Montag, 12. Dezember 2011

Jetzt hat es mich auch erwischt!

Immer wieder habe ich in diversen Blogs und auch so im Internet über Julekuler gelesen. Letztens ist mir das Buch der beiden Herren aus dem Norden in einer Buchhandlung über den Weg gelaufen. 
Ich habe zwar vor 15 Jahren wegen gesundheitlicher Beschwerden mit dem Stricken aufgehört, das ich über viele Jahre fast manisch betrieben habe (ich habe mit Vorliebe Trachtenjäckchen gestrickt), aber beim Durchblättern des Buches hat es mich wieder in den Fingern gejuckt und ich habe es mir für Weihnachten gewünscht und gleich gekauft.
Da ich es aber nicht erwarten konnte und sowohl Nadeln (ja, die habe ich alle aufgehoben, man weiß nie!) als auch Garn vorhanden waren, habe ich mich an so einer Kugel versucht. 
Meine Finger sind mittlerweile schon ziemlich eingerostet und ich habe auch zu dünne Nadeln (Nr. 2) genommen, aber an den letzten 2 Fernsehabenden ist nun diese(r) "Kuler" entstanden. Von den Filmen habe ich nicht viel mitbekommen, da ich mich stark auf das Muster konzentrieren musste (ich bin im Norweger-Stricken nie gut gewesen), aber ich bin mit dem Ergebnis, obwohl es noch ein wenig unregelmäßig ist, recht zufrieden.
Am unteren Foto sehe ich eben, dass ich mich offenbar  bei dem roten Einstrickmuster ein wenig verzählt habe.
Gefüllt habe ich sie in Ermangelung passender Füllwatte oder Filzwolle mit dem Innenleben eines dieser kleinen hellblauen Kissen von I....A.
Die zweite Kugel ist schon in Arbeit, diesmal mit Nadeln Nr. 2,5. Ich merke schon, die "Kuler" haben Suchtpotential!
Das Buch lege ich trotzdem unter den Christbaum! Ich freue mich schon drauf!




Kommentare:

  1. Oh ja, liebe Erika, da kann ich mitreden!
    Deine Julekuler ist toll.
    Ich habe meine Kugeln vor dem Stopfen gedämpft, dadurch sind die dann schön glatt. Viel Spaß!
    Herzlichst Jana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika ,
    deine Julekuler sind toll geworden und mir geht es genauso wie vielen , es kribbelt in den Fingern und einmal angefangen , kannst du nicht wieder aufhören ;o)))

    Viel Strickspaß wünsche ich dir weiterhin
    LG
    Rena

    AntwortenLöschen
  3. Das sind originelle Kugeln, sie gefallen mir sehr. Ueberlege mir gerade, ob ich mit meine ebenfalls hanidcapierten Fingern eine solche Arbeit wagen sollte. Mit so dünnen Nadeln zu arbeiten ist schon etwas anderes als mit denjenigen die ich für die Babypullover für Afghanistan verwende. Muss auch mal googeln :-) !
    Lieben Gruss
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Hi Erika,
    echt lustig dein Posting zu lesen *lach*
    Deinen Kugeln in Baumwollgarn gestrickt gefallen mir wirklich sehr gut, schade, dass ich die nichte gesehen habe, bevor ich mit meinen angefangen habe.
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen