Dienstag, 31. März 2009

Lanas Schlafplatz






Schon vor einiger Zeit habe ich von meiner Tochter den Auftrag bekommen, für den Schlafplatz ihres Hundes einen Wandbehang

zu nähen. Ich habe mich in Anbetracht meiner riesigen Scrap-Kiste

wieder einmal für Bonnie Hunters Crumb-Piecing entschieden.

Weil mir das Vernähen der Reste solchen Spaß gemacht hat, habe

ich gleich noch eine Decke dazugemacht. Auf den Fotos der Platz

solo und mit der stolzen Besitzerin.




Montag, 30. März 2009

Tulpenset

Schon vor letzten Weihnachten hat mir eine gute alte Bekannte einen ganzen Sack mit Bändern aus ihren Beständen geschenkt. Sie hat sich dafür von mir Sets gewünscht. Die Farben: wieder einmal rosa und grün. Gestern habe ich endlich das erste Set fertiggemacht. Das Blümchen ist von Regina Grewe. Ich habe das Set etwas länger gemacht, weil ich an der Seite ein Täschchen für eine Serviette eingearbeitet habe. Den Blümchenstoff habe ich schon ewig zu Hause und ich glaube, er ist aus dem schwedischen Möbelhaus. Das zweite Set steht heute auf dem Programm, ich muß nur noch die Einfassung säumen.

Sonntag, 29. März 2009

Greifball

Unlängst habe ich wieder einmal im Internet gesurft und die Anleitung für einen Baby-Greifball aus regelmäßigen Fünfecken gefunden. Die Schablonen waren schnell ausgedruckt und abends bin ich schon bein Zusammennähen gewesen. Ich habe dafür lustige Stoffe, von denen ich erstaunlicherweise nur sehr wenige habe, verwendet. Er ist ca. 12 cm im Durchmesser. Ich habe ein Glöckchen eingebaut, das aber leider nur sehr dumpf durch die vielen Schichten Vlies bimmelt.

Donnerstag, 26. März 2009

Ein kleines Giveaway

Immer wieder begegnen mir im Internet auf den diversen Blogs die Giveaways. Ich finde, das ist eine nette Sache und weil mir mein Blog so große Freude macht, habe ich beschlossen, dieses kleine Kissen (ca. 14x14 cm, also ein wenig zu groß für ein Nadelkissen, welches ursprünglich daraus werden sollte) als Giveaway hier zu verlosen. Ich denke, es geht mit der Größe als Freundschaftskissen durch.
Wer mir also zu diesem Post bis Ostersonntag Mitternacht einen Kommentar mit Hinweis auf den/die VerfasserIn hinterläßt, kommt in den Lostopf.
Ich freue mich schon sehr auf Kommentare!
Liebe Grüße Erika.

Ein Körbchen mit Kleinigkeiten

Heute habe ich mich endlich aufgerafft, ein paar Kleinigkeiten fertig zu machen, die schon lange darauf gewartet haben.
Der kleine Bär ist aus dem Internet (kein Tildabär), die Seite weiß ich leider nicht mehr. Die Erdbeere ist natürlich aus dem Tildabuch und ich bin sicher, daß ich noch einige davon machen werde.

Mittwoch, 25. März 2009

Trachtenkissen die Zweite

Gestern habe ich mich mit der Bekannten getroffen, für die ich die beiden
Trachtenkissen genäht habe. Und was soll ich sagen, eingetroffen ist das,
was ich nie vermutet hätte: sie hat das dunklere Kissen genommen!
Ihre Tochter lebt auf einem Bauernhof und da würde das rustikale Kissen
perfekt in die Bauernstube passen.
Wie schön, daß das Polsterl nun eine neue Heimstatt hat! Mit dem rosafarbenen
bin ich wieder heimgepilgert. Vielleicht findet sich ja ein Abnehmer auf einem
Basar.

Montag, 23. März 2009

Fadensammler


Gestern habe ich mich beim Nähen so sehr über meinen provisorischen Fadensammler geärgert, den ich mir mit einem Band um die Nähmaschine gebunden hatte, daß ich mir spontan einen neuen genäht habe. Das Ausleeren des Säckchens war immer eine schwierige Sache, da erst der Knopf des Bändchens gelöst werden mußte (da zu kurz!), dann fiel mir regelmäßig das ganze Zeug auf den Boden und alles fiel heraus. Da ich ein Herzchen in PP schon längere Zeit fertig hatte, habe ich es zum Vorderteil des neuen Sammlers erkoren. Der Trachtenstoff ist vom Qulting Day am Samstag, er paßte genau zu den Farben des kleinen Herzens. Vorerst klemme ich das Ganze unter die Nähmaschine, mal sehen, ob es sich bewährt.

