Freitag, 31. Juli 2009

Nach Kurzurlaub wieder zu Hause













Wir sind wieder zu Hause, nach einem wunderschönen Kurzurlaub mit prachtvollem Wetter. Die Gegend, in der wir jedes Jahr um dieselbe Zeit für eine Woche urlauben, das Salzkammergut, ist ja für sein ewig schlechtes Wetter bekannt. Schon vor vielen Jahren haben wir erkannt, daß die letze Juli- und erste Augustwoche am ehesten schönes Wetter versprechen. Und so war es heuer auch. Nur eine Nacht Dauerregen, ein Tag etwas bewölkt, sonst schönster Sonnenschein und warm. Nur das Wasser im Ausseer-See war kalt, vielleicht 18°, aber einmal habe ich mich doch hineingestürzt. Der Blick über den See in Richtung Dachstein ist immer wieder herrlich , zumal heuer noch sehr viel Schnee lag. Auch die Fahrt mit einer "Plätte" einem gondelähnlichen Boot, das es nur in dieser Region gibt, gehört jedes Jahr dazu. Man kann sie beim Hotel ausborgen. Die Fahrt über den morgendlich glatten See ist immer ein Erlebnis!
Ein bißchen Stoffe-Schauen gab es natürlich auch, da es in dieser Gegend natürlich noch sehr viele Trachtenstoffe gibt. Ich habe mir in einem Anfall von Wahnsinn eine Packung Stoffe für ein Dirndl und einige kleine Reste gekauft. Vor mindestens 25 Jahren habe ich das letzte Dirndl für meine Tochter genäht, ob ich das heute noch hinkriege? Muß ich mir einen einfachen Schnitt für einen Leiblkittel suchen! Es gibt in diesen Packungen ganz tolle Farb- und Musterzusammenstellungen, ich konnte mich nur schwer entscheiden. Die unteren 3 Stücke sind Restchen, den gestreiften Stoff werde ich sicher zu einer Trachtentasche verarbeiten.
Jetzt muß ich mich erst durch alle Blogs lesen, damit ich wieder am laufenden bin. Das wird noch einige Zeit dauern.

Samstag, 25. Juli 2009

Urlaub!!

Mit einem Foto von meinem/unserem Lieblingsurlaubsort verabschiede ich mich für eine Woche.
Liebe Grüße Erika.

Freitag, 24. Juli 2009

Ich sammle nicht nur Stoffreste...


..wie der Titel meines Blogs vielleicht vermuten läßt. Nein, nein, ich nehme auch Meterware, zumal wenn sie so günstig ist wie heute im einzigen Stoffgeschäft in Wien, das außer dem PW-Geschäft noch solche Stoffe führt. Heute waren einige im Abverkauf und ich konnte bei einem Preis von 4 Euro pro Meter natürlich nicht daran vorbeigehen. So wie sie auf dem Foto zu sehen sind, sind es 7 Meter und ich bin recht zufrieden mit meinem Einkauf und sie rotieren schon in der Waschmaschine. Ich bin bekennende "Sofortwäscherin". Was daraus wird, weiß ich noch nicht, aber man kann ja immer wieder etwas brauchen! Der helle Stoff ist übrigens blau mit Monden und Sternen Ton in Ton, ein idealer Hintergrundstoff.

Donnerstag, 23. Juli 2009

Stoffreste

Heute hat mich wieder einmal nette Post erreicht. Es war zwar kein weicher Umschlag, aber es war eindeutig etwas Weiches darin, nämlich Stoffreste, die ich im Tausch gegen solche von mir von einem Mitglied des PW-Forums bekommen habe. Es waren recht interessante Stücke dabei, die ganz kleinen Stücke sind nicht auf dem Foto, die sind schon in der Restekiste gelandet und ein paar andere habe ich bereits zu Hexagons verarbeitet.

Mittwoch, 22. Juli 2009

Noch ein paar PP-Blöckchen

Gestern Nachmittag habe ich noch ein paar Blöcke in Paper-Piecing genäht. Leider sind es nur 5 Stück geworden, da das Blumenkörbchen etwas schwierig zu nähen war, weil ich es zu sehr verkleinert hatte. Außerdem habe ich es zum ersten Mal gemacht, da dauert es immer ein bisschen länger. Die Bäumchen, die auf der Spitze stehen, werde ich, wenn ich noch einige gemacht habe, wieder zu einem Läufer verarbeiten. So einen habe ich letztes Jahr schon für den Basar gemacht und er war sofort verkauft.

