Sonntag, 14. Juni 2009

Täschchen aus den Resten der Restetasche


Da ich noch einige Streifen der gestrigen Restetasche übrig hatte, dachte ich mir, ich mache mir eine Tasche für die Tasche, in der ich meine Geldbörse, das Mäppchen für Führerschein und Karten und was ich sonst noch so mitschleppe (ist nicht wenig!), unterbringen kann. Also eine Art Utensilo. Es ist mir ein wenig groß geraten, weil ich nicht aufhören konnte, die Streifen aneinanderzunähen. Die beiden Blenden oben und unten sind aus dem allerletzten Streifen des Stoffes von Jinny Beyer, den auch die Tasche als Blenden hat. Mit dem Ring kann ich es an den Karabiner hängen, den ich in die Tasche eingearbeitet habe. Innen habe ich es mit einem lila Trachtenstoff mit weißen Punkten gefüttert.

Kommentare:

  1. Hallo Erika,
    auch Deine Resttasche ist wunderschön geworden. Und die Idee mit der Tasche in der Tasche ist einfach toll.
    Einen schönen Sonntagabend.
    Lieben Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Erika
    Woowww, woowww das sieht beides super toll aus. Tasche wie ich die Tasche in der Tasche. Oh ja das kenne ich mit dem mitschleppen, meine Jungmannschaft meint jeweils Mutter brauchst du eigentlich den ganzen Hausrat bei dir.
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen