Mittwoch, 30. September 2009

Untersetzer, oder doch Türstopper?

Heute hatten wir sehr lieben Besuch und die Freundin hat mir dieses Teil mitgebracht:




Ist das nicht goldig?


Es soll ja eigentlich ein Untersetzer für heiße Töpfe sein, aber das wäre mir viel zu schade! Da im unteren Teil jedes Hundchens aber Sand drinnen ist, werde ich die 4 Süßen vielleicht als Türstopper verwenden.
Ich habe so etwas schon einmal in einem Heft gesehen, da waren es Elche im Weihnachtskleidchen.

Dienstag, 29. September 2009

Allerletzte Reste


Aus den allerletzten Resten der Reste der rosa Babydecke, die ich ein paar Posts vorher gezeigt habe, habe ich heute ein kleines Kissen gemacht (35x35 cm). Der Hotelverschluß auf der Rückseite ist aus einem Stoff aus meinem Lager.
Die Innenkissen gab es im schwedischen Möbelhaus zum Preis von 75 Cent das Stück, da habe ich gleich fünf davon mitgenommen.
Jetzt ist aber wirklich Schluß mit den Westfalenstoffen. Vielleicht, daß sich noch ein paar Applikationen ausgehen, aber mehr wirklich nicht.

FreundschaftsTäschchen




Für ganz liebe Freundinnen habe ich gestern diese beiden Freundschaftstäschchen genäht. Sie sind ca. 5x5 inch groß.

Sonntag, 27. September 2009

Drei Tage Oberbayern....

liegen hinter uns und ich muß sagen, ich habe es wirklich genossen. Abgesehen davon, daß das Wetter eine Pracht war, haben mir Land und Leute besonders gut gefallen. Na ja, Österreicher und Bayern vertragen sich doch schon immer ganz gut.

Den ersten Tag verbrachten mein Mann und ich am Chiemsee, wo wir eine Schiffs-Rundfahrt mit Besichtigung von Herrenchiemsee und der Fraueninsel machten. Es war wunderschön und wir beschlossen, am Sonntag noch einmal zu kommen.

Am zweiten Tag, dem Samstag, hatte uns Gudrun aus dem PW-Forum zu einen Treffen in ihr wunderschönes altes Haus geladen. Es war wieder unheimlich nett und lustig, Gleichgesinnte zu treffen und über unser schönes Hobby zu plaudern. Ich schwelgte in Weißwurst und Laugenbrezen. Letztere gibt es bei uns ja nicht so oft zu kaufen und sicher nicht in dieser Qualität.

Hier ein paar Fotos dieses Treffens:











Margit/Marena, Milchknilch und Patchkatze Uschi.


Marena beim Spinnen mit der Handspindel, ja manche gingen fremd!
Ritas Shop
















Den Nachmittag verbrachten wir bei Kaffee und Kuchen in Ritas zauberhaftem PW-Geschäft in Trostberg. Man sieht, daß das kleine Geschäft mit viel Liebe zum Detail und zum Hobby eingerichtet und dekoriert ist. Ich habe mich dort außerordentlich wohl gefühlt und kam aus dem Schauen nicht heraus, so viele wunderschöne Sachen gab es zu bewundern.

Zum Abschluß noch ein Gemeinschaftsfoto vor dem Shop:

von links: Rita, Milchknilch, Patchkatze, Luise, Gudrun, Carola, Gabi, Amelie und vorne Marena.

Es war ein unvergeßliches Wochenende mit lieben Freunden, danke!

Donnerstag, 24. September 2009

Nochmal Crazy

Bevor ich mich für ein paar Tage nach Bayern verabschiede, zeige ich noch den Läufer aus den Crazy-Bäumchen, die ich auch im Sommer genäht habe. Die Crazy-Technik gefällt mir sehr gut, obwohl ich auch hier einmal gesagt habe: "nein, das mache ich ganz sicher nicht". Man kann so schön auch die allerkleinsten Reste verwerten.

Mittwoch, 23. September 2009

Crazy Rosen


Heute habe ich die Crazy-Rosen, die ich vor einigen Wochen gemacht habe, in eine kleine Mitteldecke eingearbeitet (meine Großmutter sagte zu solchen Decken "Milieu").

Ich hatte ein paar Probleme (habe ich die nicht sehr oft?) die Fünfecke in Quadrate zu verwandeln. Mathematik war nicht wirklich meine Stärke.

Als Besonderheit habe ich diesmal Briefecken an der Umrandung gemacht, die ich eigentlich öfter üben müsste, da ich sie auch nicht besonders gut beherrsche. Säumen muß ich sie noch, das wird heute Abend beim Fernsehen erledigt.

Die Decke, oder besser das Deckchen (ca 40x40 cm) passt zwar nicht zu unserem Wohnstil, aber sie gefällt mir ganz gut. Ich mag diese warmen Farben besonders gerne.

Dienstag, 22. September 2009

Kleiner Läufer

Im Sommer habe ich ja einige Bäumchen in PP-Technik gemacht. Einige von diesen habe ich heute in einem Läufer verarbeitet. Ich muß ihn nur mehr säumen. Er wird natürlich am Basar angeboten. Der Rand wirkt am Foto ein wenig düster, ist aber in Wirklichkeit nicht so dunkel.

Montag, 21. September 2009

Muscheln..



..natürlich aus Stoff habe ich heute genäht. Ich habe diese Muscheln schon vor Jahren zugeschnitten, weil ich mir damals eine Acrylschablone dafür gekauft hatte. Nachdem ich die ersten drei Muscheln von Hand zusammengenäht hatte, stellte ich fest, daß das nichts für mich ist und habe alle bereits zugeschnittenen Teile in einem Körbchen versenkt. Vor einiger Zeit las ich von einer Methode, die Muscheln mit Vlieseline zu verstürzen und dann aufzubügeln. Gesagt, getan, ich habe wieder meine Acrylschablone hergeholt, die Teile aus Vlieseline zugeschnitten, dann die Stücke verstürzt und wieder lagen sie wochenlang im Körbchen.
Jetzt habe ich sie endlich hervorgeholt und auf ein Stück Stoff gebügelt. Mit Satinstitch habe ich sie festgetackert und zu einem Kissen verarbeitet, für das sich vielleicht eine Rosa-Liebhaberin finden wird. Nein, das wird niemals eine Technik für mich werden und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, eine solche Decke zu nähen. Man sieht aber auch nicht viele Muscheldecken im Internet, oder irre ich mich da?
Und weil mir das Nähen des Kissens heute nicht gut von der Hand ging, habe ich die beim Gruschtwichteln in Bayern gewonnenen Stöffchen in freier Schneidetechnik zu einem Babyquilt-Top verarbeitet. Das ging gleich viel schneller und besser. Der Rand ist ein Stoff von L.Ashley, den ich zu Hause hatte. So hell ist das Top nicht, da muß ich noch ein anderes Foto machen. Vielleicht, wenn die Decke dann fertig ist.

Samstag, 19. September 2009

Stoffe vom Schwedenshop


Bei meinem letzten Besuch im schwedischen Möbelhaus mußte ich mir neben den Rosalie-Bettwäschen unbedingt auch diese Stoffe mitnehmen. Den Stoff mit den "fliegenden Gänsen" hatte ich bei jemandem im Internet schon gesehen und dachte mir, der eignet sich gut für einfache Taschen. Auch die beiden anderen Stoffe gefielen mir und wanderten in meinen Einkaufskorb. Sie sind eine etwas festere Qualität, die mehr Stand hat. Der Stoff rechts ist eine günstige Bettwäsche, die ich für Innenfutter von Taschen gekauft habe.
Jetzt geht es aber zur Hochzeit. Mal sehen, wie das Spitzenkuvert ankommt!
Mit dem Kuvert hatte ich heute noch dramatische Minuten. Im Tageslicht war mir ein Fleck an der Umschlagklappe aufgefallen. Oh Gott, der mußte von den Blumen sein, wo das Kuvert darunter gelegen hatte. Nachdem der Fleck mit Seife nicht herausging (Blütenstaub ist offenbar resistent dagegen) probierte ich es mit Fleckputzmittel, der Fleck lachte! Dann holte ich als letzte Möglichkeit Dan-Chlor, wobei mir aber klar war, daß das ganze Kuvert verdorben sein könnte. Der Fleck verschwand. Als ich aber im Tageslicht noch einmal nachsehen wollte, ob alles weg ist, verfärbte sich die Klappe an einer Stelle lila. Ich wollte das Ganze schon in den Mistkübel werfen, aber nach ein paar Minuten war der Spuk (offenbar eine chemische Reaktion) zu Ende.
Ende gut, alles gut, hoffentlich!

Donnerstag, 17. September 2009

Gestern und heute..

...habe ich schon ein paar Sachen für den Weihnachtsbasar genäht. Sie sind aber noch nicht fertig.
Außerdem habe ich heute im PW-Forum den Aufruf zu einem Swap für Freundschaftstäschchen gefunden. Ich nähe solch kleine Täschchen schon seit Jahren für die Basare, die Bezeichnung Freundschaftstäschchen ist mir neu und ich finde sie sehr nett dafür. Für diesen Swap habe ich mich angemeldet und gleich einmal wie das so bei mir ist, ein Probeexemplar genäht. Das Täschchen ist 5x5 inch groß (das ist die Vorgabe für den Tausch). Leider sind mir die Henkel wieder einmal zu breit geraten, sie wirken viel zu plump. Das nächste wird ein bißchen besser werden, aber das kann ich dann nicht mehr herzeigen, ist ja alles geheim!!!!

Mittwoch, 16. September 2009

Danke für die Tipps

Vielen Dank für die zahlreichen Reaktionen und Tipps auf mein Hochzeitskuvert, das bestärkt mich darin, dieses auch wirklich zu verschenken. Ich werde die Anregung mit dem Seidenbändchen aufgreifen, das erscheint mir selbst am nettesten. -
Hat man in solchen Taschen früher nicht die Seidenstrümpfe oder Seidenunterwäsche aufbewahrt? Ich glaube mich an so etwas zu erinnern.


In den letzten Tagen sind auch wieder 2 Gretelies-Taschen entstanden. Eine aus einem bedruckten Samtstoff, die andere aus Rosalie.
Außerdem habe ich gestern Abend noch ein Lavendelkissen gemacht. Ich habe es mit einem kleinen Gesteck fotografiert, das ich mir heute gekauft habe. Das Gefäß ist ein kleiner Kürbis, den man hier leider nicht sieht.

Dienstag, 15. September 2009

Hochzeitsgeschenk? Fragen über Fragen!

Der Sohn von Freunden heiratet kommenden Samstag. Das junge Paar wünscht sich wie heute so üblich, Geld zur Hochzeit. Da ich es schrecklich finde, nur ein nüchternes Kuvert verschämt zu überreichen, habe ich mir überlegt ein textiles Kuvert zu nähen, in das ich dann das Kuvert mit dem Geld stecke. Nun habe ich in meinem Fundus Coupons von Vorhangstoffen und Stickereien gefunden, die ich in Streifen geschnitten und zusammengenäht habe. Die Bourbonlilie passte genau für den Umschlag. Gefüttert ist es auch mit einem Stickereistoff (Es ist nicht so schief, wie auf dem Foto). Übergeben möchte ich es gemeinsam mit der Seiden-Pfingstrose auf dem Foto, da auch keine frischen Blumen gewünscht sind wegen sofortiger Hochzeitsreise.

Nun meine Frage an die lieben Blogger-Freundinnen. Kann man so etwas verschenken? Sieht man dem Kuvert an, daß es aus "Wegwerf-Coupons" genäht ist? Wenn "ja, kann man verschenken": soll ich an der Spitze noch einen Knopf mit Schlaufe anbringen, damit das Geldkuvert nicht verloren geht? Oder lieber einen Klettverschluß anbringen? Fragen über Fragen!!!!!

Montag, 14. September 2009

Verlosung anläßlich des 5000. Besuchers

Obwohl wir heute den ganzen Tag unterwegs waren ist es mir doch noch gelungen, die Verlosung des Giveaways durchzuführen. Mein Mann hat sich wieder einmal als Glücksengel betätigt und in den diesmal hölzernen Lostopf gegriffen.
Die Gewinnerin ist: RITA! Herzlichen Glückwunsch in die Schweiz!
Hier der Beweis:

Und weil mir die Aktion so großen Spaß bereitet hat, haben wir noch ein Los für einen Trostpreis gezogen, er geht an: ISCHILLY

Ebenfalls herzlichen Glückwunsch.


Der Trostpreis ist ein kleines Täschchen (13x15 cm) mit einem Mittelteil aus Webkanten.


Ich bitte die beiden Gewinnerinnen mir in den nächsten Tagen ihre Adressen bekanntzugeben.






Freitag, 11. September 2009

Tasche aus moda fabrics Streifen

Letzte Woche hatte ich mir eine Scrap Bag mit Randstreifen von moda fabrics bestellt. Ich hatte im Sinn, die Tasche aus dem Moda Bake Shop blog (http://www.modabakeshop.com/) vom 1. September 2009 zu nähen. Gesagt, getan. Als Taschenkorpus habe ich einen, wie ich finde, recht passenden Stoff gefunden (ist nicht von moda). Der Schnitt ist altbekannt, aber diese Tasche hat diesmal auf beiden Seiten 2 Außentaschen, die aus den Streifen gemacht sind. Innen ein Streifenfutter (Stoff aus dem Fundus) und wieder 2 kleine Taschen und ein Schlüsselkarabiner.