Montag, 20. Juli 2009

Kleinigkeiten in Paper-Piecing


Da ich in den letzten Tagen durch die Arbeit an der Hexagon-Decke schon die Befürchtung hatte, meine Augen nehmen allmählich eine sechseckige Form an, habe ich heute wieder meine Nähmaschine auf die Terrasse und die Kiste mit den Scraps dazu geholt. Im Sommer arbeite ich immer gerne draußen an den kleinen Paper-Piecing Stücken, da ist es nicht so schlimm, wenn dauernd die Fädchen und winzigen Stückchen herumfliegen. Diese kleinen Teile verarbeite ich später zu Läufern oder Täschchen, die ich auf den Weihnachtsbasar gebe. Es sind nicht alle Teile auf dem Foto heute entstanden, aber in den letzten Wochen habe ich immer wieder einmal daran gearbeitet. Besonders die Bäume mache ich gerne. Sie sehen dann in den Läufern sehr nett aus.

Sonntag, 19. Juli 2009

Hexagon Decke - der Beginn

Im PW-Forum sollen wir bei der Juli-Restereise eine Mitteldecke aus Hexagons mit 5 cm Diagonale nähen. Nachdem ich einige Abende mit dem Schneiden der Papier-Schablonen und Heften der Hexagons zugebracht habe, wollte ich nun endlich etwas sehen und habe gestern und heute begonnen, die ersten Sechsecke aneinanderzunähen. Es geht sehr langsam vorwärts und ich werde sicher im Juli nicht fertig, da ich noch nicht einmal annähernd alle Hexagons geschnitten und geheftet habe. Das wird sicher ein längeres Projekt!


Die nächste Reihe habe ich nur hingelegt, sieht ganz nett aus!

Ich weiß gar nicht, wie viele Reihen es werden sollen, das muß ich noch erfragen. Auch, wo ich diese Decke hinlegen soll, ist mir noch nicht ganz klar, denn bei uns zu Hause paßt sie nicht. Ich habe sie eher als Herausforderung begonnen, weil ich so etwas noch nie gemacht habe. Aber das Nähen mit der Hand hat auch seinen Reiz, muß ich zugeben.

Samstag, 18. Juli 2009

Geburtstags-Nachlese


Wie habe ich mich gefreut, als ich gestern in der Post ein Päckchen von Silvia/entli aus der Schweiz vorfand. Sie hat mir zum Geburtstag eine wunderschöne Tasche (Rosalie-Schnitt?) genäht und mit einer Sonnenblume bestickt. Als Beigabe gab es noch einen gehäkelten Aufnäher mit einer Eule, den ich für das Foto vorläufig nur mit einer Stecknadel auf die Tasche gesteckt habe. Vielen herzlichen Dank liebe Silvia, ich habe mich wahnsinnig gefreut! Die Tasche war gestern schon am Ausflug mit.

Freitag, 17. Juli 2009

Ausflug an den Neusiedlersee








Heute, an einem fürchterlich heißen Tag haben wir einen Ausflug an den Neusiedler-See, einen Steppensee an der Grenze zu Ungarn gemacht. Dort findet heute und morgen ein Töpfermarkt statt. So haben wir die Gelegenheit gleich genutzt und uns nach langer Zeit dort wieder umgesehen. Seit der TV-Serie "der Winzerkönig" ist dieser Ort recht bekannt und es kommen sehr viele Touristen dorthin. Es ist ein malerischer Weinort mit schönen alten Winzerhäusern, wo im Frühjahr die Störche auf den Schornsteinen ihre Nester beziehen und die Jungen großziehen. Leider sind heuer durch die vielen Regenfälle eine Menge Jungstörche in ihren Nestern regelrecht ertrunken, schrecklich. Wir haben aber doch einige gesehen. Auf dem Foto oben sitzt fast auf jedem Schornstein ein Storch, ich hoffe, man kann sie erkennen
Auf dem Töpfermarkt habe ich mir 2 Glöckchen in Form eines Marienkäfers und eines Hundes gekauft. Sie wurden von einem Ungarn gefertigt und ich finde sie sehr lustig.


Genäht habe ich in den letzten Tagen überhaupt nichts, da ich überraschend meinen Ruhestand unterbrechen und 3 Tage arbeiten mußte, da meine Ex-Kollegin erkrankt war.

Sonntag, 12. Juli 2009

Verlosung bei "Lille Stoffhus"

Bei Lille Stoffhus - http://lillestofhus.blogspot.com/ - gibt es eine Verlosung. Man sollte hineinsehen, aber es ist alles noch geheim.
Erst einmal einen Kommentar bis 20. 7. hinterlassen.

Samstag, 11. Juli 2009

3000!

Heute 14 Uhr - der 3000. Besucher war da. Wie ich mich freue!
Ich hätte nie gedacht, daß ich hier so eine Resonanz erfahre.
Vielen Dank für die lieben Besuche, das spornt mich sehr an.
Liebe Grüße Erika.

Kleiner Beutel


Als ich letztens in der Wohnung unserer Tochter war, entdeckte ich einen Beutel, den ich ihr vor einigen Jahren einmal zu Weihnachten genäht hatte. Er ist ca. 30 cm hoch. Ich hatte schon völlig darauf vergessen und war sehr erstaunt als ich ihn wieder sah. Ich hatte damals kein Foto davon gemacht, was ich jetzt nachgeholt habe. Der Stoff , bei dem ich die Streifen zwischengefaßt habe, stammt wieder einmal aus einem Dekorationsgeschäft, wo ich immer wieder schöne Stücke ergattere.

Donnerstag, 9. Juli 2009

Meine Geburtstagsstoffe

Im PW-Forum nehme ich an einem Geburtstagsstoffwichteln teil, bei dem 20 Teilnehmerinnen am jeweiligen Geburtstag mit je 2 Stück Fat- oder Longquarter in gewünschter Farbe oder Muster beglückt werden.

Ich hatte mich für Rot oder Erdfarben entschieden. Das Öffnen der Päckchen war äußerst spannend. Die Farbe Rot ist eindeutig im Vorteil. Ich habe mich wirklich über jedes Stückchen Stoff sehr gefreut und mich gewundert, daß kein einziges doppelt vorkommt. Was ich daraus machen werde, weiß ich noch nicht, das muß ich mir erst überlegen.


Hier nun meine bisherige "Ausbeute" (es fehlen noch ein paar Päckchen):

Mittwoch, 8. Juli 2009

Geburtstag








Heute hatte ich meinen Geburtstag und wir haben ihn mit einem kleinen Ausflug in die Kurstadt Baden bei Wien gefeiert. Baden ist ca. 40 km von Wien entfernt, man kann dort im schwefelhältigem Wasser kuren und es ist eine hübsche kleine Stadt mit ein bißchen Flair der längst vergangenen Monarchie. Es gibt einen wunderschönen Kurpark, den ich seit meiner Kindheit liebe und wir sind heute nach langer Zeit wieder einmal die schönen Wege gegangen. Eine Besonderheit ist die Blumenuhr, die es schon seit vielen Jahren gibt. Sie zeigt auch wirklich die richtige Zeit an. Hier ein paar Fotos davon. Es war wirklich ein schöner Tag!

Dienstag, 7. Juli 2009

Tilda-Täschchen anderes Modell



Getreu meinem Vorsatz, schon jetzt für den Weihnachtsbasar zu nähen, habe ich wieder einige Täschchen genäht. Ich werde hier viele der Deko-Stoffstücke, die ich von einer netten Dame in dem Einrichtungsgeschäft, in dem wir unsere Vorhänge gekauft haben, bekommen habe, vernähen. Der Anfang ist gemacht. Das Taschentuch-Täschchen habe ich aus dem Stück des selbstgemachten Stoffes genäht, den ich vor einigen Tagen gezeigt habe.

Freitag, 3. Juli 2009

Weihnachten naht!!!!!

Obwohl es bei uns mittlerweile auch recht heiß (und schwül) geworden ist und der Sommer endlich Einzug gehalten hat, habe ich mir doch gedacht, daß ich heuer rechtzeitig anfangen muß, einige Sachen für den Weihnachtsbasar, an dem ich jedes Jahr teilnehme, zu nähen. Weil es heute wirklich sehr heiß ist, habe ich mit einer leichten Übung begonnen und ein Tilda-Täschchen genäht. Ich habe diesen Stoff als großes Reststück in einem Kindermodengeschäft ergattert und dachte mir, der paßt perfekt zum Tildastil. Leider ist das Grün auf dem Foto nicht so leuchtend wie in Wirklichkeit.

Da ich derzeit auch dabei bin, Hexagons für die "Juli-Reise" im PW-Forum zuzuschneiden, habe ich viele ganz kleine Stoffstückchen als Abfälle. Da erinnerte ich mich an eine Anleitung bei Gesche in ihrem Blog (http://atarashi.de/wordpress/), die diese Kleinst-Abfälle zu Täschchen verarbeitet hat. Ich habe die Stücke auf Vliesofix und dahinter noch einmal einen Stoff gebügelt. Dann vorne ein Stück Chiffon aufgesteckt und frei darübergenäht und versucht, jedes Stückchen zu übernähen. Meine freien Quiltversuche sind noch immer recht holprig, aber ich bin nicht unzufrieden. Jetzt muß ich mir nur noch überlegen, was ich aus dem Stück machen soll, denn es ist nicht besonders groß.


Mittwoch, 1. Juli 2009

Kissen mit Stern


Habe heute noch schnell einen Kissenüberzug gemacht. Er ist aus einem Probeblock entstanden, den ich aus 2,5 inch-Streifen nach Bonnie Hunter versucht habe für ein Projekt, das noch in meinem Kopf herumspukt. Der Block lag so einsam herum, daß er mir leid tat. Außerdem sehen unsere Kissen auf der Terrasse schon etwas gebraucht aus, also behalte ich es. Ich habe die Streifen ganz zufällig genommen, nicht auf Farben und Muster geachtet. Das Ergebnis ist wie ich finde, gar nicht so schlecht geworden. In der Mitte habe ich mit 2 Tellern Kreise gezeichnet und zum ersten Mal einen Zierstich meiner neuen Nähmaschine ausprobiert.