Donnerstag, 30. April 2009

Frustabbau


Ich habe es aufgegeben, die Quadrate von gestern und vorgestern weiterzuverarbeiten. Das Ganze gefällt mir überhaupt nicht, weder mit 4cm Streifen, noch mit 3 cm Streifen. Ich bin frustriert! Das ist mir allerdings schon öfter passiert. Ich sehe etwas, es gefällt mir besonders gut, ich will es auf eine andere Art umsetzen, wenn ich dann begonnen habe und es mir ansehe, bin ich entsetzt, wie das bloß aussieht. Im umgekehrten Fall kommt es auch manchmal vor, daß ich die Sache sehr skeptisch angehe und dann plötzlich etwas recht Nettes dabei herauskommt. Ich habe zum Glück erst 9 Quadrate mit den hellen Streifen versehen. Die zugeschnittenen Teile habe ich jetzt in der hübschen Schachtel vom Foto versenkt und mit einem Zettelchen versehen, was es hätte werden sollen. Sie wird im Keller gelagert und vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt wieder hervorgeholt werden.
Heute habe ich meinen Frustabbau-Tag mit: Gartenarbeit, Fensterputzen und Flickarbeiten, die schon seit Wochen warten. Patchwork und Quilten wird bis auf weiteres (morgen??) ausgeklammert!

Mittwoch, 29. April 2009

Scraps schon zugeschnitten




Die gestern erstandenen Stoffreste habe ich zum Teil schon für einen neuen Quilt zugeschnitten. Es waren viele blaue Stücke, einige rosa und ansonsten grüne, helle und leider wie immer viele einfärbige Reste dabei.

Gestern habe ich mir eine PW-Zeitschrift gekauft, auf deren Titelbild ich einen Quilt entdeckt habe, der mir besonders gut gefällt, weil er so einfach zu machen ist und letztlich einen tollen Effekt ergibt. Nun habe ich meine Scraps zu 9x9 cm Quadraten geschnitten und immer 2 Seiten mit Streifen von 4 cm eingefaßt, wie beim Log Cabin. Durch das Verdrehen der Blöcke entsteht das Muster des Quilts. Irgendwie finde ich das Ganze nicht so besonders berauschend. Beim Foto rechts habe ich die Quadrate so gelegt, daß die hellen Streifen nicht so breit sind. Vielleicht wäre es besser, die Streifen um 1 cm zu kürzen? Vielleicht sieht das Top auch besser aus, wenn es zusammengenäht und größer ist. Ach ich glaube, das Ganze wird ein UFO, das nicht einmal angefangen ist.
Hat jemand einen Tipp für mich?

Dienstag, 28. April 2009

Ein Korb voll mit Scraps


Bei einem ganz "dringenden" Stop beim PW-Geschäft konnte ich wieder einmal den Scrap-Bags, die die Eigentümerin immer befüllt, nicht widerstehen und habe einige mitgenommen. Weil ich wahrscheinlich so eine "gute Kundin" bin, habe ich sogar ein Säckchen gratis dazubekommen. Ich schaue immer vorher (zum Glück sind die Säckchen durchsichtig), ob interessante Stücke drinnen sind, der Rest geht dann so mit.
Eigentlich sollte ich jetzt Fenster putzen, aber da sowieso für morgen Schlechtwetter angesagt ist, werde ich meine Scraps bügeln und ordnen. Das ist für mich fast ein wenig meditativ. Manche gleichgesinnte Bloggerin wird wissen, was ich meine. Unsere Amelie hat sich auch auf das Foto geschmuggelt.

Montag, 27. April 2009

Krabbeldecke für Lilly




Gestern ist es mir nun endlich gelungen, die Krabbeldecke, die ich schon Anfang dieses Jahres begonnen habe, fertigzustellen. Sie ist für die kleine Tochter der Schwester einer Hundefreundin. Lilly ist schon über 1 Jahr alt und bekommt eine etwas größere Decke (1,30x1,50 cm) in Pastellfarben. Die Decke ist eine Variation meiner Herzendecke, die ich sicher schon 10 mal gemacht habe. Ich habe diesmal Log Cabin Blöcke dazwischengenommen und die Herzen tanzen lassen. Im Randstreifen sind lauter kleine Häschen, ich glaube, das sieht man auf dem Bild nicht so gut. Die Rückseite ist orange-weiß gestreift. Die Decke gefällt mir gut für ein kleines Mädchen und ich hoffe, daß die Kleine und ihre Familie das auch so sehen.

Sonntag, 26. April 2009

Waschbär

In dem Kurs für Paper-Piecing, in dem ich die Eule von gestern genäht habe, bekam ich auch noch die Vorlage für diesen Waschbären. Ich habe ihn mehrmals als Kissen angefertigt. Mein eigenes ist leider schon lange kaputt, dieses habe ich nach dem Tod meiner Mutter von ihr geerbt. Nun möchte ich den Waschbären gerne noch einmal nähen, leider habe ich mir damals in Ermangelung eines eigenen Kopierers keine Kopie angefertigt und weiß jetzt nicht, wo er her war. Schlimmstenfalls müßte ich ihn selber zeichnen, aber vielleicht findet sich unter den Bloggerinnen jemand, der diese Vorlage kennt und mir per e-mail sagen kann, wohin ich mich diesbezüglich wenden kann? Dafür wäre ich sehr dankbar.

Samstag, 25. April 2009

Ein UFO fertiggestellt

Vor einiger Zeit bekam ich für meinen Stoffkeller neue Regale. Im Zuge der Aufräumarbeiten habe ich auch eine Menge UFOs entdeckt, von deren Existenz ich gar nichts mehr gewusst habe.
Ich habe mich darüber gefreut und gedacht, daß ich sie wohl doch endlich aus ihrem Kellerdasein erlösen und fertigstellen müsste. Zu diesen UFOs gehört auch eine Eule, die ich, wie ich mich dunkel erinnern kann in einem 2Stunden-Kurs für Paperpiecing vor ca. 15 Jahren genäht habe. Die Paperpiecing-Methode hat mich wohl damals interessiert, aber die große Liebe wurde es bei diesem Kurs nicht. Daher wanderte die Eule irgendwie in den Keller. Gestern habe ich sie nun eingefasst und gequiltet und heute mit einem Binding und Schlaufen versehen und sie hat Herrn Hase im Vorzimmer an der Wand abgelöst. Sie wirkt zwar in den Farben etwas herbstlich, aber ich werde sie jetzt einige Zeit hängen lassen.
Mittlerweile ist die PP-Methode zu einer meiner liebsten des Nähens geworden.


Freitag, 24. April 2009

Nadelmäppchen aus Webkanten


Ich hatte zwischen den laufenden größeren Projekten Lust auf eine Kleinigkeit. Da ich wieder einige ziemlich kurze Webkanten übrig hatte, kam mir die Idee (sicher hatte sie jemand schon vor mir), ein Nadelmäppchen daraus zu machen. Dafür ist sich die Länge der Streifen gerade eben so ausgegangen. Da ich alle Nadelmäppchen der letzten Zeit verschenkt habe, habe ich jetzt endlich eines für mich.

Donnerstag, 23. April 2009

Krabbeldecke Fortsetzung




Jetzt habe ich mich entschlossen, wie ich die Decke einrahmen werde. Das heißt, ich habe es schon gemacht. Ich habe ein Stück mittelblauen Stoff mit winzigen Margeriten gefunden, aus dem sich der Rand gerade eben so ausgegangen ist. Die Rückseite mache ich aus dem Stoff mit den Teddys, das sieht sicher lieb aus und man kann die Decke beidseitig verwenden und das Baby hat auch was zum Schauen.
Von der Applikation bin ich abgekommen, einerseits wäre es mir etwas unruhig vorgekommen und außerdem bin ich nicht so wirklich die "Applikateuse"! (Gefällt mit besser als Appliziererin)
Ich denke, die Decke wird Mutter und Baby auch so gefallen, zumal ich mich mit der Fertigstellung auch etwas beeilen muß.

Dienstag, 21. April 2009

Krabbeldecke Top


Gestern habe ich die Nine-Patches der Krabbeldecke zusammengenäht, heute habe ich sie wieder zerschnitten, gedreht und neuerlich zusammengenäht. So wie es jetzt ist, gefällt mir das Top schon recht gut. Es besteht aus 4x3 Blöcken. Jetzt muß ich mir nur noch überlegen, welchen Rand ich darannähe. Ich habe einen blauen Stoff mit Bärchen, aber ich glaube, das wird zu unruhig. Außerdem habe ich mir gedacht, ob ich in einer der unteren Ecken noch ein größeres Tier applizieren soll. Jetzt werde ich einmal darüber schlafen und etwas anderes machen, vielleicht kommt mir irgendeine Erleuchtung, oder es gibt mir jemand einen Tipp?

Montag, 20. April 2009

Rosalie


Alle sprechen von Rosalie vor allem im Zusammenhang mit den Sachen, die in den Tilda-Büchern abgebildet sind.

Heute war ich wieder einmal im schwedischen Möbelhaus und obwohl überall gejammert wurde, daß es die Rosalie-Bettwäsche nicht mehr gibt, oder nur mehr im Wege des Ersteigerns, gab es dort Unmengen davon! Also hab ich jetzt auch eine, aber erst einmal nur eine Packung gekauft.

Für die sonstigen Preisverhältnisse dieses Hauses fand ich die Bettwäsche für ein Bett mit fast 15 Euro relativ teuer, aber was solls! Sie läuft schon in der Waschmaschine, wir werden sehen, wie sie dann herauskommt und was ich letztendlich daraus machen werde. Bei den vielen Projekten, die ich habe, wird sie sicher erst einmal eine Zeit lang liegen.

Sonntag, 19. April 2009

Babydecke Überlegungen


Vor kurzem habe ich erfahren, daß die Tochter einer Freundin ein Baby bekommt. Da fast alle Neugeborenen der Familien unserer Freunde und der Freunde unserer Tochter Babydecken bekommen haben, habe ich mich gestern hingesetzt und überlegt, was ich schnell machen könnte. Der Kleine kommt Ende Juni. Von einer lieben Freundin im PW-Forum habe ich vor einiger Zeit sehr schöne blaue Quadrate 12x12 cm bekommen (danke Entli!) und beschlossen, die werde ich für diese Decke verwenden. Ich mache ein "Disappearing Ninepatch" Muster. Das geht ganz schnell und sieht, wie ich finde, nach mehr aus. Die ersten zwei Blöcke sind fertig. Das helle Mittelquadrat des Ninepatch, das dann in 4 kleine Quadrate zerschnitten wird, ist immer derselbe Stoff (noch von Laura Ashley,war ein Vorhang im Zimmer meiner Tochter), alle anderen sind bunt gemischt. Ich bin schon gespannt, wie die fertige Decke aussehen wird.

Samstag, 18. April 2009

Hexagon-Fieber




Seit Wochen nutze ich jede freie Minute, um Hexagons zu nähen (Frühstück,Garten,Fernsehen). Am Beginn meiner Patchwork-Tätigkeit habe ich diese Technik rigoros abgelehnt. Ich wollte nur mit der Maschine nähen und mir diese "elende" Handnäherei ersparen. Außerdem hätte ich mir selber Sechsecke konstruieren und zeichnen müssen, davon habe ich abgesehen (ich kann es schon noch, war aber zu faul dazu!). Von einer Cousine hatte ich in den 90er Jahren einmal eine begonnene Hexagon-Mitteldecke geschenkt bekommen. Die Farben haben mir nicht gefallen und mir ist das Ganze so absurd vorgekommen, daß ich das Teil WEGGEWORFEN habe! Unvorstellbar!

Mittlerweile habe ich beim Surfen im Internet festgestellt, daß es Hexagons und andere geometrische Formen zum Herunterladen gibt, das vereinfacht die Sache natürlich enorm, wenn ich die Sechsecke nur mehr ausschneiden muß. Also, gesagt, getan, ich habe Hexagons ausgeschnitten und meine Scraps durchsucht, zugeschnitten, geheftet und zusammengenäht. Mittlerweile ist der Berg schon ca. 50 Hexagone hoch und ich weiß noch immer nicht so recht, was ich damit machen werde. Im PW-Forum gibt es einen Hexagon-Swap. Soll ich teilnehmen, soll ich nicht? Ich habe mich noch nicht entschieden.

Freitag, 17. April 2009

Noch zwei...






..Täschchen sind gestern entstanden, eines in Crazy-Technik und eines mit 3D-Flying Geese. Die Täschchen sind etwa gleich groß.




Außerdem habe ich noch schnell 2 Nadelmäppchen auch mit Fl.Geese als Geschenke gemacht.


Donnerstag, 16. April 2009

Webkanten-Täschchen



Da ich vom Freundschaftskissen noch einige Webkanten übrig hatte, habe ich sie in einem kleinen Täschchen verarbeitet. Es ist ca. 10x8 cm groß und hat innen ein rosa gestreiftes Futter. Es wird als Aufbewahrungsort für ein Geschenk dienen (statt Papier).

