Sonntag, 20. März 2011

Dinkelkissen

Da mein Reiskissen wegen akuter Nackenprobleme zu meiner Tochter gewandert ist, mußte ich mir etwas Neues einfallen lassen.
Immer wieder habe ich gelesen, daß man auch Dinkelspelz für Wärmekissen verwenden kann. Als ich gestern nach einem Arztbesuch zufällig bei einem Reformgeschäft vorbeikam, habe ich ganz frech nach Dinkelspelz verlangt, in der Annahme, die haben so etwas sowieso nicht lagernd. Hatten sie aber, und gleich größere Mengen davon. Weniger als einen 1kg Sack haben sie nicht abgegeben, also bin ich beim schrecklichsten Regenwetter, das man sich nur vorstellen kann, damit heimgefahren. 1kg Spelz nimmt einen großen Raum ein, hätte ich nicht gedacht. Da kann ich noch eine Menge Kissen daraus machen.

Da ich noch 4 Crazy-Blöcke von einem Projekt übrig hatte, habe ich daraus jetzt ein Dinkelspelz-Kissen gemacht. Das Inlett ist aus einem ziemlich dicht gewebten Baumwollstoff. Abends wurde es gleich in die Mikrowelle und anschließend auf den Nacken gelegt. Es ist angenehm, riecht gut, ist leicht (viel leichter als Reis!), hält aber die Wärme nicht sehr lange.

Kommentare:

  1. Liebe Erika, schon der Anblick des Kissens tut gut. Ich verwende aber nicht Dinkelspelz sondern Dinkelkörner. Sind zwar nicht so leicht, halten aber die Wärme besser
    LG Susi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika,
    das Kissen ist sehr schön.. Kompliment. Aber der Spelz ist nur gedacht, als Entspannungskissen. Wenn Du es in der Microwelle erwärmen möchtest, solltest Du die ganzen Dinkel-KÖRNER nehmen. Kannst mir ruhig glauben...ich nähe schon seit 13 Jahren Dinkelkissen und habe schon sehr viele verschenkt. Allerdings waren die bei weitem nicht so schön wie Deins.
    Ich mache sie immer so 25 cm mal 50-60 cm und nähe dann im Abstand von c. 10 cm Kammern, die ich dann einzeln befülle.
    Liebe Grüße von
    Dagmar

    AntwortenLöschen