Mein Giveaway läuft noch bis Sonntag Mitternacht. Bitte 3 Posts tiefer schauen!

Donnerstag, 10. September 2009

Lavendelkissen

Da ich von einer Freundin Unmengen an Lavendel bekommen habe, bin ich derzeit in die Lavendelkissen-Produktion eingestiegen. Nach meinem ersten, nicht ganz geglückten Versuch, habe ich nun gestern ganz genau die Anleitung gelesen und mich auch daran gehalten.
Das linke Kissen ist aus Dupionseide (laut meiner Tochter ziemlich kitschig), das rechte habe ich aus einem passenden lavendelfarbenen Stoff genäht, den ich beim Gruschtwichteln gewonnen habe (Danke Gesine!) Und sie duften!!!!!!

Achtung! 2 Posts tiefer gibt es noch bis Sonntag ein Giveaway zu gewinnen!

Mittwoch, 9. September 2009

Ich habe mich....

an "Cathedral Window" gewagt. Nachdem ich beim Gruschtwichteln in Passau ein kleines Kissen mit diesem Muster von Karin/Prinzessin auf dem PW-Forum gewonnen habe, erinnerte ich mich wieder, daß ich so etwas vor ca. 15 Jahren auch einmal gemacht habe. Ich hab die 2 kleinen Pölsterchen sogar wieder gefunden. Nur wie man sie macht, keine Ahnung mehr.

Dann habe ich im Internet diese Anleitung gefunden: http://april-makingendsmeet.blogspot.com/2008/07/cathedral-window-tutorial.html.


So habe ich mich gestern nach den vielen Gretelies (hab schon wieder eine genäht) hingesetzt und dieses kleine Kissen genäht und mit Lavendel gestopft. Ein paar Kinderkrankheiten hat es noch (ich habe das Grundquadrat nicht umgedreht, man sieht ein bißchen von der Naht, wenn man genau schaut), aber ich habe es in meinen Schrank gelegt, dort duftet es jetzt vor sich hin, herrlich! Bei den nächsten weiß ich jetzt, wie es geht.

Jetzt habe ich ein besseres Bild, das Kissen ist ca. 8x8 cm groß.

Außerdem habe ich wieder einmal etwas für den Inkubator im Rettungsauto unserer Tochter (siehe Post vom 22. 6. d.J.) genäht. Diesmal Überzüge für das Lagerungshörnchen der Babys. Da werde ich sicher noch einige davon machen.

Montag, 7. September 2009

Ein Giveaway zum 5000. Besucher

Wie ich schon angedeutet habe, ging mein Besucherzähler gestern auf die 5000er Marke zu. Heute ist er schon wieder weit darüber.
Als ich mir diesen Blog heuer am 2. März eingerichtet habe, hätte ich mir nie gedacht, daß ich in einem halben Jahr 5000 Besucher hier haben würde.

Allen, die mich bisher hier besucht haben, danke ich ganz herzlich für ihr Interesse und ihre lieben und freundlichen Kommentare, die mich ausnahmslos gefreut haben. Es ist schön, so viele nette Leute mit Hilfe dieses Mediums kennen zu lernen.

Das spornt mich sehr an, mit meinen Arbeiten weiterzumachen. Es macht großen Spaß, in anderen Blogs zu stöbern und Erfahrunge über das Hobby auszutauschen.

Hier nun mein Giveaway anläßlich dieses "historischen" Tages: eine Gretelies-Tasche in rosa.
Wer mir bis Sonntag, 13. 9. 2009 Mitternacht hier einen Kommentar hinterläßt, kommt in den Lostopf. Besucher, die keinen Blog haben, können mir gerne ein paar Zeilen an meine e-mail Adresse schreiben. Auch sie kommen in die Verlosung. Außerdem bekommen diejenigen eine zweite Chance, die diesen Beitrag in ihrem Blog erwähnen.
Und nun wünsche ich viel Glück!
Liebe Grüße Erika.

Sonntag, 6. September 2009

Gretelies

Heute hatte ich einen sehr produktiven Sonntag. Ich habe versucht, die "Gretelies"-Tasche zu nähen. Wieder habe ich auf Grund der mehrseitigen Anleitung eine schwierig zu nähende Tasche vermutet, aber siehe da, sie ist ganz einfach zu machen. Erst einmal nähte ich wie immer ein Probestück aus einem Stoff, der mir gar nicht liegt. Letztlich sieht die Tasche aber gar nicht so schlecht aus. Auch das Futter passt recht gut dazu. Ich habe keine Kräusel eingearbeitet, weil ich das nicht mag, bei mir gibt es Falten.

Dann habe ich mich an einen Leinenstoff gewagt, den ich eigentlich recht schön finde. Ich habe ihn im Kindergeschäft gekauft. Auch der Futterstoff ist von dort. Ich finde, die Stoffe passen gut zusammen. Hier habe ich Kellerfalten gemacht, dadurch wird die Taschenöffnung zwar etwas schmäler, aber der Beutel unten ist recht groß.



















Gerade eben habe ich festgestellt, daß mein Besucherzähler auf die 5000er Marke zugeht. Was liegt da näher, als wieder einmal ein Giveaway zu verlosen, mehr davon morgen.

Samstag, 5. September 2009

Immer wieder Rosalie und ein bißchen Trachten!

Das Nähen der Herztaschen macht großen Spaß, daher habe
ich wieder drei Stück fabriziert. Die eine gleicht der letzten grünen aufs Haar, nur hat sie ein appliziertes Herz bekommen, die zweite habe ich heute Früh schon vor dem Frühstück aus Rosalie-Stoffen gemacht. Sie hat das applizierte Herz auf den Eck-Dreiecken. Diese Dreiecke habe ich nun kleiner gemacht, sie waren mir ein wenig zu groß.
Die Tasche ist etwas für Rosalie-Liebhaber, mir wäre sie zu schmutzanfällig.
Die dritte Tasche habe ich aus einem alten Trachtenrock genäht, für die Ecken hatte ich noch einen Stoff mit Bärchen. Bei dieser Tasche habe ich mich vermessen und so ist sie etwas kleiner. Eine passende Kordel muß ich erst besorgen.

Donnerstag, 3. September 2009

Herztasche

Da wir heute bei Bekannten eingeladen sind und ich weiß, daß unsere Freundin meine Sachen schätzt, habe ich ihr eine Herztasche genäht. Es war dies auch gleichzeitig die "Test-Tasche", da ich noch keine solche genäht habe. Auf Grund der mehrseitigen Anleitung von Sulky dachte ich eigentlich, daß sie schwieriger zu nähen ist, aber dem war Gott sei Dank nicht so. Da werden noch einige nachfolgen. O-Ton meines Mannes: "du hast aber schon schönere Taschen genäht!"










Außerdem habe ich das Flying-Geese Täschchen fertiggemacht,
es gefällt mir noch besser als das mit den Streifen vom Vortag.

Mittwoch, 2. September 2009

Wieder einmal Taschen



Gestern habe ich wieder einmal Taschen genäht. Erst eine aus gelb-grünen Leinenstoffen, von denen ich einen ganzen Packen im Kindermodengeschäft für 1 Euro bekommen habe. Die türkisfarbene ist aus Streifen, die ich in Meißen gekauft habe. Der karierte Stoff ist ein Deko-Stoff, von dem ich einmal ein riesiges Stück ergattert habe. Ist zwar nicht meine Farbe, sieht aber recht frisch und sommerlich aus. Innen mit 2 Seitentaschen und Karabiner für Schlüssel.

Und weil noch eine Menge Streifen da waren, habe ich noch ein Zipptäschchen gemacht. Ein weiteres mit Flying Geese ist in Arbeit.

Dienstag, 1. September 2009

Ausbeute aus dem Handarbeitshaus Meißen

Wie schon im gestrigen Post angekündigt möchte ich meine Einkäufe zeigen, die ich im Handarbeitshaus Meißen getätigt habe. Der PW-Laden befindet sich in einem 200 Jahre alten Holzhaus, das auch ein kleines Handarbeitsmuseum beherbergt. Gezeigt werden alte Geräte zum Wäschewaschen und Weißwäsche mit Stickereien und Spitzen. Das alles ist sehr liebevoll gemacht und eingerichtet. Wer einmal schauen mag: http://www.handarbeitshaus-meissen.de/index.html.

Der PW-Laden bietet vor allem eine Fülle von Stoffen und sämtliches Zubehör, das man sich nur wünschen kann. Dort gibt es auch die Rollimopsis zu kaufen. Ich glaube aber, sie haben eine andere Dimension als die Jelly Rolls. Ich fühlte mich wie im Stoffe-Paradies!
Ich habe mich mit Resten in verschiedenen Formen und einem Säckchen Webkanten eingedeckt.
Die gefilzten Blumen und die beiden Lavendelanhänger habe ich woanders gekauft.














Als ich nach Hause kam erwartete mich liebe Post von Gudrun. Sie hat mir noch ein Nadelkissen, diesmal im Miniformat geschickt. Ist das nicht süß? Zum Vergleich habe ich ein 50 Cent Stück danebengelegt.