Ich habe schon viele dieser kleinen Täschchen (auch noch viel kleinere) für Weihnachtsbasare genäht und bin doch tatsächlich manchmal von Leuten gefragt worden, was man denn um Gottes Willen da hineintun könne. Ich habe dann immer gesagt: "Ein 500 Euroschein oder ein Schächtelchen mit Diamantring paßt perfekt hinein!"

Übrigens in dieses paßt auch wunderbar eine Tafel von dieser quadratischen Schokolade, die sicher alle kennen!

Montag, 13. April 2009

Ziehung für das Giveaway






Bis Ostersonntag 24 Uhr sind auf meinem Blog für das Giveaway 14 Kommentare eingegangen, über die ich mich sehr gefreut habe. Vielen dank dafür. Für all die lieben Bloggerinnen, die sich daran beteiligt haben, habe ich ein Los angefertigt und dem Ostermontag Rechnung tragend alle Lose in einem Osterei untergebracht. Mein lieber Mann hat dann ganz objektiv die Gewinnerin daraus gezogen:

Es ist - MARIE LOUISE -. Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Marie Louise bitte schicke mir eine Mail mit deiner Adresse, damit ich so bald als möglich den Gewinn an dich senden kann.

Da ich auch noch einen kleinen Trostpreis in Form eines Nadelkissens gemacht habe, hat mein Mann nochmal in das Los-Ei gegriffen und CALINE daraus gezogen.
Auch Caline Gratulation zum Gewinn und auch von dir hätte ich gerne die Adresse.
Es hat mir großen Spaß gemacht und ich werden sicher bald wieder so eine Aktion starten.

Sonntag, 12. April 2009

Frieda, das Schaf




Gerade noch rechtzeitig vor dem Ostersonntag habe ich gestern Frieda, das Schaf fertiggenäht. Frieda stammt aus einem spanischen Blog: http://quiltsmarian.blogspot.com/ und ich fand es so witzig, daß ich es gleich ausprobiert habe, obwohl ich nicht ein Wort Spanisch spreche.
Frieda ist etwas mollig und aus mehreren Schichten mit der Klebepistole zusammengeleimt (daher nicht als Kinderspielzeug verwendbar). Sie hat ein Glöckchen, damit man immer weiß, wo sie sich gerade befindet. Eben habe ich auf den Fotos gesehen, daß ich ihr kein Schwänzchen gemacht habe, das muß ich noch nachholen. Sie steht jetzt unter dem Osterstrauß, damit wir nicht nur Hühner und Hasen hier im Haus haben.

Samstag, 11. April 2009

Frohe Ostern




Allen Leserinnen und Lesern meines Blogs wünsche ich ein recht frohes Osterfest mit wunderschönem Wetter.
Im Foto oben sind die voll erblühten Magnolien zu sehen, die im Garten gegenüber stehen. Das Foto darüber habe ich am Neusiedler See aufgenommen, eine recht ungewöhnliche Osterdekoration aus Palmkätzchen, wie ich finde.

Donnerstag, 9. April 2009

Osternestchen

Da ich beschlossen habe, heuer zu Ostern auf Süßigkeiten zu verzichten (die Figur!), wollte ich wenigstens ein Nestchen füllen.
Den Schnitt für die Ostereier habe ich in einer Sabrina Spezial Wohnen gefunden und die Hühner sind ja wohlbekannt. Leider ist mir in der Schnelligkeit keine Anleitung untergekommen, sodaß ich nach meinen eigenen Ideen arbeiten mußte. Ich habe es aber nicht ganz richtig hingekriegt, obwohl ich ein Probehuhn in kleiner Ausführung genäht habe. Das Hendl hockt ein wenig plump in seinem Nest, aber ich denke, es brütet derzeit noch. Vielleicht habe ich ja bis nächste Ostern die Anleitung gefunden, damit ich die Hühner dann richtig nähen kann. Der Plüschhase hat sich dazugeschwindelt.

Dienstag, 7. April 2009

Ausbeute



Gestern war ich in meinem Lieblingsgeschäft einkaufen. Alle Nähbegeisterten in Ostösterreich und nicht nur dort werden es kennen: Textil-Müller in Kritzendorf. Ich fahre immer mit einer langen Liste dorthin, komme aber mit ganz anderen Sachen zurück, als ich eigentlich wollte. Diesmal hatte ich keine Liste (außer den Zipps) und ich fand wieder einiges zur Aufstockung meines Nähzubehörs. Die RV waren dringend notwendig, damit ich die Produktion der Tilda-Täschchen wieder aufnehmen kann. Das Tischtuch paßt wunderbar auf unseren Terrassentisch, weil es sehr schön groß ist. Der rosa Stoffrest rechts wird sicher zur Rückseite einer Babydecke werden. Bänder brauche ich sowieso immer, Scheren auch. Das Maschinenstickgarn auf der Kone ist neu für mich. Sticken habe ich mit meiner neuen Nähmaschine noch nicht ausprobiert. Die Sachen brauchte ich nicht so dringend, aber ich freue mich über meinen Kauf, weil ich sie so überraschend gefunden habe.

Montag, 6. April 2009

Neue Hausbewohner


Heute habe ich mir einen neuen Hausbewohner besorgt, der zusammen mit den beiden schon länger bei uns wohnenden Herrschaften Hund und Frosch vor der Haustür wacht. Ich hoffe, der Igel wird mit der Zeit auch so ein antikes Aussehen annehmen wie der Wackelhund.

Außerdem ist heute auch Herr Hase bei uns eingezogen. Ich habe die Anleitung aus einem alten Patchwork-Heft aus 2004. Die PP-Vorlage war etwas knifflig zu nähen, da sie aussah wie selbstgezeichnet und ohne Nahtzugaben abgedruckt war. Daher ist die Kleidung von Herrn Hase nicht ganz akkurat, aber vielleicht mußte er sich mit dem Anziehen so knapp vor Ostern etwas beeilen.
Herr Hase löst nun endlich den noch immer im Vorzimmer hängenden Schneemann ab. War auch schon höchste Zeit!



Sonntag, 5. April 2009

Garnrollenhalter

Gestern hat mir mein Mann ein tolles Teil fertiggestellt: einen Garnrollenhalter. Ich hatte so etwas einmal im Internet gesehen und er hat es sich abgeschaut. Er ist fast komplett aus Dingen gefertigt, die man eigentlich nicht mehr braucht: der Boden ist der Deckel einer alten Blechdose, der Stab in der Mitte stammt von einer Libellen-Antenne und der obere Ablageplatz ist der Deckel einer äußerst bekannten Handcreme-Dose in blau. Nur die Stäbchen für die Rollen sind dazugekauft. Sogar die Farbe ist alt, ein Spray aus einer Wohnungsauflösung, der sogar noch funktionierte.
Ich bin sehr stolz auf dieses Teil (und natürlich auf meinen Mann, der sich damit abgemüht hat) und kann es jetzt überall zum Handnähen im Haus mitnehmen.

Freitag, 3. April 2009

Neue Stoffe braucht die Frau!

Heute haben wir bei dem herrlichen Frühlingswetter einen Ausflug gemacht, um unsere Tochter zu besuchen, die nicht in Wien lebt. Schon vor einiger Zeit habe ich erfahren, daß es in einem kleinen Ort in der Nähe St. Pöltens ein PW-Geschäft geben soll. Dort wollte ich hin! Gott sei Dank habe ich vorher angerufen, denn sonst hätten wir es nie entdeckt. Es ist im Hinterzimmer eines Landmaschinenhandels mitten an der Landstraße versteckt und mein Mann befürchtete schon, wir würden einen Heuwender mit nach Hause bringen. Den kaufte ich nicht, wozu auch, aber ich habe ganz besonders hübsche Stoffe entdeckt, die gar nicht teuer waren.Von den LQ kostete der Meter 8 Euro und die FQ waren um je 1,50 zu haben. Da mußte ich ja zuschlagen, oder? Ich weiß zwar noch nicht, was ich daraus machen werde, aber Hauptsache, ich habe sie!

Mittwoch, 1. April 2009

Ostersäckchen


Heute brauchte ich schnell ein Ostersäckchen. Die PP-Vorlage habe ich mir hier ausgedruckt - http://www.evchens.de/laden/kuekenmuster.html.
Ein bißchen ungewöhnlich, daß ein Küken schon so ein Riesenei legt, aber ich fand es witzig. Der gelbe Stoff mit den Margeriten ist ein Rest eines Sommerkleides, das ich vor vielen Jahren meiner Tochter genäht habe.