Montag, 29. Juni 2009

Amelies Decke




Auch wenn mich vielleicht manche für verrückt halten, aber ich habe aus meinen Resten wieder einmal eine Hundedecke gemacht. Nicht, daß wir so viel Getöse um unsere Familienhunde machen, aber Amelies Decke war wirklich nicht mehr schön. Da wir die Decke seit Jahren ständig mit uns herumschleppen (Hund legt sich nicht auf Steinböden!!) und sie dauernd gewaschen wird, ist sie nun unansehnlich. Nach Bonnie Hunter's bewährter Crumb-Technik und einem hübschen Rest von einem Debbie Mum Stoff mit Knochen, Hunden und Hydranten ist diese Decke entstanden. Das Model war auch gleich da und hat sie ausprobiert (ich mußte einen Keks spendieren!)

Kommentare:

  1. Hallo Erika
    Also eigentlich hättest ja du eine Keks bekommen sollen, wen du ihm schon so eine tolle Decke genäht hast. Eine tolle Decke und ein süsses Hundchen.
    Ich wünsche dir eine schönen Wochenstart und ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Erika,
    Hund braucht Decke, das kann ich gut verstehen. Jedes andere Familienmitglied wird ja auch von uns mit Quiltigem versorgt. Verleihe Dir hiermit im Namen von Amelie den "Goldenen Hundeknochen 2009". :-))) Liebe Grüße Michi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Erika,
    Sollte ich nochmals zur Welt kommen, dann als Hund einer Quilterin. So etwas braucht ein Hund, noch dazu wenn sie so schön ist -
    liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Erika,
    es ist nur recht und billig, daß auch unsere sehr verehrten Vierbeiner einen tollen Quilt bekommen. Woodstock hat eine neue Decke "für gut" zum Geburtstag bekommen, die ist nur zum ausgehen *grins* da können wir schließlich mit unseren löchrigen Teilen nicht erscheinen.
    Liebe Grüße von Woodstock an die schöne Hundedame, leider ne Nummer zu groß *zwinker*
    und von Dackeltante Siggi

    AntwortenLöschen