Montag, 31. August 2009

Bin wieder da

Der Kurzurlaub bei unseren Freunden in der Nähe von Leipzig war wunderbar und wir haben ihn sehr genossen. Ich war so beschäftigt, daß ich nicht einmal meine Nähmaschine vermißt habe. Nun geht es aber mit dem Nähen hurtig weiter, denn bis zum Weihnachts-Basar ist es nicht mehr so lange und ich muß doch viele Dinge nähen, damit ich auch etwas anbieten kann.
Noch ein paar Eindrücke von unserer Reise:
Leipzig vom Wasser aus gesehen. Ich wußte gar nicht, daß Leipzig so viele Wasserstraßen hat!














Der Leipziger Zoo, ein wunderbares Areal, wie ein Park, mit herrlichen Anlagen für die Tiere.



Die Frauenkirche in Dresden, toll, daß sie jetzt wiederhergestellt ist.


















Ein PW-Geschäft habe ich auch gefunden dank einer lieben Mitbloggerin. Es befand sich in der Nähe von Meissen und war gar nicht leicht zu finden. Meine "Stoff-Nase" hat mich aber doch hingeführt und ich bin fündig geworden. Mehr davon morgen.

Sonntag, 23. August 2009

Noch schnell ein Kosmetiktäschchen


Vor unserer Abreise habe ich für meine Freundin noch schnell ein Kosmetiktäschchen genäht. Es ist etwas größer als die üblichen Tilda-Täschchen und oben gerade. Den Stoff (greift sich an wie Samt) in dunkelblau habe ich vor ein paar Tagen im Kindermodengeschäft gekauft. Das Stück ist so groß, daß ich noch einige Täschchen daraus machen kann.

Samstag, 22. August 2009

Noch 2 Kissen mit Rosalie



Nachdem ich gestern Abend noch das zweite Kissen mit der Stickerei fertiggemacht habe, habe ich heute noch eine Kissenplatte mit Applikationen (sind das Mäusekönig und -königin?) gefunden. Kurzerhand habe ich sie zerschnitten und Streifen des Rosalie-Stoffes drangenäht, 3 Herzen appliziert und einen Überzug daraus gemacht. Jetzt habe ich einen Rosa-Schock und melde mich für eine Woche Entzug davon nach Sachsen ab.

Freitag, 21. August 2009

Jetzt bin ich auch....

auf den Rosalie-Zug aufgesprungen. Nachdem meine erste Rosalie-Bettwäsche ziemlich bald den Weg in den Norden Deutschlands (hallo Jalu!) genommen hat, hat mir meine Tochter bei ihrem letzten "Schweden-Besuch" wieder eine Packung mitgebracht. Billiger ist sie auch noch geworden, also, was will man mehr? Gestern habe ich nun bei einem Flohmarkt in einem besonders hübschen Kindermodegeschäft einige Dinge textiler Natur erstanden. Unter anderem 2 Stickereien, die auf schon zugeschnittenen Oberteilen aufgestickt waren. Es gab nur Vorderteile, was hätte man mit diesen schon anfangen können. Für meine Bedürfnisse kamen sie wie gerufen und ich habe aus dem einen dieses Kissen im Tilda-Stil gemacht. Das zweite folgt morgen, ich muss es noch fertignähen. Der Spruch heißt übrigens: "Vor Vergnügen quietschen, rennen, hüpfen, fröhlich deine Hand ergreifen", lieb!
,

Donnerstag, 20. August 2009

Täschchen frei nach "Prinzessin"

Heute hatte ich wegen eines Arzttermines nicht viel Zeit zum Nähen, daher habe ich mir etwas "Kleines" vorgenommen. Beim "Gruscht-Wichteln" in Passau hatte ich mir unter anderem ein hübsches kleines Täschchen erwichtelt, das "Prizessin" aus dem PW-Forum gemacht hat. Dieses wollte ich nacharbeiten und habe erst einmal einen Probelauf gemacht. Der Stoff ist nicht wirklich geeignet dafür, da ziemlich dünn, aber auf stärkere Vlieseline aufgebügelt erhält er etwas Stand. Das von Prizessin ist natürlich viel professioneller gemacht, aber für den Anfang finde ich meinen Versuch nicht so schlecht gelungen, zumal ich ein Herz-Jojo, auch aus einem Stoff, den ich mir erwichtelt habe, aufgenäht habe. Als Verschluß werde ich nur einen Druckknopf nehmen, da ich kein Klettband zu Hause habe, das muß ich erst besorgen. Im Foto links mein Täschchen, rechts das Wichteltäschchen.


Außerdem möchte ich heute einmal etwas aus unserem Garten zeigen: unsere Brombeeren haben heuer Riesen-Ausmaße, so etwas hatten wir noch nie. Es sind zwar nicht so viele wie sonst auf dem Strauch, dafür sind manche bis zu 3 cm lang. Außerdem sind sie heuer besonders süß.

