Dienstag, 30. August 2011

Ich bin wieder da.

Drei Tage nach der laparoskopischen Gallenoperation bin ich gestern wieder aus dem Krankenhaus heimgekehrt. Ein wenig klapprig noch, da mein Kreislauf etwas "abgerutscht" ist, ich hatte nur mehr 80/50 Blutdruck und in meinen Ohren rauschte es zeitweise gewaltig. Aber das ist nun behoben und ich lasse mich die nächsten Tage noch ein wenig verwöhnen und liege viele Stunden im Lehnsessel auf der Terrasse wie im Sanatorium und schmökere in Patchwork Zeitschriften und Büchern. Einige neue Ideen habe ich schon wieder im Kopf, aber die Nähmaschine muß noch etwas warten, zumindest bis die Fäden heraußen sind.
Da mich meine Dipladenie derzeit mit vielen Blüten verwöhnt, zeige ich sie hier einmal.

Für all die lieben Wünsche zu meiner Operation danke ich wirklich herzlich, ich habe mich darüber ganz besonders gefreut.

Donnerstag, 25. August 2011

Liebe Bloggerfreundinnen,


..... hier wird es in nächster Zeit ziemlich ruhig werden, da ich mich morgen ins Krankenhaus zwecks Entfernung meiner Gallenblase verfügen muß. Ein ziemlich großer Gallenstein hat sich als der Störenfried entpuppt, der mir seit Anfang Juli das Leben und vor allem das Essen erschwert.
Ich hoffe, es klappt alles und ich kann in einiger Zeit in alter Frische meine Näharbeiten wieder aufnehmen.

Mittwoch, 24. August 2011

Herzchen mit kleinem Täschchen

 
Schon vor langer Zeit habe ich einige dieser Herzchen gemacht. Ich wollte einmal so etwas wie eine Seminole-Bordüre ausprobieren.
Eine Besonderheit haben diese Herzchen. Auf der Rückseite befindet sich ein kleines Täschchen, in das man wirklich nur eine Kleinigkeit stecken kann. Die Vorlage dieser "Sachets" habe ich aus einer Quiltmaker-Zeitschrift.















Samstag, 20. August 2011

Zwei Quilts.....

.....aus meinen Patchwork-Anfängen habe ich heute aus der Wohnung unserer Tochter zum Waschen mitgenommen.
Vielleicht habe ich sie im Blog schon einmal hergezeigt. Ich habe sie beide irgendwann zwischen 1990 und 1994 gemacht. Der Sunbonnet-Sue Quilt ist schon ziemlich abgeliebt, der blaue noch recht gut erhalten.
Die Püppchen habe ich damals noch Stück für Stück mit Schablonen gezeichnet und mit der Schere ausgeschnitten. Für den Rand und die Zwischenstege habe ich damals auch einen Stoff mit den Püppchen gefunden. Die Vorlage ist aus einer alten Quiltmaker-Zeitschrift.
110x150 cm groß
Noch feucht auf der Leine
Bei dieser Decke habe ich damals viele meiner blauen Stoffe eingearbeitet. Sie sind teilweise schon ein wenig ausgebleicht. Besonders einige "echte Patchwork-Stoffe" haben fast komplett die Farbe verloren, obwohl immer wieder darauf hingewiesen wird, wie toll diese Stoffe doch in vieler Beziehung sind. Das kann ich nicht unterstreichen. Der blaue Rand (kein echter PW-Stoff!) hatte einmal kleine weiße Pünktchen, die sind alle weg, aber dieser Stoff ist überhaupt nicht ausgeschossen.
150x210 cm groß

Freitag, 19. August 2011

Neue Bücher.....



....gab es wieder einmal für mich. Das linke Buch von Margaret Rolfe wollte ich schon lange haben, leider ist es mittlerweile vergriffen. Als es im PQF angeboten wurde, habe ich es mir gemeinsam mit dem anderen eher dünnen Heftchen genommen und bin ganz glücklich darüber.

Donnerstag, 18. August 2011

Ja, kommt denn jetzt der Frühling???

Als ich gestern durch unseren Garten ging, fielen mir zwei violette Blümchen zwischen den Veilchenblättern auf und was soll ich sagen, es sind wirklich frisch aufgeblühte Veilchen. Ich konnte es gar nicht fassen, so etwas habe ich noch nie um diese Zeit gesehen.
Ist die Natur denn schon total durcheinander?


P.S.: Vielen Dank für die lieben Kommentare zum Einbruch. Das Ganze nahm ein gutes Ende, denn gestern haben wir von der Polizei erfahren, daß wir das Navigationsgerät und die Autoapotheke abholen können, der Dieb wurde gefasst. Ich konnte es gar nicht glauben, daß es so etwas auch gibt. Normalerweise verschwinden diese Leute nach vollbrachter "Tat" meist sofort in den ziemlich nahe gelegenen Osten über die Grenze nach Ungarn oder in die Slowakei.
Und was soll ich euch sagen, auf unserem Navi waren einige Adressen aus Wien eingegeben, die offenbar die nächsten Einbrüche dieser oder der nächsten Nacht waren und schließlich eine Adresse in Rumänien. Ob das wohl die Heimatadresse der Diebe war?

Mittwoch, 17. August 2011

Eine Trachtentasche .....

.... habe ich mir ertauscht. Als jemand im "Tauschrausch"-Forum diese Trachtentasche angeboten hat, habe ich mich sofort gemeldet. Sie stammt aus Bad Aussee und die Stoffe werden dort von der Firma Sekyra handbedruckt. Oft schon bin ich in dieses Geschäft gegangen, nur um mir die schönen Stoffe und das, was daraus gemacht wird, anzusehen. Nie habe ich mir so ein Täschchen gegönnt, auch keinen solchen Stoff. Diese Tasche wurde fürs Oktoberfest angeschafft und nur einmal ausgeführt.
Nun war die Gelegenheit günstig. Nur wußte ich natürlich nicht, was sich meine Tauschpartnerin dafür aussuchen würde. Und was glaubt ihr hat sie sich ausgesucht? Eine Tasche, und zwar diese hier.
Über diesen Tausch freue ich mich ganz besonders!

Ist sie nicht goldig die Tasche mit den springenden
Hirschen?

Dienstag, 16. August 2011

Zutaten für einen Hemdenquilt

Nach dem Tod eines Bekannten habe ich ca. 20 seiner Hemden "geerbt". Sie sollten entsorgt werden, aber das konnte ich nicht zulassen.

Ich hatte sie jetzt ein dreiviertel Jahr im Keller gelagert, da ich es nicht fertigbrachte, sie einfach zu zerschneiden. Nachdem ich sie noch einmal durchgewaschen hatte, war nun heute der Tag gekommen, an dem sie einem anderen Nutzen zugeführt werden sollen.
Ich habe jedes Hemd in 6 Teile geteilt, denn auch die Sättel scheinen mir mit ihren manchmal edlen Labels recht interessant. Kragen und Manschetten habe ich nach dem Abschneiden entsorgt. Auch die Knöpfe habe ich abgetrennt, vielleicht kann sie irgendjemand noch einmal brauchen.
Das ist nun von den Hemden übrig geblieben. Ich habe das Gefühl, das reicht für mehr als eine Decke.


Nun muß ich mir überlegen, welches Muster ich nehme, da die Sache aber nicht so dringend ist, werde ich noch ein wenig in meinen Heften und Büchern stöbern.
Meine Nähmaschine macht noch immer Sommerpause und so habe ich eine Menge Zeit, viel nachzulesen und neue Ideen zu entwickeln.

Montag, 15. August 2011

Spinnerin am Morgen...

