Sonntag, 17. Juli 2011

Hexagon-Kissen

In meinen UFO-Beständen habe ich auch dieses Stück gefunden, das ich einstens (wann?) in der englischen Papiermethode genäht habe. Es waren meine ersten Versuche in dieser Technik. Keine Ahnung mehr, was ich eigentlich daraus machen wollte, oder ob ich einfach nur die Eckchen aneinandergenäht habe.
Heute habe ich es zum Sandwich zusammengesteckt und weil das Wetter so schön war, den ganzen Nachmittag auf der Terrasse jede Reihe Sechsecke einmal schräg durchgequiltet. Ich habe schon lange nicht mehr handgequiltet, das sieht man an den Stichen. Macht nichts, habe ich wieder einmal geübt.


Und das habe ich daraus gemacht. Als Rückseite mit Hotelverschluß kam wieder einmal der gute alte "Bomull"-Stoff vom Schweden zum Einsatz.
Macht sich gut auf der Terrasse. Ich hoffe nur, daß die violetten Striche vom Trickmarker bald verschwinden.

Kommentare:

  1. Ein wunderschönes Kissen ist da entstanden.
    Liebe Grüße
    Pluminchen

    AntwortenLöschen
  2. Oh, liebe Erika, das ist wieder ein wunderschönes Kissen, traumhaft schön. Ich habe ja auch so ein Traumkissen... ;-)
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  3. Toll sieht das Kissen aus! Ich bewundere, wie ratzbatz Du Deine Ufos abbaust. Wieviel hast Du denn noch? Ich glaube, Du toppst sogar mich noch *g*

    Viele Grüße aus Berlin von
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Erika, auf die Idee, daraus ein Kissen zu machen, wäre ich wohl nicht gekommen, aber es ist ein prima Idee. Hexagons sind einfach immer ein Hit, das Kissen sieht urgemütlich aus.
    Liebe Grüße vom Elchtier Iris

    AntwortenLöschen