Sonntag, 22. März 2009

Quilting Day und Ostermarkt


Heute haben wir einen Ostermarkt an der slowakischen Grenze in einem Schloß besucht und es hat mir sehr gut gefallen. Es gab viele schöne, österliche Sachen, aber ich habe nichts mitgenommen, da ich so viele Ostersachen zu Hause habe. An einer Sache konnte ich als Trachten-Freak jedoch nicht vorbeigehen. Es gabe einen Trachtenflohmarkt und dort habe ich mir diese Bluse und das Gilet gekauft. Die Sachen sind in erstklassigem Zustand, ich glaube, die Bluse wurde gar nicht getragen, nach einer ordentlichen Wäche ist sie sicher wieder wie neu. Ich liebe gestreifte Blusen schon immer!

Gestern war ich beim Nationalen Quilting Day. Hanna, die ich im Internet kennengelernt habe, hat mich dort hin eingeladen. Es war eine Veranstaltung der Patchworkgilde Österreich und war sehr interessant für mich. Von einigen Mitgliedern wurden ihre letzten Werke gezeigt, wunderbare Sachen habe ich gesehen. Anschließend gab es noch einen kleinen Flohmarkt und man soll es nicht glauben, aber ich habe etwas gefunden, siehe die Stoffe am Foto (für 5 Euro!). Von den Scraps, die eine der Damen verschenkt hat, will ich gar nicht reden! Das Hühnchen habe ich auch dort gekauft, als Anregung, vielleicht doch mit der Produktion zu beginnen.









Freitag, 20. März 2009

Sterne



Ich habe wieder einmal etwas begonnen. Hoffentlich wird es kein UFO. In meiner Restekiste habe ich 4 cm-Streifen gefunden und noch einige dazugeschnitten. Wie ich schon öfter erwähnte, faszinieren mich die Scrap-Quilts, die Bonnie Hunter (http://quiltville.blogspot.com/) auf ihrer Seite immer wieder zeigt. Dort habe ich auch "Boxy Stars" gefunden. Bonnie arbeitet meist mit 2 1/2 Inch Streifen, das habe ich auch probiert, aber da werden die Sterne riesig. Ich werde also versuchen, meine 4 cm Streifen nach und nach zu verarbeiten. Vielleicht wird ja eine Babydecke daraus. Der Block ist ganz einfach, ein Log Cabin, an den dann 2 Quadrate über Eck angenäht werden.

Donnerstag, 19. März 2009

Tukan



Dies ist mein allerliebster Quilt. Ich habe ihn vor ein paar Jahren nach einer Anleitung im "Quiltmaker" aus lauter Resten gemacht. Die Blenden sind aus Dupionseide. Er hängt bei uns am Stiegenaufgang und immer wenn ich ihn ansehe, hebt sich meine Stimmung.

Mittwoch, 18. März 2009

Haftung für Links

Mein Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Dienstag, 17. März 2009

Das zweite Trachtenkissen in Rosa/Grüntönen

Heute habe ich das zweite gewünschte Trachtenkissen fertiggemacht. Ich muß sagen, die Rosa/Grüntöne gefallen mir wesentlich besser, als das dunkle Kissen von gestern. Der Stern kommt viel mehr heraus.
Mein Mann sagt, das dunkle Kissen gehört auf eine urige Berghütte, das rosa in eine Veranda oder Bauernstube.
Na, wie werden sehen, was die Auftraggeberin sagt, wo die Kissen letztlich landen werden.

Montag, 16. März 2009

Trachtiges Kissen mit Blendenstern

Heute habe ich nun das bestellte trachtige Kissen in der gewünschten Farbkombination blau/grün gemacht. Ich hatte große Schwierigkeiten, Stoffreste mit Trachtenmuster in blau zu finden. Vom Hintergrund hatte ich eine größere Menge, aber ich finde, er ist etwas dunkel geraten, ging leider nicht anders. Ich finde das Kissen sehr rustikal!
Morgen mache in das zweite in der Kombination rosa/grün. Es wird sicher ein sehr großer Kontrast zu diesem werden.
Den Block habe ich übrigens aus dem Buch "Judy Martin's Book Of Ultimate Quilt Block Patterns" und er heißt dort "Building Block". Irgendwo habe ich ihn allerdings als "Blendenstern" gesehen und ich finde, das beschreibt ihn viel besser. Der Stern sieht aus wie die Blende bei einem Fotoapparat, die gerade offen ist.

