Sonntag, 31. Oktober 2010

Kennt ihr schon "Mug-Rugs"?

Seit kurzen gibt es im Internet auf einschlägigen Seiten (ich meine die Seiten, die sich  mit Patchwork beschäftigen) eine neue Seuche: MUG-RUGS.
Wie die Übersetzung sagt, sind das kleine "Teppiche", auf denen man ein "Häferl", wie wir sagen, abstellen kann und der auch noch Platz für ein paar Kekse bietet. Man braucht dafür jetzt kein Set mehr, das ist zu groß, man näht sich einen Mug-Rug.
Und weil ich mich solchen Dingen nicht entziehen kann, habe ich natürlich heute sofort meinen ersten Mug-Rug genäht.


Da die Weihnachtsrestekiste neben mir stand, habe ich fürs erste Weihnachtsstoffe genommen. Für das Foto habe ich mein schönstes Weihnachtshäferl geholt, leider besteht der Inhalt derzeit aus Käselpappeltee, weil ich es mit dem Magen habe. Ein paar Quiltlinien habe ich mit Goldgarn gemacht. Erst nachden der kleine Teppich fertig war, habe ich im Internet die Maße "erfragt", er ist ein bißchen kleiner, als die dort gezeigten, außerdem habe ich kein Binding gemacht, sondern das Deckerl einfach verstürzt.
Beim nächsten mach ich alles richtig!

Samstag, 30. Oktober 2010

Megastiefel

In einem Restepaket, das ich bei Uschi erstanden habe, war ein Paneel mit diesem Riesenstiefel drin. Heute habe ich ihn genäht. Vielleicht findet sich ein Abnehmer, der ein besonders braves Kind zu Hause hat, ansonsten werde ich ihn als "Träger" für die Ministiefelchen verwenden und sie daraufpinnen.    


Ach übrigens!
Ab Montag nehme ich hier teil:

Freitag, 29. Oktober 2010

Mini-Täschchen.....

......habe ich heute gewerkelt. Sie sind bei den Käufern recht beliebt, nur haben die meist keine Idee, was sie da hineingeben könnten. Wenn ich dann sage, ein Stück Seife wäre doch ganz nett oder ein paar Kekse oder ein Säckchen mit losem Tee, dann, ja dann kaufen die meisten eines davon. Vor allem, wenn man dazusagt: "Mit dem Täschchen ersparen Sie sich das mühsame Einpacken und Papier und Band wird auch gespart. Außerdem kann man es im nächsten Jahr wieder verwenden, wie praktisch!"
Ich habe sie aus kleinen Bildchen gemacht, die eigentlich als Geschenkanhänger dienen sollen, glaube ich.
Sie sind ca. 7x7 bis 8x8 cm groß
Ich frage mich, haben die Leute keine Ideen, was sie schenken können? Müssen immer andere den Anstoß für eine Idee geben?
Da muß ich aber schon noch einige davon machen, das ist noch zu wenig.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Weihnachtliche Sets

Die versprochenen Wichtelchen sind noch in Arbeit, da sie doch sehr zeitintensiv sind und mehrere Arbeitsgänge benötigen, bis sie fertig sind.
Daher gibt es zwischenzeitlich zwei weihnachtliche Sets und ein Deckchen zu sehen.
Die Bäume der Sets habe ich schon im Vorjahr genäht aber es war dann für den Basar schon zu spät, um sie fertig zu machen. Wenn ich sie nicht verkaufen kann, behalte ich sie selber, sie gefallen mir nämlich sehr gut. Irgendwie gehen Sets auf den Basaren, wo ich bin, nicht, ich verstehe gar nicht, woran das liegt.
Das Deckchen habe ich aus einem Block gemacht, den mir Viola schon vor längerer Zeit geschickt hat. Ich habe erwogen, ein Kissen daraus zu machen, aber Weihnachtskissen verkaufen sich überhaupt nicht, daher wurde es ein Deckchen, da kann man doch den Adventkranz oder eine große Kerze draufstellen. Ich finde diesen Ohio-Star besonders schön, weil das mittlere Quadrat ein Pinwheel drinnen hat.




Dienstag, 26. Oktober 2010

Noch ein weihnachtlicher Läufer....

...diesmal in freier Schneidetechnik ist gestern Abend fertig geworden. Ich mag diese Technik sehr, kann man doch damit sehr schnell etwas Schönes zaubern, das auch einmal etwas moderner wirkt. Auf dem Foto wirkt der dunkelgrüne Rand etwas streng und "eingekastelt" um die Blöcke, in Wirklichkeit erscheint mir das nicht so stark.

Jetzt ist aber Schluß mit Läufern, jetzt kommen wieder die Kleinigkeiten dran. Die Wichtel sind schon in Arbeit.

Montag, 25. Oktober 2010

Zum Frühstück gibt es heute Tee.....

.....die Tassen habe ich hier schon bereitgestellt:

Langsam gewöhne ich mich an die etwas aufwändigeren Näharbeiten, vor allem der Henkel macht mir manchmal Schwierigkeiten, da ich auch nicht immer genug passenden Stoff habe, um ihn in schrägem Fadenlauf zuzuschneiden.

Sonntag, 24. Oktober 2010

Und weiter geht es.......

....mit der Weihnachtsnäherei! Ich habe beim Sichten meiner Vorräte festgestellt, daß ich aus dem Vorjahr nur 3 dieser Stiefelchen hatte. Da sie recht beliebt sind, habe ich aus meinen Weihnachtsstoff-Resten einen ganzen Schwung genäht. Ich wundere mich, daß das Nähen dieser kleinen Stiefel schon so fix geht, aber ich habe in den letzten Jahren schon unzählige davon genäht. Sie sind ca. 10 cm groß und natürlich oben offen, um eine Kleinigkeit hineinstecken zu können (ein 500 Euroschein passt perfekt hinein!!!)
Meine Weihnachts-Restekiste ist aber noch immer recht voll.


Samstag, 23. Oktober 2010

Der zweite Weihnachtsläufer

Wie versprochen, hier der zweite Weihnachtsläufer:


Er ist etwas länger, als der vor einigen Tagen gezeigte. Renate wird ihre Stoffe sicher erkennen.

Freitag, 22. Oktober 2010

Jetzt geht es Schlag auf Schlag!

Gestern habe ich die Mitteldecke aus Wonky Stars für den Weihnachtsbasar fertiggesäumt. Hier ist sie:

Ich stelle fest, daß ich Jahr für Jahr sehr ähnliche Sachen mache. Muß ich mir doch einmal etwas Neues einfallen lassen. Sie gefällt mir aber trotzdem!
Gerade eben ist der zweite Läufer fertiggeworden, den zeige ich dann morgen.

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Tauschpost.....

habe ich gestern bekommen. Diese hübschen Fimo-Knöpfchen habe ich gegen 3 kleine Tassentäschchen eingetauscht:




Leider ist die Farbe des Fotos katastrophal und entspricht nicht der wirklichen Farbe. Da muß ich am Fotoapparat was verstellt haben.

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Der erste weihnachtliche Läufer....

... ist gestern fertig geworden. Ich hatte ja voriges Jahr bei Renate Stoffe für einen solchen Läufer gewonnen.
Ich hatte zu der Zeit schon so viele weihnachtliche Sachen gemacht, daß ich mir das Nähen auf heuer aufgehoben habe.
Wenn ich etwas Neues angehe, muß ich immer zu meiner Sicherheit erst einmal ein Probestück machen, damit ich sehe, ob es Schwierigkeiten gibt und ich mit dem Teil zurecht komme.
Also habe ich aus anderen Stoffen als den gewonnenen einmal diesen Läufer zur Probe genäht. Allerdings ist er so einfach zu machen und hat überhaupt keine Tücken, daß man ihn getrost gleich beim ersten Mal mit den richtigen Stoffen machen kann.
Er ist übrigens nicht schief, das sieht nur auf dem Foto so aus. Ich hatte leider keinen freien Tisch, wo ich ihn hätte auflegen können (alles angeräumt mit Sachen für den Basar!)
Als Variante habe ich mit dem Quadrat an einer Ecke begonnen und prompt die eine Zacke (siehe unten) weggeschnitten.
Der zweite Läufer, diesmal mit den gewonnenen Stoffen, ist schon bis auf das Binding fertig und hat das Quadrat wie es sich gehört, mit allen Zacken in der Mitte.



Dienstag, 19. Oktober 2010

Eigentlich.....

.....sollte ich ja meine ganze Nähkraft in die Weihnachtsbasar-Produktion einbringen, aber ich konnte nach dem Durchsehen (denn Lesen kann man da nicht sagen) des am Quiltfest erworbenen japanischen Buches einfach nicht widerstehen. Eines dieser ganz besonders süßen kleinen Täschchen hatte es mir angetan.
Und so habe ich es dazwischengeschoben und aus Eiscremefarben genäht. Es hat witzigerweise nur einen Henkel, der schräg angebracht ist, wenn ich die Zeichnungen richtig verstanden habe.




Dann habe ich brav mit meiner Produktion weitergemacht und diesen Stern genäht. Es war eigentlich nur der erste Versuch, aber er ist gleich gelungen und daher wird er auch mitgenommen.
Die Vorlage habe ich bei den Quiltfriends gefunden und er ist ganz leicht nachzunähen.