....bringt Kummer und Sorgen?
Na ja, ein wenig Kummer gab es gestern bei uns schon. Mein Mann wollte schnell das Navigationsgerät aus dem Auto holen, das im Garten unter dem Carport bei versperrtem Tor gestanden ist. Großer Schreck, das Handschuhfach war durchwühlt, alle Sachen im Auto verstreut und das Navigationsgerät und die Autoapotheke verschwunden. Außerdem wurde versucht, das Tor zu öffnen, um offenbar auch noch das Auto zu stehlen, was den Dieben nicht gelungen ist.
Eine Stunde später haben wir erfahren, daß zwei Häuser weiter eingebrochen und der Hauseigentümerin vom Nachttisch (!!) neben ihrem Bett die Schmuckschatulle gestohlen wurde. Zum Glück hat sie tief geschlafen und nichts bemerkt, ich möchte nicht wissen, was passiert wäre, wenn sie aufgeschreckt wäre.
Da in unserer Gegend derzeit viele Häuser leer stehen und die meisten Leute auch noch auf Urlaub sind, wurde wohl wieder einiges ausspioniert. Wollen wir hoffen, daß die Serie jetzt beendet ist.

Donnerstag, 11. August 2011

Outlet-Einkauf und Bird-Watching

Seit vergangenen Sonntag habe ich meine Nähsachen weggeräumt und mache einmal eine schöpferische Pause, das tut mir ganz gut.
Heute haben wir einen Ausflug in unser Outlet-Center in Parndorf gemacht, da ich noch ein Geburtstagsgeschenk gut hatte. Nach erfolgreichem Kauf bin ich dann noch schnell in den Rosenthal-Shop gegangen, wo ich mich sehr gerne umschaue. Und siehe da, heute gab es für meine kleine Sammlung von Miniatur-Kannen wieder zwei neue. Die vier von links nach rechts hinten habe ich schon viele Jahre stehen, die beiden vorderen kamen heute dazu, darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich dachte schon, die gibt es gar nicht mehr. Sie sind ca. 10 cm groß und entsprechen ganz genau den großen Kannen der Service.


Wenn wir in Parndorf sind, fahren wir anschließend meist an den Neusiedler See (für Nicht-Österreicher - ein Steppensee ganz im Osten, der zum Großteil in Österreich, zu einem kleineren Teil in Ungarn liegt), heute war es Rust, wo wir Störche und anderes "Geflügel" beobachten konnten.
Amelie war beim Bird-Watching vom Turm aus sehr interessiert.


Das war ihre Position, sie hat es relativ lange ausgehalten, auf meinem Knie zu sitzen.

Sonntag, 7. August 2011

Tasche mit Log Cabin Block

Diese Blume aus meinem neuen Log Cabin Buch habe ich nun zu einer kleinen Tasche verarbeitet. Die etwas herbstlich anmutenden Stoffe lagen noch am Tisch und ich habe sie gleich aufgebraucht. Für die langen Henkel war von dem einfarbigen Stoff leider nichts mehr da, daher habe ich einen Rest genommen, auf dem ein Muster mit Maiskolben ist, was man aber bei den Henkeln, die mir leider ein wenig schmal geraten sind, kaum sieht.
Innen gibt es wie gehabt ein Seitentäschchen mit Schlüsselkarabiner. Eine Verschlußlasche habe ich wegen des Blocks weggelassen und werde noch einen Druckknopf oder Magnetverschluß annähen.
Die Tasche ist am Boden ca. 25 cm breit und 30 cm hoch. Sie kommt gleich in die Abteilung Weihnachtsmarkt.
Seht ihr den Fehler in der Blume? Da hab ich irgendwas vermurkst, aber so wirkt sie nicht gar so symmetrisch.

Samstag, 6. August 2011

Blüten-Nadelkissen

Auf meinem Arbeitstisch lümmelten seit Monaten noch zwei Blüten-Nadelkissen herum, die nur mehr gestopft werden wollten. Da ich von den letzten Decken seitlich eine Menge an Vlies abgeschnitten habe, gab es genug Material und gestern Abend, als man draußen noch so schön sitzen konnte, habe ich sie fest ausgestopft, heute noch zwei Yoyos gemacht und wieder sind zwei Mitbringsel fertig. Den roten Herzknopf mit dem Blümchen habe ich bei einem Tausch erhalten.
Ich mag diese Nadelkissen sehr, ich finde, sie sehen aus jedem Stoff gut aus und ihre Form ist außergewöhnlich. Die Schablone ist von hier.
Eines dieser Nadelkissen habe ich einer Schneiderin geschenkt, von der ich immer die tollsten Reststoffe und Leder bekomme. Jetzt hat sie bei mir ein Sofakissen in eben dieser Form bestellt. Na, ich bin neugierig, ob mir die Vergrößerung gelingt!

