Freitag, 25. Dezember 2009

Weihnachtsnachlese

Der Heilige Abend und der Christtag sind gut vorübergegangen, alles ist gut gelungen, und da nun alle Geschenke ausgepackt sind, kann ich auch ein Geschenk für meinen Mann zeigen, das ich im allerletzten Moment (sozusagen schon unter dem Christbaum) genäht habe.
Für gewöhnlich wünscht sich mein Mann kaum etwas zu Weihnachten, aber heuer hat er ziemlich spät einen speziellen Wunsch geäußert: ein Täschchen für unser Navigations-System. Eigentlich sollte es ja im Auto sein, aber da wir nicht so oft wohin fahren, wo wir uns nicht auskennen, ruht es daheim in einer Lade.
Na, das war doch etwas für mich! Ich habe den allseits beliebten und schon oft verwendeten Tilda-Schnitt hergenommen und meine Lederreste, die ich von einer Schneiderei im Laufe der Zeit bekommen und gesammelt habe. Zum Glück hatte ich mir vor kurzem Ledernadeln gekauft. Es war meine erste Arbeit mit Leder, ich hatte mich noch nie darübergetraut. Das Leder war unglaublich weich und hat sich wie Stoff verarbeitet, das einzige was mich gestört hat, ich wagte nicht, die Teile zu bügeln. Ich wollte es eigentlich etwas glatter, nicht so "Michelin-Männchen-mäßig".
Die Freude war groß und das Navi ruht schon in seinem "männlichen" Täschchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen