Mittwoch, 14. Oktober 2009

Mal was ganz anderes!



Seit einiger Zeit stelle ich fest, dass ich diese gewickelten Bademäntel/Schlafröcke nicht ausstehen kann. Ständig löst sich der Gürtel und alles fällt auseinander.

Daher habe ich mir gestern und heute einen ganz altmodischen Schlafrock genäht. In meiner Stoffsammlung hatte ich noch einen wattierten/gesteppten Stoff, den ich mir vor Jahren offenbar gekauft hatte, um eine Steppjacke daraus zu nähen, ich weiß es nicht mehr. Der Stoff erschien mir ideal, um schnell einen Mantel zu nähen. Da ich zu faul war, einen Schnitt aus einem Heft zu kopieren, habe ich einfach eine meiner Jacken auf den Stoff gelegt und die Teile ausgeschnitten. Knielänge ging sich knapp aus. Als Halsabschluß habe ich eine Art Stehkragen gemacht. Die Taschen sind zu groß geraten, aber da ich immer einiges mir mir herumschleppe, ist das in Ordnung. Ich habe seit Jahren keine Kleidung mehr genäht, aber ich finde ihn ganz gut gelungen. Mal sehen, wie er sich beim Tragen bewährt. Die Farben sind in Natura schöner als am Foto. Vielleicht können sich ja manche noch an diese Art der Schlafröcke erinnern, die gab es überall zu kaufen, heute sieht man sie nirgends mehr. Na ja, sie sehen ja auch ziemlich "alt" aus!

1 Kommentar:

  1. Hallo Erika, Dein Schlafrock ist einfach super!
    Sowas suche ich schon seit Jahren für meine Mama, die diese Art so liebt. ...aber man kann sie seit Jahren nicht mehr kaufen. Demnächst sind wieder die Holländer mit dem Stoffmarkt in Hamburg. Vielleicht bekomme ich dort den Stoff dafür und versuche auch einen selber zu nähen.
    Hrzl.Gruß sendet aus Hamburg
    Patchworkjana

    AntwortenLöschen