Montag, 18. Oktober 2010

Noch mehr Bilder aus Linz



Fantastisch, nach einem Foto gestaltet.
Wie versprochen hier noch einige der Quilts, die mir am besten gefallen haben, da sie Scrap-Quilts sind:





Die Anleitung für diesen Quilt habe ich auch zu Hause.

Diese beiden Quilts treffen genau meinen Scrap-Geschmack!


Viele Taschen gab es zu sehen, sehr originell und praktisch


Die Bücher waren bis auf das japanische so günstig, daß ich
sie einfach mitnehmen musste!
Da ist meine Ausbeute aus den Shops
Das gelb/blaue Nadelmäppchen habe ich bei einem Workshop von anjamarien aus Bayern gemacht. Das Muster heißt schnelle Sechsecke und der gelbe Teil wird mit einem Vlies verstürzt, dann das blaue Sechseck daraufgelegt und die "Öhrchen" umgebügelt. Dann mit einem hübschen Stich niedergenäht und fertig ist das schnelle Sechseck. Zwei davon ergeben innerhalb einer Viertelstunde das Mäppchen. Genial die Technik!

Sonntag, 17. Oktober 2010

Quiltfest in Linz

Gestern bin ich zum Quiltfest nach Linz gefahren. Der Aufstieg auf die "Gugl", wo es stattgefunden hat, war erstaunlich steil.
Was ich dort alles gesehen habe, hat mich staunen lassen und mein Minderwertigkeitskomplex bezüglich Patchwork und Quilten ist jetzt wieder etwas ausgeprägter.
Nun lasse ich aber lieber ein paar Bilder sprechen:
Eine Symphonie in Blautönen

Unglaubliche Arbeiten!


Keine Ahnung, wie diese Raffungen zu machen sind!


Dieser hat mir durch seine Vielfalt an Blöcken
besonders gut gefallen.

Es war wirklich ein Erlebnis, dieses Fest zu besuchen. Einige Bekannte habe ich getroffen, ein paar neue Quilterinnen kennengelernt.
Morgen werde ich noch ein paar Fotos einstellen.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Läufer mit "Churn Dash" Blöcken

Für eine nette Bloggerfreundin, die ihre Stoffsammlung aufgegeben und mir davon abgegeben hat, habe ich diesen Läufer gemacht. Ich liebe diese Blöcke ganz besonders und nähe sie unglaublich gerne. Der Läufer ist in ihrer Lieblinsfarbe orange ganz aus Resten genäht. Er ist 1,20 m lang und ca. 30 cm breit. Ich hoffe, er passt auf ihren Tisch.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Urlaubsnachlese

Ich wollte ja noch von unserem Urlaub in der Südsteiermark berichten. Zu meinem großen Erstaunen gibt es in Leibnitz ein Patchwork-Geschäft. Ich kannte es bisher nur aus dem Internet und wollte es natürlich besuchen. Das war meine Ausbeute. Das 10°Lineal links im Bild habe ich schon lange gesucht. Ein japanisches Buch habe ich mir auch gegönnt.

Hier noch eine kleine Collage mit Bildern aus unserem Urlaub.

In der Burg links unten im Bild war zu meiner allergrößten Überraschung ein Hexagon-Quilt ausgestellt. Es war eine Satteldecke eines Ulanen aus der Zeit ca. um 1870, die aus alten Uniformstoffen genäht worden war. Der Zustand war allerdings nicht mehr besonders gut. Die Motten dürften sich hier schon stellenweise an den Wollstoffen "bedient" haben. Die Farben waren allerdings noch recht frisch. Ich frage mich, wer diese Decke wohl gemacht hat und über welches Papier die Sechsecke gefaltet worden sind, sie waren ca. 6-7 cm im Durchmesser. Sie war aber sehr exakt von Hand genäht.

 

Samstag, 9. Oktober 2010

Filzblüten....

.......und zwar gleich 8 Stück sind gestern mit der Post bei mir eingetroffen, sie gefallen mir wirklich gut. Die Farben konnte ich mir aussuchen. Ich habe sie gegen diese kleine Decke (eigentlich ursprünglich als Wandbehang gedacht) im KTF eingetauscht. Die Decke habe ich schon vor einigen Jahren gemacht, es hat sich aber bisher kein Abnehmer gefunden. Umso mehr freut es mich, daß das Deckchen jetzt für einen neuen kleinen Erdenbürger gedacht ist. Die Vorlage stammt aus einer uralten Patchwork-Zeitschrift. Ursprünglich hatte das Karussel-Pferdchen eine Schleife und ein Glöckchen, die ich aber wegen des Babys entfernt habe.

ca. 80x80 cm