Freitag, 5. August 2011

Probetäschchen

Dieses Täschchen soll eine Probe-Nähung sein für eine Tasche, die ich machen will.
Ich war mir nicht sicher, ob ich diese RV-Variante mit dem rundum eingebauten Boden- und Seitenteil wirklich hinkriege. Und bevor ich den Stoff für die Tasche zerschneide, dachte ich mir, es wäre gut, das einmal auszuprobieren. Es ist alles gut gegangen und das Täschchen im sehr herbstlichen Look ist auf Anhieb nähtechnisch recht gut gelungen. Das Innenfutter habe ich wieder von Hand an den Zipp genäht, sicher ist sicher!

Donnerstag, 4. August 2011

Chip-Täschchen

Gestern habe ich mich sehr gewundert, als mir mein Mann ein gepolstertes Kuvert übergeben hat. Ich hatte gar nichts erwartet. Die Freude war groß, als ich es aufgemacht habe. Sabina hatte mir ein kleines Täschchen für einen Einkaufswagen-Chip genäht, weil ich ihr ein paar Stoffe für ihren Spider-Web Quilt geschickt hatte. Das Täschchen ist übrigens aus den Resten von "meinen" Stoffen.
Liebe Sabina, auch von hier noch einmal herzlichen Dank für das Täschchen, es hängt schon auf meinem Schlüsselbund und hatte gestern beim Wocheneinkauf Premiere. Deutsche Chips passen auch in österreichische Einkaufswagen!



Mittwoch, 3. August 2011

Wien-Führung

Im PQF hat jemand angefragt, was man in Wien alles ansehen kann und ich habe angeboten, eine kleine Führung zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten zu machen.
Kathrin kam aus Augsburg zum ersten Mal nach Wien. Wir haben uns trotz ziemlichem Altersunterschied gleich gut verstanden und sind ein paar Stunden in der Innenstadt herumgegangen, haben im Volksgarten eine Pause bei Kaiserin Elisabeth gemacht und sind abschließend mit der Straßenbahn am Ring an den ganzen Ringstraßengebäuden entlang gefahren. Ich hoffe, es hat ihr gefallen.
Als Dank für die Führung hat sie mir diesen süßen Utensilo aus Jeans-Stoff gefüllt mit Stoffstreifen mitgebracht.

Dienstag, 2. August 2011

Die Kinder-Lasagne ist fertig

Gestern habe ich nun im Schnellverfahren die Kinder-Lasagne-Decke fertiggestellt. Ein paar größere Stücke  Stoff habe ich für die Rückseite zusammengenäht und etwas grüner Stoff war noch für das Binding übrig. Gequiltet habe ich quer in Wellen, das ist gut und sehr schnell gegangen.
Es ist eine ganz besonders leichte und angenehme Decke geworden, genau richtig, um ein kleines Baby darin einzu wickeln.


Montag, 1. August 2011

Ich brauche Hilfe zur Entscheidungsfindung

Hier habe ich die Blöcke vor einiger Zeit schon gezeigt. Vielen Dank für die damaligen Tipps. Ich habe mich nun für ein schwarzes Sashing entschieden und nenne das Top "Buntes im Rahmen". Ich finde, so leuchten die Farben besonders schön.
Nun habe ich aber schon wieder ein Problem: das Top braucht noch einen Rand. Ich möchte gerne noch einen farbigen Streifen daran nähen und dann wieder eine schwarze Blende. Aber welche Farbe soll ich für den Streifen nehmen? Ich bin mir da diesmal ganz unsicher, weil in den Blöcke ja praktisch alle Farben enthalten sind. Einen Rand aus zusammengefügten Streifen möchte ich nicht machen, da mir das zu unruhig erscheint.
Außerdem ist das Top recht klein (jetzt 90x115 cm), es wird daher wohl nur eine Kniedecke werden.
Hat jemand eine Idee? Über Tipps würde ich mich freuen.