Freitag, 8. Mai 2009

Impressionen aus dem Schloßpark Laxenburg


Wenn man in meinem Blog liest, möchte man meinen, ich treibe mich nur mehr auf Floh- und sonstigen Märkten herum. Heute gab es in Laxenburg im Süden Wiens einen Töpfermarkt, den ich mir unbedingt ansehen wollte. Mir gefallen diese teilweise unglaublich bunten, getöpferten Gegenstände besonders gut. Die Kreativität der Töpfer ist groß und es gibt immer wieder neue, lustige und erstaunliche Sachen. Leider war dieser Markt nur auf 5 Töpferstände beschränkt. Trotzdem war es schön, obwohl ich mir NICHTS gekauft habe. Die Hühner haben mir besonders gut gefallen und sie waren auch sehr nett präsentiert.
Da die 4 Stände schnell abgegangen waren, haben wir die Gelegenheit genutzt und nach langer Zeit wieder den Schloßpark von Laxenburg besucht. Der Park mit der Franzensburg wurde schon von Kaiserin Maria Theresia genutzt und es gab früher eine durchgehende Allee von Schloß Schönbrunn bis dorthin. In den 70er Jahren war alles ziemlich verfallen, heute präsentieren sich Schloß und vor allem der Park wunderschön. Es war eine Wohltat, dort spazieren zu gehen. Und den Hund konnten wir auch mitnehmen!
Ach ja, Patchwork mache ich schon noch, kann aber derzeit nichts zeigen, da es ein Geburtstagsgeschenk ist.

Kommentare:

  1. ...schön sieht es aus! Ach ich liebe schon auch solche Sachen, aber eben.

    Wünsche dir einen guten Start ins Wochenende, herzlichst silvia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Erika
    Oh die Steinhennen sehen ja toll aus.
    Aber auch die Kugelpyramide gefällt mir sehr gut.
    Das scheint ein schöner Schlosspark zu sein, danke schön für die Bilder.
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Erika,
    Da war ich schon lange nicht, aber ich denke mit Felix werden wir einmal hinfahren, vielleicht geht sich sogar eine Bootsfahrt aus -
    liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Ha, ich wußte gar nicht, daß man die Bilder vergrößern kann. Wieder was dazugelernt.Hab mich gefragt,wieso du Marie-Louise wußtest,daß das Steinhennen sind. Lustig! Man lernt nie aus!
    Liebe Grüße Erika.

    AntwortenLöschen