Sonntag, 15. März 2009

Blendenstern


Gestern hat mich eine Bekannte angerufen, die die Kissen links bei mir auf einem Basar gekauft hat. Sie möchte nochmal 2 solche, aber in rosa und blauen Trachtenstoffen mit grün als Hintergrund. Das Kissen auf dem rechten Foto habe ich für eine Freundin aus dem PW-Forum aus einigen ihrer Stoffe, die sie mir geschickt hat, gemacht. Nun habe ich alle meine Stoffe durchsucht und versucht, 8 verschiedene zu finden, die trachtig sind. Das ist gar nicht so einfach, da es nicht mehr so viele Trachtenstoffe bei uns gibt. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Version aus den trachtigen Stoffen aussehen wird. Ich werde darüber berichten.
Der Stern ist sehr einfach zu nähen, obwohl es nicht so aussieht. Beim ersten Mal dachte ich mir, ob ich das wohl zusammenbringen werde, aber bis auf eine verkürzte Naht beim ersten Zacken ist es kein Problem!

Samstag, 14. März 2009

Blätter-Sets

Gestern habe ich mich endlich hingesetzt und eines der Sets fertiggestellt, die ich schon eine Weile liegen hatte. Ich habe diese PP-Vorlage einmal gekauft und jetzt 4 kleinere Blätter davon gemacht. Bei der gelben Fläche habe ich dann wieder einmal das freie Maschinquilten probiert, das mir leider sehr schwer fällt. Ich habe das gleichmäßige Führen unter dem Füßchen noch nicht so heraußen und fuhrwerke ziemlich herum. Zum Glück sieht man das bei dem Stoff mit diesem Muster nicht so sehr. Bei einem kleinen Stück wie diesem gefällt mir das Gestippelte ja ganz gut, aber bei einer ganzen Decke könnte ich mir das nicht vorstellen, das wird doch recht fest und brettartig. Das zweite Set möchte ich heute oder morgen noch machen.


Freitag, 13. März 2009

Erstes Patchworkkissen

Gestern habe ich in meinem Stoffkeller gestöbert und zufällig das erste "Werk" gefunden, das ich jemals in PW-Technik gemacht habe. Es stammt ca. aus dem Jahr 1990. Ich war damals Mitglied in einer Nährunde und die Damen tauchten eines Tages mit 5 cm Streifen auf und erklärten, wir würden ein PW-Kissen nähen. Ich wollte eigentlich gar nicht, ließ mich aber dann doch überreden. Da wir keinen "Kamin" für das Log-Cabin hatten, nahm ich kurzerhand ein Stückchen Wildseide (!) dazu. Als das Top fertig war, gefiel es mir überhaupt nicht(von den Farben her und es war auch noch ganz schief genäht) und ich dachte mir, dieses Hobby würde sicher nicht meines werden. Am nächsten Tag war ich auf der Suche nach Stoffen, die mir gefallen und nähte ein zweites Top. Das gefiel mir dann und ich machte ein weiteres Kissen daraus (schon mit Hotelverschluß,den ich bis dahin gar nicht gekannt hatte). Dieses Kissen existiert nicht mehr, aber seither mache ich Patchwork!
Das Kissen auf dem Foto haben wir nie verwendet,aber ich habe es als Erstlingswerk aufgehoben.


Donnerstag, 12. März 2009

PUFFS








Als ich unlängst im PW-Geschäft wieder einmal Stoffe einkaufen war, habe ich eine Packung mit einer Schablone und Klammern entdeckt, mit deren Hilfe man diese hübschen Puffs herstellen kann. Das mußte ich mir natürlich sofort zulegen.


Diese beiden Fotos zeigen allerdings 2 Babydecken, die ich vor Jahren einmal völlig ohne Anleitung herstellte. Ich habe einfach ein Quadrat aus weißem Stoff geschnitten und ein anderes aus einem (damals gab es die noch bei uns) Stoff von Laura Ashley, das um einige cm größer war. An allen 4 Seiten habe ich Falten gelegt und dann das größere Quadrat auf das kleinere genäht, auf einer Seite ein Stückchen zum Füllen offengelassen. Nach dem Befüllen habe ich die Puffs (ich hab sie gar nicht gewendet, das ging auch so) einfach aneinandergenäht und dann einen breiten Rand darumgemacht. Sie wurden von den beiden Jungmüttern sehr gerne genommen und waren gerade passend als Kinderwagendecke.


