Montag, 30. November 2009

Nadelmäppchen aus Webkanten

Heute habe ich aus Webkanten, die sich mittlerweile bei mir angesammelt haben, für ganz liebe Freundinnen 2 Nadelmäppchen genäht. Ich finde die Webkanten gerade bei so kleinen Sachen sehr witzig. Die Perlmuttknöpfe stammen wie meist aus dem Erbe meiner Mutter. Ich habe viele einzelne Knöpfe bei ihr gefunden, die ich nun für solche Sachen verwende.
Mein eigenes Nadelmäppchen, das auch so aussieht, verwende ich schon seit vielen Monaten immer wenn ich unterwegs bin.

Sonntag, 29. November 2009

Letzter Tag...

....meines zweiten Adventmarktes war nun heute und ich bin wieder um einige Erfahrungen reicher. Ich habe zum ersten Mal öffentlich an einem Weihnachtsmarkt teilgenommen, an dem relativ viele Aussteller vertreten waren. Die Atmosphäre war leider entsetzlich nüchtern, es gab überhaupt nichts Weihnachtliches, außer der Musikberieselung, die aber glücklicherweise stundenweise gar nicht vorhanden war.
Wie ich schon gestern in meinem Post geschrieben habe, war der Besucherzustrom sehr mäßig, Interesse an Patchwork kaum vorhanden. Wenn nicht ein paar Freunde und Bekannte (danke Lukrecia!) gekommen wären, hätten sich nur wenige Leute für meine Sachen interessiert. Die meisten gingen vorbei, ohne auch nur einen Blick auf meinen Stand zu werfen. Na ja, damit muß man auch leben können! Die, die sich dafür interessiert haben, waren umso netter. Obwohl ich stundenlang dort gelieselt habe, hat mich niemand gefragt, was ich da mache. Nur Erich (http://estequilts.blogspot.com/), der zufällig vorbeikam, stellte fest, "ach, hier lieselt jemand!"
Obwohl ich einiges verkauft habe, habe ich doch noch viele Sachen übrig.
Macht nichts, denn mittlerweile habe ich schon eine zweite Einladung zu einem "Märktchen" am 8. Dezember (bei uns Feiertag) bekommen.
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen! Ich bin aber trotzdem guter Dinge und jetzt sehr müde.
Dies ist das kleine (ca. 8 cm) Nadelkissen, das ich gestern gelieselt habe.

Samstag, 28. November 2009

Weihnachtsmarkt die Zweite

Heute war schon der zweite Tag meines zweiten Weihnachtsmarktes. Gestern hatten wird erst um 18 Eröffnung und bis fast 21.30 Uhr geöffnet. Leider war der Besuch ziemlich bescheiden. Auch heute hat sich in den ersten 5 Stunden von 10 Uhr an überhaupt nichts getan. Erst zur "Kaffeezeit" trudelten langsam die Besucher ein.
Hier sieht nun mein "Stand" so aus, ich habe diesmal Stellwände zur Verfügung. Ziemlich "angräumt" sieht es aus, finde ich, aber es geht noch. Wenn nicht morgen der große Besucherstrom einsetzt, wird mir recht viel davon übrig bleiben. Na, macht nichts, ich habe für nächsten Sonntag noch ein Angebot auf einem kleinen privaten Markt.
Das Foto habe ich gestern nach dem Aufbau gemacht, es sind mittlerweile schon einige Dinge weniger.
Da ich ja heute einige Stunden Zeit hatte, habe ich glatt 2 Nadelkissen gelieselt. Ich muß sie nur noch füllen und schließen. Muß mir morgen noch etwas zum Nähen mitnehmen, sonst ist es gar zu fad!

Donnerstag, 26. November 2009

Ganz liebe Post....


... hat mich gestern und heute erreicht.

Gestern musste ich mir vom Postamt ein Päckchen holen, da ich vormittags nicht zu Hause war. Die Freude war groß, als es ein Freundschaftstäschchen aus einem Swap des PW-Forums war. Ich finde, es ist sowohl von den Farben als auch von der Verarbeitung her ein ganz besonders hübsches Täschchen und es wurde von "Nähnadel" gefertigt. Ein Stückchen Weihnachtsstoff war in dem Täschchen und ein Siggie war auch noch beigelegt. Das ist jetzt mein zweites Siggie, das ich bekommen habe.

Außerdem kam heute ein schon fast verschollen geglaubtes Päckchen von Gudrun (auch aus dem PW-Forum) bei mir an. Sie hatte es schon Anfang Oktober weggeschickt und ich frage mich, welche Wege es von Bayern bis Wien genommen hat, daß es gar so lange gebraucht hat.

Gudrun hat mir ihre gesamten Webkanten überlassen, da ich einmal erwähnt hatte, daß ich diese sammle. Außerdem war ein ganz goldiges Büchlein zum Backen von Hundekeksen in dem Päckchen. Da wird unsere Amelie jetzt bald selbstgebackene Kekse bekommen. 3 ganz süße Ausstechformen (Knochen, Hundehütte und Hydrant) waren auch in dem Päckchen.

Gudrun, wenn du hier lesen solltest, nochmal ganz herzlichen Dank für die Überraschung!

Mittwoch, 25. November 2009

Nachproduktion


Die letzten Tage habe ich für den zweiten

Weihnachtsmarkt einige Dinge nachproduziert, die ausverkauft waren.


Erst einmal einen "Topfhandschuh", den ich mir in dieser Form wegen seines Schnittes aus einem unmöglichen Stoff gekauft habe, die "schöne" Seite kann als Untersetzer dienen, hinten hat er eine "Tasche" zum Hineinfassen.

Leider ist er ein bißchen groß, aber es funktioniert, ich habe es ausprobiert.








Außerdem habe ich noch einige Handy-Täschchen gemacht, die am Sonntag plötzlich alle verkauft waren. Derzeit bin ich bei den grellen Farben angelangt, solange ich noch solche Stoffe habe (leider nicht viele). Das Täschchen links oben ist für ein schwerkrankes Kind, das sich ausgerechnet eines in schwarz-grau gewünscht hat.

Außerdem bekam ich noch einen Auftrag für ein Babylätzchen in rosa, für das ich wieder einmal "Rosalie" verwendet habe.Abgesehen von diesen Dingen wurden noch eine ganze Schar Wichtel fertig, die ja sehr beliebt waren.

Nun bin ich gerüstet für den zweiten Markt.

Montag, 23. November 2009

Giveaway bei Alda

Bei Alda (http://aldas-gepatchtes-und-gesticktes.blogspot.com/) gibt es ein Giveaway zu gewinnen:

Wer bis 16. Dezember Mitternacht einen Kommentar auf ihrem Blog hinterlässt nimmt daran teil.
Schnell den Link anklicken und teilnehmen!

Heute habe ich noch einige Dinge, die am Wochenende recht rasch ausverkauft waren, nachproduziert. Anhänger für Christbaum oder Päckchen mit Bären sind sehr beliebt und waren gleich am ersten Tag alle verkauft. Zum Glück hatte ich von dem Stoff mit den Bären-Labels noch ein Stück, das ich heute gleich verarbeitet habe. Auch die kleinen Handy-Täschchen muß ich noch machen, ebenso die TaTüTas, die plötzlich am letzten Tag in einem Rutsch weg waren.

Sonntag, 22. November 2009

Weihnachtsbasar, ein Resumee

Heute war der letzte Tag des Weihnachtsbasars und ich bin rechtschaffen müde. Es ist alles gutgegangen und es war wieder außerordentlich nett. Ich hatte nicht so zahlreichen Besuch wie in den vorangegangenen Jahren, besonders gestern gab es kaum Besucher bei mir. Vielleicht, weil das Wetter so schön war. Die anderen Damen in meinem Raum hatten, soweit ich das feststellen konnte, ganz guten Besucherzustrom. Vielleicht haben sich ja manche einen Besuch für nächste Woche auf dem zweiten Markt, an den ich teilnehme, aufgehoben. Ich hoffe es.

Am Ende der drei Tage werden unter den "Standlerinnen" immer kleine Geschenke ausgetauscht und auch gegenseitig eingekauft.

Hier meine Ausbeute:
Ich habe mir 2 Marmeladen gekauft. Auf die Pinacolada-Kokos-Marmelade links bin ich schon sehr gespannt. Alles andere waren Geschenke.

Freitag, 20. November 2009

Weihnachtsbasar, der Erste

Heute war der erste Tag des ersten Weihnachtsbasars, der ja in privatem Rahmen in der Wohnung einer Freundin stattfindet. Sie feiert heuer ein Jubiläum, da sie diese Veranstaltung zum 25. Mal abhält. Ich mache zum 4. Mal mit.





Auch heuer habe ich meinen "Stand" im ehemaligen Zimmer der Tochter, wo ich meinen Tapezierertisch aufgestellt habe und noch das töchterliche Bett mit meinen Sachen schmücken darf.

Hier nun ein paar Fotos der von mir innerhalb eines Jahres genähten Sachen, die ich ja teilweise schon hier im Blog gezeigt habe. Erst gestern beim Aufbauen ist mir aufgefallen, wie viele Sachen es doch geworden sind. Einige wenige Sachen hatte ich noch vom Vorjahr, vor allem Kissen, die verkauften sich nicht sehr gut. Auch heuer habe ich bis jetzt noch keines verkauft. Am besten gehen natürlich die kleinen Sachen. Die kleinen Wichtel sind schon alle weg, da muß ich für nächste Woche noch ein paar machen. Auch die Freundschaftstäschchen sind sehr beliebt, ebenso die Handytäschchen.

Seltsamerweise interessiert sich für die Taschentüchertäschchen bei uns rein gar niemand. Es ist schon interessant zu beobachten, wie sich das Kaufverhalten der Menschen von Jahr zu Jahr ändert.

Am besten hat mir heute der junge Mann gefallen, der sich vor mir aufgebaut hat und eine Decke 2,60 x 2,10 Meter verlangt hat! Er war ganz enttäuscht, daß ich eine solche nicht vorrätig hatte.

Donnerstag, 19. November 2009

Kleiner Wandbehang

Heute wollte ich vor Beginn der "Basar-Schlacht" meine Reste wegräumen und da sind mir doch glatt einige Dinge untergekommen. Was man nicht alles findet, wenn man endlich einmal ein wenig aufräumt!
Erst einmal dieses Paneel, das ich sofort in einen kleinen Wandbehang umfunktioniert habe. Jetzt braucht es nur noch einen Stab zum Aufhängen.




Außerdem habe ich einige schöne braune Reste aus der Restekiste gefischt und wollte zum Abschluß doch noch einen Topflappen machen, da ich nur einen zum Verkauf anbieten kann. Leider ist mir der Crazy-Block zu groß geraten, sodass ich dann einen Untersetzer daraus gemacht habe.

Mittwoch, 18. November 2009

Teelichter



Ich habe noch schnell ein paar Teelichter und Utensilos genäht. Der rot-gold-weiße Weihnachtsstoff hatte es mir angetan und ich konnte auch die Zierstiche meiner Nähmaschine ausprobieren.

Montag, 16. November 2009

Herztaschen

Im letzten Moment sind gestern und heute noch ein paar Herztaschen entstanden. Aus dem geblümten Stoff ganz links hatte ich einmal einen Hosenrock. Sie nähen sich ja wirklich sehr flott. Nur das Zuschneiden finde ich etwas langwierig, da meine Schneidematte zu kurz ist. Die Kordeln fehlen noch, die ziehe ich morgen ein.
Dann müssen noch die Abschlussarbeiten gemacht werden und am Donnerstag wird der "Stand" aufgebaut. Bin schon sehr gespannt, wie der Basar heuer abläuft. Ich werde davon berichten.

Samstag, 14. November 2009

Lavendel-Nadelkissen

Gestern spätabends noch fertiggestellt: Lavendel-Nadelkissen. Ich bin ja nicht sicher, ob heutzutage wirklich noch Nadelkissen gekauft und verwendet werden (außer von uns Patcherinnen oder Schneiderinnen), daher können diese auch als Lavendelkissen für den Kleiderschrank durchgehen.

Donnerstag, 12. November 2009

Duftkissen und noch 2 Täschchen

Heute habe ich die zwei noch zugeschnittenen Täschchen fertiggenäht. Diese Form geht mir viel leichter von der Hand, als die mit dem Reißverschluß. Auch nach 40 Jahren Nähen stehe ich hin und wieder noch auf Kriegsfuß mit dem Einnähen eines solchen. Hingegen bereitet mir das Anfertigen von Knopflöchern überhaupt keine Probleme und so habe ich diese Täschchen im Tildastil mit schönen Perlmuttknöpfen bestückt. Das rechte Täschchen habe ich aus dem Tildastoff genäht, den ich mir vor kurzem gegönnt habe.
Da meine Weihnachtsrestekiste noch einige breitere Streifen beherbergte und ich mir vor
längerer Zeit ein großes Stück Chiffon mit aufgedruckten goldenen Sternchen gekauft hatte, machte ich heute kurzerhand noch ein paar Duftsäckchen für die Basare.
Ein Säckchen Potpourri hatte ich auch noch zu Hause.
Diese Säckchen sind unglaublich schnell zu nähen und sehen eigentlich ganz nett aus, weil die Stoffe teilweise Golddruck haben, was ich sehr liebe.

Mittwoch, 11. November 2009

Die letzten Arbeiten vor dem Basar

Heute habe ich die Einladungen zum Verschicken für meine beiden Basare, an denen ich teilnehme, bekommen.
Es wird also ernst! Die Zeit rast dahin und ich habe noch so viel zu erledigen.
Gestern und heute sind diese Täschchen entstanden, einige liegen noch zugeschnitten bei der Nähmaschine und warten auf die Fertigstellung.
Meine To-Do-Liste wird auch weniger und ich hoffe, daß ich bis Anfang nächster Woche alles soweit fertig habe, dann brauche ich nur noch meinen "Stand" aufbauen.

Dienstag, 10. November 2009

Weihnachtsanhänger

In den letzten Tagen sind eine ganze Menge weihnachtlicher Anhänger entstanden:
Teilweise sind sie in Paper-Piecing und in Kreuzstich. Die Kreuzstichbilchen sticke ich immer im Sommer im Garten. Die in dem grünen Körbchen habe ich aus gedruckten Stoffbildchen gemacht (mir fällt jetzt nicht ein, wie man das nennt - Labels?)






Sonntag, 8. November 2009

Kunst- und Handwerksmarkt im Pielachtal

Heute haben wir einen Kunst- und Handwerksmarkt im Pielachtal besucht. Ich hatte den Tipp von einem dortigen PW-Geschäft bekommen, das ich manchmal zur Aufstockung meines Stoffbedarfes aufsuche. Die Ausstellung war in einer schönen neuen Halle untergebracht und es gab wirklich nur Handwerkliches und Künstlerisches dort.

2 Patchworkstände habe ich gefunden und mit einer der Damen habe ich mich sehr gut über unser Hobby unterhalten. Sie hatte mehrere Kisten mit diesen "Sofas" für Taschentücher in den unterschiedlichsten und tollsten Stoffen dabei und weil ich es ausgesprochen witzig fand, habe ich es mir gekauft. Die Sofas sind auch ausgesprochen schön verarbeitet. Derzeit hat es seinen Platz am Küchenfenster, da wir beide verschnupft sind und sowieso ständig Taschentücher brauchen.

Außerdem habe ich bei dem zweiten PW-Stand dieses "Körbchen" mit Dirndl-Marmelade erstanden. Für Nicht-Österreicher: Dirndln sind nicht nur zum Anziehen geeignet, sondern es gibt auch eine Frucht dieses Namens. Offiziell heißt sie allerdings Kornelkirsche und ich habe noch niemals Marmelade aus dieser Frucht bei uns gesehen. Sie soll etwas herb schmecken.
Die Gegend, in der wir waren, ist angeblich bekannt für die vielen Kornelkirschen-Büsche (habe ich heute zum ersten Mal gehört) und es wird alles Mögliche daraus gemacht. Vom Schnaps über besagte Marmelade und aus den Kernen Christbaumschmuck und Ähnliches.
Also, wieder was gelernt!

Samstag, 7. November 2009

Utensilos


Heute habe ich ganz schnell ein paar Utensilos genäht. Die sind ja wirklich flott fertig. Mit den Einlagen habe ich ein wenig herumprobiert, einmal Fleece hineingegeben (ist zu weich, dann steht der Sack nicht richtig, siehe der blau/weiße links), dann Poly-Vlies, das geht ganz gut. Am besten sind meiner Meinung bis jetzt die Säckchen gelungen, die ich nur mit aufbügelbarer Vlieseline versehen habe, sie benötigen eigentlich gar keine weiche Einlage, finde ich. Ein paar habe ich auch mit Zierstichen "verschönert".

Freitag, 6. November 2009

Sofort versuchen.....

.....mußte ich diese Bäume aus dem neuen Patchworkheft, das ich mir heute gekauft habe. Ich bin nicht ganz zufrieden mit ihnen, da sie nicht wirklich gut stehen. Ich habe da wohl etwas mit der Einlage falsch verstanden. Leider kenne ich mich mit den Nummern der Vliese nicht aus. Ich weiß auch gar nicht, ob die bei uns per Nummer verkauft werden, oder eben nur als Vlies oder Vlieseline. Die Kugel habe ich mir heute spontan gekauft (ist aus Plastik, sieht aber nicht so aus), weil mir die Bäume so gefallen haben.

Außerdem habe ich neben 25 Anhängern, die ich aber erst morgen zeigen kann, weil sie noch nach dem Umdrehen zugenäht werden müssen, 2 Herzen aus einem Stoff genäht, aus dem ich vor ca. 30 Jahren für eine Stoffpuppe meiner Tochter ein elegantes Kleid für Weihnachten gemacht habe. Jetzt weiß ich nicht so recht, ob ich sie noch mit Knöpfen aufhübschen oder einfach so belassen soll. Sie duften nicht, sollen nur zur Dekoration dienen.

Donnerstag, 5. November 2009

Trachtenstoffe


Gestern habe ich bei einer Einladung noch ein verspätetes Geburtstagsgeschenk bekommen. Eine Freundin hatte mir aus Bad Ischl im Salzkammergut Trachtenstoffe mitgebracht, die es dort noch in großer Auswahl zu finden gibt.
Darüber habe ich mich besonders gefreut, da ich noch immer vorhabe, einmal einen Quilt nur aus Trachtenstoffen zu machen.

Mittwoch, 4. November 2009

Belohnung


Auf dem Weg zu einer Untersuchung bin ich heute bei einem bemerkenswerten Geschäft vorbeigekommen. Eine Freundin, die mir den Hunde-Untersetzer geschenkt hatte, hat mir davon erzählt. Da der Bus dort eine Haltestelle hat, war die Gelegenheit günstig und ich bin ein wenig stöbern gegangen. Das Geschäft ist klein und ziemlich vollgeräumt mit ausnahmslos lieben und hübschen Sachen. Ich konnte mich nur schlecht entscheiden, was mir besser gefällt. Dann habe ich doch eine "Auslese" getroffen und mich mit 2 Tildastoffen, 2 Christbaumanhängern dem Herzchen und einem Glöckchen belohnt (letztere werden langsam zu einer Sammlung). Solche "Belohnungen" tun einfach gut!

Dienstag, 3. November 2009

Kissen in Rottönen

Eben aus der Nähmaschine geschlüpft. Das Kissen ist entstanden, weil ich den langen Streifen mit dem Paisley-Muster entdeckt habe, der mir besonders gut gefallen hat (3. Reihe). Alle anderen Stoffreste habe ich dazugesucht. Ich finde, sie passen recht gut zueinander. In das mittlere Quadrat werde ich noch ein Herz quilten, das sieht so leer aus.

Montag, 2. November 2009

Wieder einmal kleine Täschchen...

...sind gestern entstanden. Die Mittelteile habe ich schon im Sommer in PP gemacht, daher waren sie nur fertigzustellen. Nur die Katzenbilder sind aus einem Paneel.

Sonntag, 1. November 2009

Mogelpatchwork

Der rote leinenartige Weihnachtsstoff hat mir so gut gefallen, daß ich mir einen Meter gekauft habe. Daraus habe ich nun Sets gemacht. Ich habe sie nur in den Quadraten abgesteppt, dafür habe ich sie oval zugeschnitten, damit ich beim Einfassen mit dem Schrägband mehr zu tun habe. Ich nähe nämlich die geraden Teile immer mit normalen Streifen und setze nur an den Rundungen Schrägband an (wenn es vom Muster her geht), damit ich nicht so viel Stoffverschnitt habe.

Außerdem habe ich mir nun endlich einen Blumenübertopf (oder besser Blumentopfbezug) genäht, den ich irgendwo gesehen und der mir so gut gefallen hatte. Der Stoff von Moda war ideal dafür und ich erfreue mich an der (übrigens künstlichen) Orchidee im neuen Kleid.