Montag, 1. Februar 2010

Blumennadelkissen

Auch wenn es vielleicht schon fad wird, aber ich freue mich jedes Mal, wenn eines fertig ist. Heute Morgen beim Frühstück (ja, ich nähe beim Frühstück!!!) habe ich das Blumen-Nadelkissen fertiggemacht, das ich schon vor 14 Tagen begonnen habe. Da es sich nicht von selber stopfte, lag es bis heute herum.
Diesmal habe ich abgesehen von dem obligaten Knopf (ich liebe Trachtenknöpfe und ich meine, er paßt ganz gut dazu) ein Yoyo als oberen Abschluß gemacht. Ich finde, es deckt das doch recht unschöne Loch vom Stopfen wunderbar ab.
Das Binding an den bunten Babyquilt habe ich eben angenäht, beim Fernsehen wird dann gesäumt.

Kommentare:

  1. Hallo Erika,
    das hübsche Nadelkissen kommt mir sehr bekannt vor. Ich habe auch schon eins von Dir bekommen.
    Meine PW-Freundinnen wollten wissen, womit Du das Blumenkissen gestopft hast, weil es so schön fest ist. Ich habe so ein Nadelkissen noch nie genäht und bin am Rätseln, wie der ganze Aufbau funktioniert?
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Erika,
    das ist ja wieder wunderschön geworden, irgendwie kommen mir die Stoffe bekannt vor... Deine Farbzusammenstellung gefällt mir außerordentlich gut. Meines ist ständig im Einsatz und eine große Hilfe.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  3. Einen schönen guten Morgen, liebe Erika!

    Ach Nadelkissen kann man doch immer brauchen ;o) !? Es ist doch toll, wenn es so schöne Knöpfe gibt - sie müssen doch auch noch einen anderen Nutzen haben, außer um durch Knopflöcher gesteckt zu werden :o).

    Diese Form mag ich auch sehr gern - allerdings mit der Nähmaschine machts keinen Spaß.

    Sei lieb gegrüßt
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Einfach entzückend, liebe Erika !
    Alles Liebe
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Erika,
    wunderschön Dein Nadelkissen. Man kommt garnicht auf die Idee, dass Du Trachtenknöpfe magst ;o)

    Wo bekommt man denn für das schicke Kissen eine Anleitung?

    LG Sylvia

    AntwortenLöschen