Ich bin schon auf das Arbeiten mit der Schablone gespannt und werde es bald ausprobieren.



Dienstag, 10. März 2009

Scrap Therapy?

Im Internet bin ich auf die "Scrap-Therapy" gestoßen. Man kann sich auf der Seite anmelden und bekommt dann in bestimmten Abständen, nachdem man irgendwelche Boxen zur Aufbewahrung gekauft hat, eine Anleitung, wie man seine Reste in Streifen oder regelmäßige Stücke zerschneiden und aufbewahren kann. Das hätte mich sehr interessiert, leider war das ganze nicht kostenlos und nur, damit ich lerne, meine Reste irgendwie und -wo aufzubewahren, möchte ich eigentlich nichts bezahlen. Außerdem möchte ich meine Reste nicht unbedingt nur in Streifen schneiden, da ich die unregelmäßigen Stücke auch noch gerne verwende.
Mir ist dann meine eigene Therapie diesbezüglich eingefallen. Ich hatte mir vor langer Zeit aus dem Net eine PP-Vorlage für ein Nadelmäppchen ausgedruckt (leider weiß ich nicht mehr, welche Seite), von denen ich einige gemacht habe. Mir hat die Anordnung der Dreiecke sehr gut gefallen, sodaß ich jetzt immer wenn ich ein bißchen Zeit habe, in meine Restekiste greife, wahllos Stücke herausnehme und wieder einen Streifen in PP fabriziere. Mittlerweile bin ich bei 20 Streifen angelangt. Das einzige Problem, das ich derzeit habe, ist, daß ich nicht so recht weiß, was ich letztlich mit diesen Streifen anfangen werde.
Man kann sie aber sicher gut und platzsparend aufbewahren! Vielleicht hat irgendjemand eine gute Idee. Ich wäre dankbar dafür.

Montag, 9. März 2009

Ein Wandbehang, der keiner sein sollte




Da ich so gerne bei Bonnie Hunter in http://www.quiltville.com/index.html hineinsehe und dort ihre Crumb-Quilts gefunden habe, die mir so gut gefallen haben, bin ich darangegangen in meiner Scrap-Kiste zu stöbern und auch so etwas zu nähen. Es ist eine wundervolle Resteverwertung. Eigentlich sollte das Teil eine Unterlage für den Freßnapf eines unserer Familienhunde werden, die beim Fressen immer alles um sich schmeißen. Ich habe also 12 Blöcke in "Crumb"-Technik genäht und dann einen Rand aus einem Stoff mit einem Gobelinmuster (kein PW-Stoff, viel dünner) darangenäht. An diesem Rand habe ich auch zum ersten Mal freies Maschinquilten in Stippling-Technik versucht. Das Stoffmuster verzeiht alle meine zuerst ruckartig genähten Linien, die mit der Zeit aber immer besser wurden. Nachdem ich das Binding fertiggemacht hatte und die Matte meinem Mann zeigte, erklärte er, das sei für den Hund viel zu schade und außerdem zu groß und im übrigen gefiele es ihm so gut, daß es jetzt als Wandbehang im Gästezimmer hängt.

Samstag, 7. März 2009

Es ist geschafft!

Ich habe noch ein Foto der Decke gemacht, da sind
die Farben eher der Wirklichkeit entsprechend.




Ich habe es geschafft, meine Auftragsdecke heute fertigzustellen! Die Freundin einer Freundin bekommt sie zum 70. Geburtstag. Vorgabe waren die Farbe Rosa und Log Cabin Blöcke. Die mittel/dunkelroten Streifen habe ich wegen des Kontrastes hineingegeben, das wurde auch befürwortet. Der Rand sollte dunkel sein. Die letzten 3 Monate habe ich doch sehr intensiv daran gearbeitet. Leider habe ich die Streifen des Log Cabin nur 3 cm breit genommen, was letztendlich 70 Blöcke erforderte. Die Decke ist 1,50x 2,10 m groß, maschinengenäht und handgequiltet.


Gequiltet habe ich jedes Quadrat im Nahtschatten in der 2. Reihe vom "Kamin" aus. Kamine und Randstreifen sind derselbe Stoff. Die Anordnung der Blöcke mußte ich in dieser Art machen, da ich in der Breite 7 Blöcke hatte und daher keine symmetrische Anordnung machen konnte.


