem ich jedes Jahr teilnehme ist auch nur mehr neun Wochen entfernt. Also habe ich meine Box mit den Weihnachtsstoffen aus dem Keller geholt und gleich einmal aus Resten diesen Läufer fabriziert. Die "Wonky Stars" in beige/gold heben sich ganz gut von dem bunt-gemusterten Hintergrund ab finde ich. Der Läufer ist 30x60 cm groß.

Montag, 12. September 2011

Das "Meer" der Wiener

Gestern waren wir zu Besuch am "Meer" der Wiener, dem Neusiedlersee. Ein Freund hatte uns in seine Hütte am Rand des Schilfs der Ruster Bucht eingeladen, die nur mit dem Boot zu erreichen ist.
Als Kind war ich recht oft am See, aber in den letzten Jahren eher selten. Umso mehr habe ich es genossen, wieder einmal die Weite dieses einmaligen Steppensees zu genießen. Einen kleiner Ausflug mit dem Elektroboot gab es auch und sogar Amelie hat es genossen, allerdings ohne Wasserkontakt, so etwas macht ein griechischer Hund, der mitten aus Athen kommt, einfach nicht.
Zum Mittagessen gab es einen grimmig aussehenden Wels vom Grill aus dem See, der vorzüglich geschmeckt hat.

Sonntag, 11. September 2011

Ein Dresdner Teller Kissen

Wie schon gestern erwähnt, habe ich noch viele von den zugeschnittenen Dreiecken. Dieses Kissen mit den vier kleinen Dresdner Tellern habe ich voriges Jahr für unsere Terrasse gemacht. Da ich noch genügend von den blauen Dreiecken hatte, habe ich sie gestern zu diesen kleinen Tellern zusammengefügt und ein ähnliches Kissen gemacht.
Kissen vom Vorjahr
Kissen von gestern
Hier wollte ich ein wenig Echo-Quilting mit der Maschine üben, was mir aber nur unzureichend gelungen ist. Irgendwie hat sich der Stoff verzogen und jetzt sind ein paar Falten drin. Wieder habe ich Yoyos zur Abdeckung der Mitte angenäht.

Samstag, 10. September 2011

Kissen mit Dreiecken, ein UFO weniger

In den Anfängen meiner PW-Zeit habe ich mir eine Acryl-Schablone für diese Dreiecke gekauft. Was ich damit machen wollte, weiß ich nicht mehr. Ein Foto (siehe das grüne Kissen) habe ich gefunden, offenbar habe ich damals (1990?) ein Kissen genäht. Wo es gelandet ist? Keine Ahnung!
Beim Herumkramen habe ich jetzt einen Plastiksack mit dutzenden zugeschnittenen Dreiecken gefunden, ein paar waren schon zu Streifen zusammengenäht. Leider habe ich offenbar nicht immer darauf geachtet, daß die dunklen und hellenDreiecke in eine Richtung schauen und so habe ich heute schnell dieses Kissen "zusammengeschustert". Die hellen Streifen habe ich dazwischen genommen, weil die Spitzen der Dreiecke nicht aufeinander gepaßt hätten, wie das ja bei dem grünen Kissen der Fall war. Schlampig, schlampig!
Jetzt habe ich noch immer Dreiecke übrig, was ich daraus mache, zeige ich vielleicht morgen, wenn es sich ausgeht.

Freitag, 9. September 2011

Die Nähmaschine surrt wieder.

Unmittelbar nach dem Entfernen der Fäden aus meinem Bauch habe ich mir die Nähmaschine wieder hergeholt. Sie muß ja schon Entzugserscheinungen haben, da ich jetzt ein ganzes Monat nicht genäht habe.
Für den "Wiedereinstieg" habe ich mir kleinere Sachen hergenommen und gleich einmal vier Blatt Mug Rugs für den Weihnachtsmarkt genäht.

Meine Tochter brauchte für ihr I-Phone (schreibt man das so?) eine Hülle, bunt sollte sie sein. Rot ist, wie ich finde, immer gut, da findet man das Teil in den Tiefen einer Tasche auch gleich.
Obwohl ich die genauen Maße hatte, ist mir die erste Hülle um ein paar Millimeter zu klein geraten (erstes Foto).
Als ich das Anschauungsobjekt vor mir liegen hatte, ging es gleich besser und ich konnte ein maßgenaues Täschchen fabrizieren, das morgen mit Tocher und Schwiegersohn nach Skopelos auf Urlaub fliegt.
Die zu kleine Hülle habe ich für mein Handy angepaßt und werde es jetzt auch sofort in jeder Tasche finden.

Donnerstag, 8. September 2011

365 Dirndl bei Trachten-Tostmann ausgestellt

Heute habe ich mir endlich die Ausstellung: "Meine 365 Dirndl erzählen" bei Trachten-Tostmann angesehen. Fast hätte ich durch meinen Krankenhausaufenthalt darauf vergessen.
Die Ausstellung ist nur mehr bis Ende September zugänglich. Wer sich so wie ich für Trachten interessiert, sollte sie sich ansehen. Die Dirndl sind alle Eigentum von Frau Tostmann und von ihr auch heftig getragen, wie man am Zustand mancher Stücke sieht. Der "Melker Keller", in dem sie ausgestellt sind ist für sich alleine schon sehenswert.

Samstag, 3. September 2011

Flohmarktbesuch

Heute gab es in Eichgraben in der Nähe von Wien einen großen Flohmarkt, den ich einmal besuchen wollte. Weil mich meine Nähte im Bauch noch ein wenig ziepen, waren wir nicht lange dort, zumal entsetzlich viele Leute die gleiche Idee hatten. Trotzdem habe ich eine Kleinigkeit gefunden. Der Marmeladetopf paßt sehr gut zu meinem dunkelblauen Gmundner Geschirr, für das es leider keine Teile mehr gibt. Mit 2 Euro war er mehr als günstig.

Donnerstag, 1. September 2011

"Küche und Kinderkram"....

...das Buch von Maaike Bakker wurde im Internet angeboten. Da ich es schon lange gesucht habe, habe ich zugeschlagen und es gekauft.
Es kam genau am Tag meiner Operation hier an und am nächsten Tag hatte ich es schon als Bettlektüre im Krankenhaus. Es gefällt mir sehr gut und ich habe vor, einige Sachen daraus zu machen. Vor allem das Geschirr gefällt mir besonders gut.