Donnerstag, 21. Juli 2011

Kennt ihr Lasagne-Quilts?

Also ich habe davon zum ersten Mal von Renate gehört und in diesem Video gesehen.
DAS mußte ich natürlich sofort ausprobieren. Da ich aber nicht bereit war, eine meiner geheiligten Jelly Rolls dafür zu opfern, habe ich ein wenig in meinen Boxen gekramt und doch einige 2 1/2 inch breite Streifen gefunden. Ich habe mich nicht ganz an die Anleitung gehalten und daher sieht mein Top wahrscheinlich auch etwas anders aus, als das im Video. Mein Top war auch nicht in 35 Minuten fertig, mich hat allerdings auch niemand angefeuert, aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Es ist nun farbmäßig nicht so der Knaller, aber ich habe die Streifen ja willkürlich hergenommen und auch kürzere, die ich noch hatte, eingebaut.
Ich kann nur sagen, wenn man einmal wirklich eine schnelle Decke braucht, diese Methode ist ideal dafür. Man kann das Top locker in ein paar Stunden fertigstellen.
Einen ähnlichen Quilt habe ich bei der Ausstellung "Quilten im Garten" gesehen und er hat mir schon damals sehr gut gefallen. Er war in Wellen gequiltet, das hat sehr gut ausgesehen.


Beim Bügeln sollte man ein wenig aufpassen, sonst passiert das, was am linken Rand des Bildes zu sehen ist, die Streifen wellen sich bananenförmig, obwohl ich immer quer zu den Nähten gebügelt habe.
Ich bin schon dabei, ein eben solches Top aus Resten von Kinderstoffen zu nähen.

Kommentare:

  1. Tolle Methode, ich habe das Video auch schon gesehen!! Sollte man wirklich mal ausprobieren, Dein Top sieht wirklich gut aus!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika

    In dieser Technik habe ich auch eine Doppelbettdecke gemacht. Nur waren die Streifen etwas kürzer. Muss ich mal ablichten lassen. Damals hatte ich noch keine Kamera.
    Habe mir das Video nicht angesehen. Wenn du die Streifen aneiander nähst musst du einmal von oben zusammen nähen und den nächsten Streifen von unten nach oben anhähen. Somit vermeidet man die sogenannte Banane.
    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

    Liebe Grüsse Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Erika,
    super ist dein Lasagna geworden....und danke für den Bügeltipp.
    Die Kinderstoffe sind ja vielleicht niedlich. Da muß ich doch gleichmal deinem Link folgen...
    liebe grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich habe auf dem Heirlom Creation Blog diese "Methode" gesehen und es gleich mit ein paar bunten Stoffstreifen ausprobiert....wohlweislich nur für einen kleines Top. Ich habe den Fehler gemacht, dass ich zuviel weiss mithinein genommen habe und das gab dann plötzlich ein zu grosse einheitliche Farbfläche. Das passiert eben nur einer Anfängerin wie mir ;-) !! Dein Babyquilt wird interessant werden, mit vielen Geschichten, welche die verschiedenen Stoffe erzählen. Das mit dem Bügeltipp habe ich mir gemerkt, danke!
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe erika
    ich finde deine Ergebnisse super, ganz toll ist die Idee mit den Kinderstoffen, da kann das Kind viel Schönes entdecken.
    Lieben Gruß von Silke

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das Top auch sehr gelungen! Gerade durch die kürzeren Streifen entsteht eine sehr interessante Optik!

    Viele Grüße aus Berlin von
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Die Technik ist wirklich klasse! Das wurde vor einiger Zeit schon mal im PW-Magazin vorgestellt, da hab ich die Technik ausprobiert - auch aus Resten, das war so häßlich, das hab ich in die Tonne getan!

    AntwortenLöschen