Mittwoch, 19. August 2009

Das Blätterkissen ist fertig


Heute habe ich das Blätterkissen fertiggemacht. Die Blätter habe ich nur wenig in der Naht gequiltet, aber den Rand habe ich gestippelt. Dadurch hat das Kissen jetzt ordentlich "Stand" und kann nicht ganz verdrückt werden und ich habe wieder freies Maschinquilting geübt. Ich bin nicht ganz zufrieden damit, mir wäre das Kissen auch ein wenig zu dunkel. Ich gebe es zum Weihnachtsmarkt, da findet sich sicher jemand, der es kauft.

Dienstag, 18. August 2009

Kissenplatte mit Blättern

Heute habe ich wieder ein wenig Paper-Piecing gemacht. Wer in einem meiner ersten Postings den Tukan gesehen hat, der wird die Blätter vielleicht wiedererkennen. Das Muster ist aus einer Quiltmaker-Zeitschrift und heißt "Rain-Forest". Es ist ein Wandbehang mit Tukan, Schmetterlingen, Liebellen, einem Leguan und Schlange.
Ich habe diesmal nur die Blätter genommen und mit meinen Resten in Grün eine Kissenplatte gemacht. Den Blätterstoff habe ich schon lange zu Hause. Vorläufig gefällt es mir noch nicht so gut, aber man wird sehen, wie es aussieht, wenn es gequiltet und fertiggenäht ist. Der Randstoff ist schon ziemlich beherrschend! Vielleicht sollte ich die Blätter vergrößern.
Aber vielleicht ändert sich der Eindruck ja. Jedenfalls bin ich heute Abend damit beschäftigt, die Papier-Fuzerln auszureissen.

Sonntag, 16. August 2009

Kleinigkeiten für den Basar













Heute war den ganzen Tag herrlichstes Wetter, daher habe ich die Zeit genutzt, um draußen zu nähen. Es sind ein paar Teetassen-Täschchen und Freundschaftskissen entstanden. Die rosa Herzen habe ich schon vor meiner Passau-Reise gemacht und jeder Dame eines mitgebracht.

Mit den Teetassen-Henkeln bin ich nicht zufrieden, ich habe noch nicht so wirklich herausgefunden, wie man eine schöne Rundung hinkriegt. Ich vermute, man müsste den Stoff schräg schneiden, aber vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben. Auch für eine Anregung, wie ich die Vlies-Wurst in den Schlauch bekomme, wäre ich dankbar. Ich habe schon versucht, das Vlies mitzunähen, dann kann man es nicht umdrehen, stopfen geht auch nicht gut. Derzeit mache ich es so, daß ich ein Stück Vlies in der Länge des Henkels schneide, dieses zu einer Wurst zusammenrolle und dann mit einer Sicherheitsnadel mühsam in den Schlauch verfrachte. Das einzelne Täschchen habe ich schon vor langer Zeit genäht. Es ist alles andere als perfekt. In der Zwischenzeit habe ich nähtechnisch schon wieder viel dazugelernt.

Samstag, 15. August 2009

Ein Tag in Passau

Heute verbrachte ich einen wunderschönen Tag bei Uschi/Patchkatze in Passau.
Ich habe mich sehr gefreut, die 4 Damen des PW-Forums kennen zu lernen, die da waren: Patchkatze, Prinzessin, gepee und Lukrecia. Es war unglaublich schön, über unser Hobby zu plaudern, zu lachen und auch zu essen. Das "Gruscht-Wichteln" war toll und ich habe ordentlich abgeräumt (komisch, habe sonst eigentlich selten Glück im Spiel!).
Liebe Uschi, vielen Dank für deine liebe Gastfreundschaft. Lukrecia danke für die herrliche Torte, von der ich jetzt bei meinem Eintreffen zu Hause noch ein Stück verdrückt habe.
Hier ein paar Bilder von dem äußerst gelungenen Treffen.
von links nach rechts:
Patchkatze,Prinzessin,Lukrecia und gepee.









Nochmal 4 Patcherinnen, diesmal mit der Bloginhaberin rechts.


Und hier noch meine "Gruscht-Wichtel"-Ausbeute, über die ich mich sehr gefreut habe, das kann ich alles brauchen!

Freitag, 14. August 2009

Ein liebes Päckchen brachte der Briefträger

Heute habe ich ganz liebe Post bekommen. Gudrun aus dem PW-Forum hat mir ein Päckchen geschickt, da ich ihr vor einiger Zeit Trachtenstoff-Reste von Tostmann zukommen ließ.
So eine Überraschung! Es war ein ganz besonders liebes Nadelkissen in Blumenform drinnen und beigepackt eine ganze Schachtel mit gelb-köpfigen Stecknadeln. Vielen, vielen Dank dafür!
Wie hab ich mich gefreut! Ich habe selbst einmal so ein Nadelkissen gemacht, allerdings viel kleiner und mir gedacht, dass das ziemlich fizzelig zu arbeiten ist.
Nun ist meines schon ziemlich ramponiert und da kommt mir das von Gudrun gerade recht.

Donnerstag, 13. August 2009

Des Rätsels Lösung.....

... gibt es heute. Die vor einigen Tagen gezeigten bunten Teile habe ich heute zusammengenäht und es ist daraus ein Behälter für Medikamentenschachteln geworden. Da mein Mann seit einem Eingriff im Frühjahr dieses Jahres viele Medikamente nehmen muß und die Schachteln immer irgendwo herumpurzeln, hat er sich diesen Behälter gewünscht. Ich war mir erst nicht ganz sicher, wie ich das ganze zusammenbauen soll. Die Streifen habe ich erst einmal auf Fleece-Stücke genäht, das ergab gleich einen "Quilt-Effekt", dann habe ich mit Vliesofix die 4 Seitenteile bebügelt und den Innenstoff daraufgeklebt. Der Boden ist nur aus dem Innenstoff, der mit einer Schabrackeneinlage verstärkt ist. Das Kistchen habe ich offenkantig verarbeitet, also alle Nähte von außen genäht.

Das war der "Wunschzettel" meines Mannes:


und das ist daraus geworden:

Ich bin recht stolz auf mein erstes 3dimensionales Werk und mein Mann hat sich über das verspätetet Geburtstagsgeschenk auch sehr gefreut.

Mittwoch, 12. August 2009

Schönbrunn

Heute einmal etwas ganz und gar "Nicht-Patchiges".
Gestern sind wir mit den Fahrrädern in Richtung Schönnbrunner-Schloßpark gefahren, um den Zoo (heißt bei uns Tiergarten) zu besuchen, da wir zum Geburtstag jeder eine Jahreskarte für den Besuch des Tiergartens bekommen haben.

Da man aber, um dorthin zu kommen, ein Stück durch den wirklich wunderschönen Schloßpark gehen muß, habe ich ein paar Fotos gemacht, um vielleicht ein paar Leuten Lust auf unsere schöne Stadt zu machen.





Das Palmenhaus, seit einiger Zeit ganz restauriert. Ich finde immer, es sieht aus, wie das U-Boot von Kapitän Nemo.

Der Barockpavillon im Tiergarten, ein Kaffeehaus.
Eigentlich wollte ich noch ein Foto von den wunderschönen Blumenrabatten zeigen, aber mein Computer will nicht so, wie ich will, also vielleicht ein anderes Mal.
Liebe Grüße Erika.


Nachtrag: Das Foto der Blumenrabatten.

Dienstag, 11. August 2009

Potholder-Schmetterling

Für eine ganz liebe Freundin habe ich diesen Schmetterling in der Art von Patchwork-Pottery gemacht. Schaut doch einmal dort vorbei, Laurraine Yuyama macht wunderschöne Sachen. Derzeit hat sie auch ein Giveaway im Programm (http://patchworkpottery.blogspot.com/).

Es war mein zweiter Schmetterlings-Topflappen (eigentlich "Topfgreifer") und ich hatte wieder Probleme mit Aufbau und Zusammenfügen, da ich noch nicht ganz dahintergekommen bin, wie sie das macht. Aber mit jedem Schmetterling wird es ja vielleicht besser werden. Fühler habe ich ihm keine gemacht, da ich mir denke, das könnte zu brennen beginnen bei einem Gasherd.
Also, die Herzen nähen sich wesentlich einfacher, das muß ich schon sagen!

Freitag, 7. August 2009

TILDA

Heute wollte ich mir in einer großen Buchhandlung ein Buch bestellen, das geht aber nur über Internet.
Also habe ich bißchen herumgeschaut und plötzlich ein Regal voll mit Tildasachen gefunden. Die Tildabücher gibt es dort schon länger, aber plötzlich haben sie auch Stoffe (in 1 m Stücken) und Bänder und ganze Packungen für die Tilda-Engel. Da ich das Buch nicht bekommen habe, habe ich mir einen Meter Stoff und eine Packung Borten gegönnt. Ziemlich teuer, ich sage gar nicht, wieviel es gekostet hat, aber ich habe mich gefreut. Jetzt weiß ich wenigstens, wohin ich mich hier bei uns wenden muß, wenn ich für die Tilda-Sachen die Original-Stoffe haben möchte.

Mittwoch, 5. August 2009

Krabbeldecke






In zwei Abendsitzungen habe ich nun die schon seit einiger Zeit gequiltete Krabbeldecke eingefasst und fertiggestellt. Schließlich ist der Kleine mittlerweile 2 Wochen alt und wir können ihn hoffentlich bald besichtigen.


Na ja, die Decke ist so groß, da würde er derzeit noch darauf verschwinden. Sie gefällt mir gut, es klappte auch alles. Damit er ein wenig Bildchen anschauen kann, habe ich die Rückseite aus einem Teddy-Stoff gemacht, so kann man beide Seiten nutzen.

Dienstag, 4. August 2009

Rätsel

Heute gibt es einmal eine Art Rätsel bei mir (heißt wohl auf Neudeutsch "Teaser", habe ich mir sagen lassen, oder besser wieder einmal im Internet gelesen):
Was könnte das werden?
Nein, liebe Sabina und liebe entli, keine AMCs, ganz sicher nicht. Etwas gaaaaanz anderes. Hat sich mein Mann schon vor längerer Zeit zum Geburtstag bei mir bestellt, es muß sehr bunt sein, war sein Wunsch. Ich habe meine buntesten Stoffreste genommen, von denen ich nicht sehr viele habe, bin nicht so der "Buntmensch".

Leider war es zu seinem Geburtstag nicht fertig, da mir die Endausfertigung noch nicht ganz klar ist. Aber langsam formt sich in meinem Kopf das Gebilde zu einem Ganzen. Ich muß erst sehen, ob ich das auch umsetzen kann.

Montag, 3. August 2009

Jetzt kommen die Crazy-Rosen!




Das Nähen der Crazy-Bäume hat mir viel Spaß gemacht und weil das Wetter heute Vormittag wieder zum Draußen-Nähen eingeladen hat, habe ich mir die Rosa-Weinrot-Palette der Stoffreste geholt und bin auf Crazy-Rosen umgestiegen. Das Vorbild war die Rose, die ich vor einiger Zeit in Paper-Piecing gemacht hatte. Sehen meine 5Ecke nach stilisierten Rosen aus? Ich finde schon. Wenn ich sie dann als Block verarbeitet habe, vielleicht mehr. Ich möchte sie in einen Teekannen-Wärmer für den Weihnachtsbasar einbauen, denn die sind sehr beliebt, da es bei uns, wie ich einem Zeitungsartikel entnommen habe, kaum welche zu kaufen gibt.

Sonntag, 2. August 2009

Crazy-Bäume

Heute habe ich den ganzen Tag draußen genäht. Eigentlich hätte ich den Babyquilt, den ich schon vor Monaten begonnen habe, einfassen sollen (gequiltet ist er schon), der Kleine kam letzte Woche zur Welt und ich bin wieder einmal spät dran, wie so oft! Aber, wie es kommt, habe ich etwas anderes gemacht. Irgendwann einmal habe ich im Internet einen Quilt "Orchard View" (von Quiltmaker) gesehen und mir ein paar Seiten ausgedruckt - er ist in Paper Piecing gemacht. Heute wollte ich unbedingt die hübschen Bäume in Crazy Technik machen. Da ich keine Anleitung dazu hatte (die war nicht dabei) habe ich es selber versucht und es hat großen Spaß gemacht, viele meiner kleinen und kleinsten grünen Reste in Bäume zu verwandeln. Nach dem ersten Baum habe ich mir aus Plastik eine Schablone gemacht, damit die Bäume ungefähr gleich werden. Bisher hat mich die Crazy-Technik eigentlich überhaupt nicht angesprochen und wie auch so oft habe ich gesagt: NIEMALS mache ich das! Na ja, Meinung geändert, 5 Bäume genäht! Sie werden sicher in einen Läufer eingearbeitet.

Samstag, 1. August 2009

Schnelles Gastgeschenk

Kaum aus dem Urlaub zurück wurden wir für heute kurzfristig eingeladen. Tja, was bringe ich als Gastgeschenk mit? Immer nur Blumen ist fad. Die Gastgeberin, Mutter von 4 Kindern, große Familie und engagierte Hausfrau, könnte sich eventuell doch über einen netten Topflappen freuen (leider freut sich nicht jeder darüber, das kann Ärger geben!). Gesagt, getan! In den Stoffen gegraben und einen Stoff mit Kaffeetassen (trinkt sie auch gerne) gefunden. Das Ergebnis: der allseits (?) beliebte Herztopflappen zum Hineingreifen. Zum Glück hatte ich ihn schon ein paar Mal gemacht, daher ging er mir schnell von der Hand. Auch schon einmal ausprobiert habe ich den Topflappen-Schmetterling von Laurainne Yuyama von patchwork-pottery. Den kriegen aber nur meine aller-allerbesten Freundinnen, denn der ist langwierig zu machen! Ich muß den Schnitt noch ein bißchen überarbeiten, damit er mehr nach Schmetterling aussieht.