Ich bin ganz zufrieden damit und mir wird das "meditative" Quilten am Abend auf dem Sofa in der nächsten Zeit fehlen.

Freitag, 6. März 2009

Pin Cushion aus Webkanten


Im Internet habe ich auf einer Seite eine süße Variante eines Pin-Cushions gefunden,
das aus Webkanten gefertigt ist, was ja derzeit recht aktuell ist. Es gefällt mir sehr gut und wenn ich wieder einige Webkanten gesammelt habe, möchte ich es machen.

Mittwoch, 4. März 2009

Kosmetiktäschchen

Und weil es so schön zu nähen war, habe ich gleich noch ein Täschchen in rosa mit einem Herz in PP genäht. Die Streifen sind teilweise von Sabina aus dem PW-Forum. Sie gefallen mir irgendwie beide recht gut.


Da ich seit einiger Zeit stolze Besitzerin eines Tildabuches bin, habe ich als erste Arbeiten mit den hübschen Kosmetiktäschchen begonnen. Die ersten Versuche waren von Form und Stoffen her ähnlich wie im Buch abgebildet, dann hat mich wieder einmal meine Liebe zu Scraps übermannt und ich habe in Paper-Piecing eine Reihe Flying Geese gemacht. Ich mochte Fl.G. bis zu diesem Zeitpunkt nicht so gerne, obwohl ich schon 3 große Decken damit gemacht hatte. Aber diese PP-Methode ist toll und die Gänse sind schnell gemacht. Ich habe sie dann in eines dieser Täschchen, das ich auch von der Größe und Form verändert habe (oben gerade) verarbeitet. Leider ist die Gänse-Formation nicht ganz in der Mitte, da ich nicht bedacht habe, daß sich der Boden unten beim Zusammennähen umstülpt. Beim nächsten Täschchen werde ich diesen Umstand berücksichtigen.

Dienstag, 3. März 2009

Ein paar Kleinigkeiten zwischendurch

Dies sind die Muster-Eierwärmer


Derzeit arbeite ich an einer Auftragsdecke für die Freundin einer Freundin zum 70. Geburtstag. Ich bin schon in der Endphase des Quiltens und es fehlt nur mehr das Binding. Sie muß diese Woche noch fertig werden.

Da ein relativ großes Werk doch manchmal recht langweilig werden kann, habe ich zwischendurch für eine andere Freundin, die sich das gewünscht hat, eine Teehaube und Eierwärmer gemacht. Alles aus Resten, denn ich liebe Sachen, die aus Scraps gefertigt sind. Diese Teehauben mit den PP-Mittelteilen habe ich schon öfter gemacht. Den Schnitt für die Eierwärmer habe ich selbst entworfen, weil mir die Häubchen, die ich im Internet oder in Heften gefunden habe, nicht gefallen haben. Erst habe ich 2 Muster-Eierwärmer genäht und beim ersten festgestellt, daß darin Ei samt Eierbecher total verschwinden, also habe ich beim nächsten keine Nahtzugabe dazugegeben. Dann stimmte die Größe.
Leider stimmen die Farben auf dem Bild nicht mit denen der Realität überein, das Grün ist nicht so fad und die Grünschattierungen in Teehaube und Eierwärmern passen auch zusammen.


Montag, 2. März 2009



Dies ist ein Bild der allerersten großen Decke, die vor ca. 20 Jahren aus Stoffen, die ich zu Hause gehortet hatte, entstanden ist (keine Patchworkstoffe!). Das Muster heißt Rabbit's Paw und hat mir damals besonders gut gefallen. Auf dem Foto ist das Binding noch nicht fertig. Sie wird seit ihrer Fertigstellung ständig benutzt ist schon sehr oft gewaschen und sieht vom Material her noch immer ganz passabel aus.

Ich habe jetzt auch einen Blog

Hallo!
Endlich habe ich es nach langem Überlegen und Abwägen geschafft, mir einen Blog zu erstellen.
Ich möchte hier in Zukunft meine Patchwork- und Quiltarbeiten sowie vielleicht auch Stickereien, die ich manchmal, wenn Zeit bleibt, anfertige, einstellen.
Bin schon gespannt, welche Reaktionen von anderen Bloggerinnen (ich nehme an, bei diesem Thema vornehmlich weiblich) ich bekommen werde und freue mich darauf.
Weil der Frühling ganz zaghaft anklopft, habe ich die ersten Blümchen, die ich dieser Tage im Garten gefunden habe, hierhergebracht.
Erika.